Donnerstag, 24. Mai 2018

Buxheim / A7: Auffahrunfall mit Polizeifahrzeug - Polizeibeamter verletzt

Buxheim / A7: Auffahrunfall mit Polizeifahrzeug - Polizeibeamter verletzt
Symbolfoto
Zu einem Verkehrsunfall mit einem Polizeifahrzeug kam es am Donnerstagmittag auf der A7 in Fahrtrichtung Füssen. Zwischen der Anschlussstelle Berkheim und dem Autobahnkreuz Memmingen fuhr der Fahrer des uniformierten Dienstfahrzeugs auf einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelzug auf. Hierdurch wurde der Polizist, der allein im Fahrzeug saß und ohne Sondersignale unterwegs war, 
Anzeige
verletzt und zur weiteren Behandlung durch den alarmierten Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Der 53-jährige Fahrer des Sattelzugs blieb unverletzt. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf insgesamt ca. 20.000 Euro. Da durch den Unfall der rechte Fahrstreifen blockiert war, bildete sich zeitweise ein Stau bis zu einer Länge von ca. sieben Kilometern. Der Verkehrsunfall wird durch die Autobahnpolizeistation Memmingen bearbeitet. (PP Schwaben Süd / West)
Anzeige

Stauende übersehen - 31-jähriger in Lebensgefahr

Stauende übersehen - 31-jähriger in Lebensgefahr
Foto: Polizei
Heidekreis (ots) - Bad Fallingbostel / A7: Am Donnerstagmorgen, gegen 05.45 Uhr ereignete sich auf der A7, Richtung Hamburg, zwischen den Anschlussstellen Dorfmark und Soltau-Süd ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person lebensgefährlich verletzt wurde. Der 31jährige Fahrer eines Kleintransporters übersah einen am Stauende mit Warnblinklicht langsam fahrenden Sattelzug und fuhr nahezu ungebremst mit circa 100 km/h auf. Durch den Anprall geriet die Fahrzeugfront unter den Auflieger und die Fahrerkabine stieß mit hoher Energie gegen den Aufbau. 
Anzeige
Der Fahrer aus Erlensee wurde eingeklemmt, musste mit schwerem Rettungsgerät durch die Feuerwehr befreit werden und wurde anschließend mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Fahrtrichtung Hamburg wurde zur Unfallaufnahme ab 06.00 Uhr voll gesperrt. Die Vollsperrung konnte um 07.45 Uhr aufgehoben werden, danach einstreifige Verkehrsführung zwecks Reinigungs- und Bergungsarbeiten. Der Verkehr staute sich in beide Fahrtrichtungen über mehrere Kilometer. Die Umleitungsstrecken waren überlastet.
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 24. Mai 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 24. Mai 2018

Alkohol am Steuer
RAMMINGEN. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde ein 26-jähriger Autofahrer auf der Kreisstraße MN 23 in Richtung Rammingen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei konnte bei ihm Alkoholgeruch festgestellt werden. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt. Da der Alkotest einen Wert über der absoluten Fahruntüchtigkeit von 1,1 Promille ergab, wurde gegen ihn ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet und sein Führerschein sichergestellt. 
(PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Widerstand 
WESTERHEIM. Am 23.05.2018 leistete die Polizei Vollzugshilfe bei der Abschiebung eines Ehepaars in einer Gemeinschaftsunterkuft in Westerheim. Beamte der Schubgruppe Krumbach und der Polizeiinspektion Mindelheim suchten hierzu gegen 04.30 Uhr die Gemeinschaftsunterkunft auf, um die Personen aufzunehmen. Dabei leistete die Frau aktiven Widerstand, indem sie versuchte, die Beamten zu treten. Außerdem urinierte sie die Beamten an. Die Frau wurde aufgrund ihres psychischen Ausnahmezustandes nach ärztlicher Untersuchung in ein Krankenhaus eingewiesen. Auch der Ehemann leistete Widerstand, allerdings nur passiv. Bei dem Zwischenfall wurde niemand verletzt. 
(PI Mindelheim) 


Verkehrsunfall
APFELTRACH. Am 23.05.2018 fuhr eine 18-jährige Pkw-Fahrerin in Apfeltrach auf der Hauptstraße und wollte nach links in die Saulengrainer Straße abbiegen. Sie übersah dabei einen entgegenkommenden Rollerfahrer. Dieser wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird mit ca. 1.000 Euro angegeben. 
(PI Mindelheim)

Anzeige

Illegaler Aufenthalt in Deutschland
MEMMINGERBERG. Am Mittwoch, den 23.05.2018 wurde ein 27-jähriger Serbe bei der Ausreise nach Belgrad am Flughafen Memmingen festgestellt. Er hielt sich drei Tage länger als die erlaubten 90 Tage im Schengenraum auf. Nach Anzeigeerstattung durfte er die Ausreise antreten.
(PI Memmingen/Flughafen)


