Donnerstag, 26. April 2018

Pkw durchbricht Leitplanke und landet im Hafenbecken

Pkw durchbricht Leitplanke und landet im Hafenbecken
Foto: Polizei
Germersheim (ots) - Am 25.04.2018 um 06:30 Uhr verlor in Speyer ein PKW Fahrer aufgrund überhöhter Geschwindigkeit während eines Überholmanövers die Kontrolle über sein Fahrzeug, durchbrach eine Leitplanke, überschlug sich und landete im Hafenbecken. Der Fahrzeugführer konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und mit schweren Verletzungen ans Ufer schwimmen. 
Anzeige
Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Das Fahrzeug wurde zu einem späteren Zeitpunkt durch die Feuerwehr Speyer geborgen. Am Unfallfahrzeug entstand Totalschaden. Ausgetretener Kraftstoff konnte durch die Feuerwehr gebunden und beseitigt werden.
Anzeige

Tödlicher Verkehrsunfall auf der Gocher Landstraße in Bedburg-Hau

Tödlicher Verkehrsunfall auf der Gocher Landstraße in Bedburg-Hau
Foto: Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau
Bedburg-Hau (ots) - Zu einem tödlichen Verkehrsunfall kam es heute (26.04.2018) gegen 04:10 Uhr auf der Gocher Landstraße (Bundesstraße 9) zwischen Kleve und Goch. Aus unbekannter Ursache kam der Fahrer eines Toyota Corolla zwischen der Kaiser-Wilhelm-Allee und Antoniter Straße mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Straßenbaum. Um 04:13 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau sowie der Rettungsdienst des Kreises Kleve mit Notarzt alarmiert. 
Anzeige
Im Einsatz waren etwa 30 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau und des Rettungsdienstes unter der Leitung der Gemeindebrandinspektoren Stefan Veldmeijer und Klaus Elsmann. Für den Zeitraum des Einsatzes und der Unfallaufnahme war die Bundesstraße zwischen Kaiser-Wilhelm-Allee und Antoniter Straße voll gesperrt. Der Verkehr wurde von der Polizei umgeleitet.
Anzeige

Skurriles Treckergespann - Sicher ist an dieser Ladung fast gar nichts

Skurriles Treckergespann - Sicher ist an dieser Ladung fast gar nichts
Foto: Polizei
Bochum-Wattenscheid (ots) - Dieses Treckergespann zog alle Blicke auf sich: Gebettet auf kiloweise Schrott lag ein roter Van ohne Räder auf dem Hänger. Ladungssicherung? Der Fahrer (58) zuckte nur mit den Schultern. Die Überprüfung ergab: Sicher war an dieser Ladung fast gar nichts. Die Polizisten staunten nicht schlecht, als sie am Montagmorgen, 23. April, auf das Gespann aufmerksam wurden. Seelenruhig fuhr der Treckerfahrer über die Günnigfelder Straße in Wattenscheid. Die Beamten zogen ihn aus dem Verkehr. 
Anzeige
Der Schrott (unter anderem ein Kühlschrank, ein Toaster und Metallstäbe) war auf dem dünnen Holzboden bis über die Höhe der Bracke gestapelt und in keiner Weise gegen Herabfallen gesichert. Den Van darüber hatte der 58-Jährige mit drei abgewetzten Zurrgurten befestigt, die an einer dünnen Metallschiene im Hängerboden verankert waren. Die Schiene war durch die Fahrt bereits verbogen, der Van zu einer Seite abgerutscht. Nicht auszudenken, was im Falle einer Notbremsung hätte passieren können... 
Anzeige
Die Beamten begleiteten das Gespann bis zu einem nahegelegenen Rohstoffhandel, wo erst der Hänger gewogen und schließlich der Schrott entsorgt wurde. Immerhin: Das zulässige Gesamtgewicht hatte der Hänger nicht überschritten. Den Mann erwartet jetzt eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen mangelnder Ladungssicherung.

Unfall mit drei Verletzten und erheblichen Verkehrsstörungen

Unfall mit drei Verletzten und erheblichen Verkehrsstörungen
Foto: Polizei
Arnsberg (ots) - Bei einem Verkehrsunfall auf der Hüstener Umgehungsstraße wurden am Mittwoch um 16.50 Uhr drei Menschen schwer verletzt. Durch die Sperrung der Straße kam es im Bereich Hüsten zu erheblichen Verkehrsstörungen. Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein 79-jähriger Autofahrer auf der Bundesstraße 229n in Richtung Müschede. Zwischen den Anschlussstellen "Bahnhofstraße" und "Herdringer Schloss" überholte der Sunderaner mehrere Fahrzeuge. Beim Wiedereinscheren touchierte er seitlich einen BMW mit Anhänger und stieß frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw Honda. 
Anzeige
Der Senior wurde bei dem Unfall schwer verletzt. In dem Arnsberger Honda erlitten der 42-jährige Fahrer sowie die 8-jährige Beifahrerin ebenfalls schwere Verletzungen. Der Fahrer im BMW blieb unverletzt. Alle Verletzten wurden vor Ort durch den Rettungsdienst betreut und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Der Führerschein des 79-Jährigen wurde sichergestellt. Zwei Autos mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein hoher fünfstelliger Sachschaden. Die Sperrung der Straße wurde gegen 18.45 Uhr aufgehoben.
Anzeige