Montag, 22. Januar 2018

Memmingen: 18-jährige Hilflos - Sexualstraftat nicht ausgeschlossen

Memmingen: 18-jährige Hilflos - Sexualstraftat nicht ausgeschlossen
Am Samstagvormittag meldete sich eine 18-Jährige über Notruf bei der Rettungsleitstelle, dass sie orientierungslos sei, sich auf einer Wiese befindet und Hilfe benötigt. Ihren genauen Aufenthaltsort konnte sie nicht benennen, weshalb Suchmaßnahmen eingeleitet wurden. Der ebenfalls zur Suche eingesetzte Polizeihubschrauber konnte die stark unterkühlte Frau in einer Wiese nahe eines Memminger Ortsteils lokalisieren. 
Anzeige
Sie wurde in ein Krankenhaus verbracht. Da nach Angaben der Geschädigten ein mögliches Sexualdelikt nicht ausgeschlossen werden kann, wurden die Ermittlungen zu den Hintergründen des bislang unklaren Sachverhalts durch die Kriminalpolizei Memmingen aufgenommen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 22. Januar 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 22. Januar 2018
Körperverletzung
TÜRKHEIM. Am Sonntag, den 21.01.2018, gegen 02:20 Uhr kam es in einer Kneipe zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 26-Jährigen aus Türkheim und einem 33-jährigen Mann aus Türkheim. Hierbei erlitt der jüngere Mann nach einem Faustschlag ins Gesicht mehrere Prellungen und Hämatome. Der Mann musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht werden. Ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung wurde eingeleitet. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Sturz in Gaststätte
BAD WÖRISHOFEN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es bei einem Restaurant in der Hauptstraße zu einem Notarzteinsatz. Ein 47-jähriger Gast aus Bad Wörishofen war mit seinen Bekannten beim Rauchen vor dem Lokal gestanden und habe sich mit dem Rücken gegen die Eingangstüre gelehnt, sodass diese sich geöffnet hat und der Gast ins Innere des Lokals gefallen war. Dadurch wurde er bewusstlos und zog sich eine Kopfplatzwunde zu. Aufgrund dessen wurde er ins Krankenhaus eingeliefert. (PI Bad Wörishofen)

Gefährliche Körperverletzung
BAD WÖRISHOFEN. Am späten Samstagabend wurde der Hausmeister eines Mehrfamilienhauses gerufen, da zwei Bewohner sehr laut waren. Als dieser die beiden Brüder zur Ruhe ermahnte gingen die beiden auf ihn los und schlugen ihn mit Händen und Füßen. Der Mann kam sofort zur Anzeigenerstattung und musste von der Dienststelle leicht verletzt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Personenschaden
BAD WÖRISHOFEN. Am Sonntag ereignete sich gegen 10:00 Uhr ein Verkehrsunfall an der St.-Ulrich-Kirche in Bad Wörishofen. Ein älteres Ehepaar befuhr mit ihrem Pkw die Zugspitzstraße in westlicher Fahrtrichtung. Aufgrund eines Fahrfehlers fuhr der 83-jährige Fahrzeugführer frontal gegen die St.-Ulrich-Kirche. Beide Fahrzeuginsassen erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Beim Pkw entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von ca. 15.000 Euro. Ebenso wurde die Außenfassade der Kirche beschädigt. (PI Bad Wörishofen)

Körperverletzung
MEMMINGEN. Am Sonntag kam es zwischen zwei Männern in Memmingen zu einem Streit wegen einer Beziehung zu einer Frau. Einer der Beteiligten fuhr zu dem zweiten Mann nach Hause, um ihn zur Rede zu stellen. Im Verlauf des Gesprächs kam es zu einem Gerangel, wobei einer mit der Hand in ein Messer griff und sich an der linken Hand verletzte. Beim Gerangel erlitt er außerdem noch Stichverletzungen an der linken Schulter und musste im Klinikum Memmingen verarztet werden. Die Ermittlungen zum genauen Tathergang dauern noch an. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall
HOLZGÜNZ. Am Sonntagnachmittag befuhr ein 28 Jahre alter Pkw-Fahrer die Kreisstraße MN 26 von Niederrieden kommend in Richtung Holzgünz. Aufgrund der Straßenglätte kam er durch nicht angepasste Geschwindigkeit in einer Kurve ins Schleudern und fuhr gegen einen Baum. Er wurde mit leichten Verletzungen in ein Klinikum verbracht. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von 4.000 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden. (PI Memmingen)