Fahndungstreffer
MEMMINGEN. Am Mittwochmittag wurde in der Fußgängerzone ein 45-jähriger Rumäne durch eine Fußstreife der Polizei beim Betteln kontrolliert. Die Ermittlungen ergaben, dass gegen ihn ein Haftbefehl bestand. Da er die geforderte Geldstrafe nicht aufbringen konnte, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
(PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 24. Mai 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 24. Mai 2018

Verkehrsunfall mit zwei Verletzten 
NESSELWANG. Am Mittwochnachmittag befuhr eine 46-jährige Pkw-Fahrerin die Hauptstraße in Nesselwang Richtung Ortsmitte. Als sie an der Abzweigung Obere Wank nach links abbiegen wollte, übersah sie einen entgegenkommenden 59-jährigen Motorradfahrer mit seiner 51-jährigen Sozia. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Motorradfahrer schwer verletzt und mussten ins Krankenhaus verbracht werden. An dem Motorrad entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 14.000 Euro. 
(PSt Pfronten)
Anzeige

Sachbeschädigung an Pkw

BUCHLOE / LINDENBERG. Wie bereits berichtet, wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in der Waldstraße ein Pkw beschädigt. Inzwischen meldete sich ein weiterer Geschädigter, dessen Pkw zur selben Zeit ebenfalls in der Waldstraße am linken Außenspiegel beschädigt wurde. Das Fahrzeug stand neben einer Garage in der Hofeinfahrt. Die Schadenshöhe beträgt 500 Euro. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Buchloe, Tel. 08241/9690-0.

(PI Buchloe)

Verkehrsunfall auf der B12

KAUFBEUREN. Auf der B12 zwischen Kaufbeuren und Marktoberdorf kam es am 23.05.2018 zu einem Verkehrsunfall. Dabei kam der Fahrer aufgrund nicht an die Witterung angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrmals, bis das Fahrzeug auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite zum Stehen kam. Andere Verkehrsteilnehmer wurden dabei nicht geschädigt. Die beiden Fahrzeuginsassen blieben dabei unverletzt. Am Fahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 18.000 Euro. 

(PI Kaufbeuren)
Anzeige

Geschwindigkeitskontrollen mit Folgen

MARKTOBERDORF. Mittels Lasermessung wurde am Vormittag des 23.05.2018 eine Geschwindigkeitskontrolle auf der B12 zwischen Kraftisried und Marktoberdorf durch die Verkehrspolizeiinspektion Kempten durchgeführt. Hierbei wurden zunächst diverse Geschwindigkeitsverstöße teils bis zu 150 km/h bei erlaubten 100 km/h festgestellt. Schließlich wurde ein 30-jähriger Fahrzeugführer aus Nordrhein-Westfalen kontrolliert. Zunächst wurde ihm nur die überhöhte Geschwindigkeit vorgeworfen. Doch bereits zu Beginn der Kontrolle kam den eingesetzten Beamten starker Cannabis-Geruch aus seinem Fahrzeug entgegen. Eine Durchsuchung des Fahrzeugs brachte einige Tüten mit Marihuana und dazugehörige Utensilien hervor. Zudem wurde ein zum Führen verbotenes Messer aufgefunden. Da außerdem der Verdacht bestand, dass er sein Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln fuhr, wurde er einer Blutentnahme unterzogen. Der 30-jährige muss sich nun wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss samt des Geschwindigkeitsverstoßes, des Besitzes von Betäubungsmitteln und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. 

(Verkehrspolizeiinspektion Kempten) 

Haus mit roter Farbe beschmiert

FÜSSEN. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch begaben sich ein oder mehrere unbekannte Täter in den Panoramaweg in Hopfen am See/Füssen und beschmierten dort eine Hausfront mit roter Farbe. Weiterhin wurden an dem Anwesen unter anderem der Metallzaun, die Garage bis zum Dachgiebel sowie die Hofeinfahrt mit roter Farbe, vermutlich aus einer Spraydose, vollgesprüht. Des Weiteren wurden Eierschalen, die mit roter Farbe gefüllt waren, gegen die Hauswand geworfen. Die rote Farbe wurde in wirren Strichen angebracht und diente nur dazu, das Gebäude zu beschädigen. Den Schaden am Gebäude beziffert die Polizei mit mehreren tausend Euro. Wer Hinweise auf den oder die Täter geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Füssen unter der Tel.-Nr. 08362/9123-0 in Verbindung zu setzen. 

(PI Füssen)