Hilflose Person durch Polizeihubschrauber entdeckt
MEMMINGEN. Am Samstagvormittag meldete sich eine 18-Jährige über Notruf bei der Rettungsleitstelle, dass sie orientierungslos sei, sich auf einer Wiese befindet und Hilfe benötigt. Ihren genauen Aufenthaltsort konnte sie nicht benennen, weshalb Suchmaßnahmen eingeleitet wurden. Der ebenfalls zur Suche eingesetzte Polizeihubschrauber konnte die stark unterkühlte Frau in einer Wiese nahe eines Memminger Ortsteils lokalisieren. Sie wurde in ein Krankenhaus verbracht. Da nach Angaben der Geschädigten ein mögliches Sexualdelikt nicht ausgeschlossen werden kann, wurden die Ermittlungen zu den Hintergründen des bislang unklaren Sachverhalts durch die Kriminalpolizei Memmingen aufgenommen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Personenschaden
WESTERHEIM. Am Sonntag, den 21.01.2018, gegen 07.00 Uhr ereignete sich auf der Verbindungsstraße von Westerheim in Richtung Ungerhausen ein Verkehrsunfall. Die 23-jährige Fahrerin eines Pkw geriet am Beginn einer leichten Linkskurve bei Schneefall auf nasser Fahrbahn ins rechte Bankett und prallte anschließend gegen einen Baum. Die junge Frau wurde bei dem Unfall schwer verletzt und wurde mit dem Sanka in ein Krankenhaus gebracht. An dem Pkw entstand Totalschaden. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von ca. 7.000 Euro. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 22. Januar 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 22. Januar 2018
Verdacht des Sozialleistungsbetrugs
FÜSSEN. Gegen einen 31 Jahre alten Marokkaner und einen 22 Jahre alten Afghanen ermittelt die Schleierfahndung Pfronten wegen Sozialleistungsbetrugs. Die Männer saßen in einem Bus, der von Stuttgart nach Italien unterwegs war und am 21.01.2018 in Füssen kontrolliert wurde. Der 31-Jährige hatte im Mai 2015 in Deutschland Asyl beantragt. Seit 2012 besaß er schon einen italienischen Aufenthaltstitel. Der Afghane wies sich mit einem Reisepass und einem italienischen Aufenthaltstitel aus. In Deutschland hatte der 22-Jährige unter anderen Personalien ein Asylverfahren betrieben. Jetzt ermitteln die Beamten, ob den Personen Sozialleistungen ausgezahlt wurden, die ihnen nicht zustanden. (PStF Pfronten)
Anzeige
Schneegestöber führt zu zahlreichen Verkehrsunfällen
KAUFBEUREN UND UMLAND. Die anhaltendenden starken Schneefälle führten am Sonntagabend zu zahlreichen Verkehrsunfällen im Bereich der Polizeiinspektion Kaufbeuren. Gegen 19:05 Uhr kam in der Kaufbeurer Straße in Obergünzburg ein 20-Jähriger mit seinem Pkw ins Rutschen und prallte schließlich in eine Hausfassade. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. An seinem Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Die Schäden an dem Gebäude werden auf 3.000 Euro geschätzt. Um 19:35 Uhr geriet ein 30-Jähriger aus Marktoberdorf auf der Staatsstraße 2011 bei Untrasried ebenfalls ins Schlingern und landete schließlich im Straßengraben. Der 30-Jährige wurde mit leichten Verletzungen in ein Klinikum eingeliefert. Sein 20-Jähriger Beifahrer blieb glücklicher Weise unverletzt. Der entstandene Sachschaden dürfte in etwa 5.000 Euro betragen. Um 19:45 Uhr kam es in der Mindelheimer Straße in Kaufbeuren zu einem Streifzusammenstoß zwischen zwei Pkw, an dem das Schneegestöber zumindest mit ursächlich war. Leider setzte einer der Beteiligten nach dem Anstoß seine Fahrt unvermittelt, ohne anzuhalten, fort, ohne sich um den entstandenen Schaden bei seinem Unfallgegner zu kümmern. Er wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 08341/933 bei der Polizei Kaufbeuren zu melden. Kurz darauf um 20:10 Uhr fuhr eine 29-Jährige in der Sudetenstraße in Kaufbeuren in den Gartenzaun eines Wohnanwesens, als sie in eine Seitenstraße abbiegen wollte und dabei die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Abschließend kam es um 20:35 Uhr noch bei Pforzen zu einem schwereren Verkehrsunfall. Eine 63-jährige Frau befuhr die Staatsstraße 2015 in Richtung Schlingen. Auf einmal verlor sie unvermittelt die Kontrolle über ihren Pkw, rutschte quer über die Gegenfahrbahn in den linken Straßengraben und überschlug sich dort. Glücklicherweise blieben die 63-Jährige und ihr 62-jähriger Beifahrer unverletzt. Der Schaden an ihrem Pkw dürfte in etwa 10.000 Euro betragen. Bei fast allen Unfällen war eine nicht den Wetter- und Straßenverhältnissen angepasste Fahrtgeschwindigkeit zumindest mitursächlich. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Taxifahrer geprellt
JENGEN. Am Samstag um kurz vor zwei Uhr ließen sich zwei Männer von Buchloe aus nach Hause fahren. Einer stieg in Honsolgen aus, der Zweite wollte nach Jengen ließ den Taxifahrer in der Dorfstraße halten. Dort gab er ihm zwanzig Euro und rannte davon. Auf dem restlichen Betrag von 2,80 Euro blieb der Taxifahrer sitzen und zeigte deswegen den Mann, der sich „Alex“ nannte, an. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Buchloe unter Tel. 08241/9690-0 oder pp-sws.buchloe.pi@polizei.bayern.de. (PI Buchloe)
Anzeige
Doppeltes Pech
BUCHLOE. Erheblich verletzt wurde ein 26-jähriger Lagerist einer Buchloer Firma am Freitagmorgen. Er transportierte mit einem Hubwagen, einer sogenannten Handameise, eine Palette und lief dabei rückwärts. Dabei übersah er eine hinter ihm stehende Palette und klemmte sich seinen Fuß zwischen Handameise und Palette ein. Als er das sah, wurde er ohnmächtig und stürzte nach vorne gegen eine Stahlsäule, wobei er sich noch eine Platzwurde am Kopf zuzog. Der Verletzte wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Buchloe verbracht. (PI Buchloe)
Anzeige
Unfall im Begegnungsverkehr
PFRONTEN. Am Montag gegen 06.50 Uhr fuhren zwei Pkw auf Höhe einer Bäckerei mit ihren Spiegeln zusammen. Während eine Unfallbeteiligte sofort auf den gegenüberliegenden Parkplatz fuhr, setzte der Andere seinen Weg zunächst fort. Nachdem der Unfallgegner nicht zur Unfallstelle zurückkam, fuhr die Geschädigte zur Polizei. Wie sich im Nachhinein herausstellte, drehte dieser aber ebenfalls um und verfolgte eine andere Verkehrsteilnehmerin, die er fälschlicherweise für die Unfallgegnerin hielt. Dieser gab er aber auch nur seinen Namen und seine Telefonnummer, da er auf dem Weg zur Arbeit war. Die unbeteiligte Verkehrsteilnehmerin verständigte daraufhin die Polizei. Diese Angaben reichen jedoch nicht aus. Jeder Unfallbeteiligte ist verpflichtet, dem Unfallgegner die Feststellung seiner Person, seines Fahrzeugs und die Art seiner Beteiligung zu ermöglichen. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht. (PSt Pfronten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 22. Januar 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 22. Januar 2018
Rauschgift aufgefunden
OBERSTDORF. In der Nebelhornstraße sind drei Snowboarder am frühen Samstagabend aufgefallen. Bei der anschließenden Kontrolle wurde bei einem der Snowboarder, einem 30-jährigen Franzosen, Kleinmengen an Marihuana aufgefunden. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen wurde dann festgestellt, dass er das Marihuana aus Frankreich mitgebracht hatte. Nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 200 Euro wurde der Franzose wieder entlassen. Gegen ihn ist ein Verfahren eingeleitet. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Diebe ermittelt
OBERSTDORF. Am Snowpark in Oberstdorf, Nebelhornbahn, entwendete eine Gruppe von acht Personen Snowbikes und fuhr die gesperrte Abfahrt in Richtung Tal. Die danach verständigte Polizei konnte an der Roßbichelstraße noch zwei Männer antreffen, die gerade ihre Snowbikes abstellen wollten. Die beiden alkoholisierten Tatverdächtigen wurden festgenommen. Im Zuge der Ermittlungen wurde festgestellt, dass sie zu einer Gruppe Junggesellen gehörten, die dem Bräutigam eine Überraschung bereiteten. Der Bräutigam und die anderen Junggesellen waren noch flüchtig. Gegen die Personen wird Anzeige erstattet. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Wohnungsbrand
KEMPTEN. Am Sonntagnachmittag gegen 16.00 Uhr musste die Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand in den Bussardweg ausrücken. Dort schlief eine 63 Jahre alte Mieterin mit brennender Zigarette ein. In der Wohnung entstand dadurch ein Schwelbrand, welcher zu einer starken Verrauchung führte. Durch den schnellen Feuerwehreinsatz konnte schlimmeres verhindert werden. Die Mieterin, welche mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Klinikum Kempten eingeliefert wurde, erhält nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. (PI Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfall
DURACH. Ein 80 Jahre alter Autofahrer missachtete beim Abbiegen am Sonntagnachmittag in der Füssener Straße den Vorrang einer 27 Jahre alten Pkw-Fahrerin, welche dem Mann entgegen kam. Die Fahrerin kam bei der anschließenden Vollbremsung ins Schleudern und landete mit ihrem Pkw im Graben. Dabei verletzte sich die die 27-Jährige. Sie wurde mit den Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert. (PI Kempten)

Sonntag, 21. Januar 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 21. Januar 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 21. Januar 2018
Schwerer Verkehrsunfall mit Fußgängerin
LAUTRACH. Am 21.01.2018, gegen 01:30 Uhr, kam es in Lautrach zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine 20-jährige Frau schwer verletzt wurde. Die junge Frau lief auf der Fahrbahn und war zudem dunkel gekleidet. Eine aus ihrer Richtung herannahende Pkw-Fahrerin sah die Frau zu spät, weswegen es zu einem Zusammenstoß kam, bei dem die 20-Jährige schwer verletzt wurde. Die junge Frau erlitt Verletzungen am Kopf und an den Beinen und wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Memmingen gebracht. Die Fahrerin des Pkws sowie ihre Mitfahrer blieben unverletzt. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 €. (PI Memmingen)
Anzeige
Unfall bei Schneematsch
MEMMINGEN / A96: Am Samstag, 20.01.18, gegen 20.40 Uhr, befuhr ein 53-jähriger Pkw-Lenker die A 96 in Richtung München. Kurz vor dem Parkplatz „Buxheimer Wald“ kam er vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen ins Schleudern und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Bei der Unfallaufnahme auf dem Parkplatz stellten die Beamten an dem Pkw einen Schaden in Höhe von ca. 2000 Euro fest. Der Leitplankenschaden wurde vorerst auf etwa 1000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Der Unfallverursacher muss nun mit einer Bußgeldanzeige rechnen. (APS Memmingen)
Anzeige
Drogenbesitz und Fahrt unter Drogen
MEMMINGERBERG. Am 20.01.2018, 16:30 Uhr, wurde ein Fluggast durch einen Bekannten am Allgäu Airport abgeholt. Beim Reisenden wurde im Rahmen der Einreisekontrolle eine kleine Menge Betäubungsmittel aufgefunden. Auch beim Abholer, einem 19- jährigen Bulgaren, wurde anschließend eine Kontrolle durchgeführt, wobei ebenfalls eine kleine Menge Betäubungsmittel aufgefunden werden konnte. Zudem kam der Abholer mit seinem PKW an den Allgäu Airport. Da bei ihm Anzeichen für den vorangegangenen Drogenkonsum festgestellt wurden, wurde ein Drogenvortest durchgeführt, welcher positiv ausfiel. Aufgrund des Drogenvortestes wurde beim Abholer im Klinikum Memmingen eine Blutprobe entnommen und sein Fahrzeugschlüssel zur Unterbindung der Weiterfahrt sichergestellt. Beide Personen wurden wegen Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Zudem erwartet den Abholer eine Bußgeldanzeige samt Fahrverbot. (PI Memmingen)
Anzeige
Haftbefehl
MEMMINGERBERG. Die Besuchsreise von Tuzla/Serbien nach Deutschland endete für einen 45-jährigen Bosnier bereits am 19.01.2018 bei der Einreisekontrolle des Allgäu Airport. Bei der Einreisekontrolle wurde ein gegen ihn bestehender Haftbefehl aus Kroatien festgestellt, so dass er die Nacht bei der Polizei verbringen musste. Am 20.01.2018 wurde er dem Richter in Günzburg vorgeführt, hier wurde der Haftbefehl bestätigt und er wurde in die JVA Memmingen überstellt. (PI Memmingen)