Donnerstag, 17. August 2017

Nenzing: Baby durch Hitze im Auto Tot - Eltern eingeschlafen

Nenzing: Baby durch Hitze im Auto Tot - Eltern eingeschlafen
Pixabay / Symbolfoto
Am 15.08.2017 fuhren ein 20-jähriger Mann und seine 17 Jahre alte Freundin gemeinsam mit dem 19 Monate alten Kind der Frau von der Steiermark nach Vorarlberg. Als sie am Nachmittag bei der Wohnung des Mannes in Nenzing (Bezirk Bludenz) eintrafen, schlief das Kind im Kindersitz des Autos. Um es nicht aufzuwecken, wurde es von der Mutter im Auto zurückgelassen. 
Anzeige
Der Abstellplatz des Autos ist von außen nicht einsehbar. Die Mutter und der Freund gingen in die Wohnung und schliefen dort ein. Erst als sie am Abend wieder aufwachten, bemerkten sie das Fehlen des Kleinkindes. Der Freund ging sofort zum Auto und fand dort den leblosen Körper des Kindes. Er setzte unverzüglich einen Notruf ab und begann mit der Reanimation. 
Anzeige
Die heute stattgefundene Obduktion des Gerichtsmedizinischen Institutes in Innsbruck ergab, dass das Kind aufgrund von Hitzeeinwirkung verstorben ist. Die Mutter des Kindes und deren Freund wurden vom Kriseninterventionsteam betreut. (Polizei Vorarlberg)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 17. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 17. August 2017 
Zwei weitere Pkw verkratzt
BAD WÖRISHOFEN. Im Rahmen der laufenden Ermittlungen zu zwei Sachbeschädigungen an Pkw (s.a. Pressebericht vom 16.08.2017) meldeten sich zwei weitere Geschädigte, deren Autos ebenfalls verkratzt wurden. Zum einen wurden Am Trieb die Motorhaube und die Fahrertüre eines schwarzen Audi A3 im Zeitraum vom 14.08.2017, 20:00 Uhr, bis 15.08.2017, 09:00 Uhr, verkratzt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Zum anderen beschädigte der unbekannte Täter in der Hochstraße einen schwarzen Renault Megane, indem die hintere Türe der Fahrerseite verkratzte. Der Schaden beläuft sich ebenfalls auf ca. 500 Euro. Der Tatzeitraum grenzt sich auf den 14.08.2017, 16:00 Uhr, bis 16.08.2017, 07:30 Uhr, ein. Die Polizei bittet weiterhin Zeugen dieser Sachbeschädigungen sich bei der Polizei in Bad Wörishofen unter der Tel.-Nr. 08247/96800 zu melden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Radfahrer verstorben
BAD WÖRISHOFEN. Wie am 15.08.2017 berichtet, kam es am vergangenen Montag zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 91-jähriger Radfahrer stürzte und sich schwer verletzte. Der Mann erlag zwischenzeitlich der schwere seiner Verletzungen, die er sich bei dem Sturz zugezogen hat. (PP Schwaben Süd/West)

Verkehrsunfall mit Sachschaden
MINDELHEIM. Am 16.08.2017 gegen 13.35 Uhr kam es an der Autobahnanschlussstelle Mindelheim zum Zusammenstoß zweier Pkw. Ein stadtauswärtsfahrender Pkw-Fahrer bog auf die Autobahn in Richtung München ab und stieß mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen. Es entstand ein Schaden von ca. 7.000 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige
Diebstahl aus Bäckerei
OTTOBEUREN. Am Mittwochnachmittag entwendeten drei Jugendliche aus einer Bäckerei in der Bahnhofstraße eine auf dem Stehtisch befindliche Spendenbox. Einer der drei nahm die Box an sich und rannte aus dem Geschäft. Im Vorfeld hatte ein anderer den Laden ausspioniert und Details über den Ort der Box und die Anzahl der anwesenden Mitarbeiter geliefert. Die dritte Person hielt sich im Hintergrund, flüchtete jedoch nach dem Diebstahl mit dem jungen Mann, der die Box entwendet hatte. Einer konnte im Anschluss an den Diebstahl durch zwei Fahrradfahrer und eine Autofahrerin gestellt werden. Die Box wurde zunächst an die Bäckerei zurückgegeben, jedoch wurde ein erneuter Fluchtversuch nach Ankündigung der Hinzuziehung der Polizei unternommen. Durch Zeugenhinweise und Kundenangaben konnten die Drei jedoch schließlich identifiziert werden. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Flucht
MEMMINGEN. Am Mittwochnachmittag befuhr ein Pkw-Fahrer die Fraunhoferstraße in Fahrtrichtung Westen und wollte nach rechts in den Bauhausparkplatz abbiegen, musste jedoch verkehrsbedingt anhalten. Als der Pkw-Fahrer bereits stand, prallte von hinten der darauffolgende Pkw-Fahrer in das Heck des stehenden Pkws. Der 42-jährige Pkw Fahrer wurde leicht verletzt, es entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro. Der Unfallverursacher bog anschließend auf den Bauhausparkplatz ab und entfernte sich, ohne die erforderlichen Feststellungen getroffen zu haben. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht rechnen. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 17. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 17. August 2017 
Fahrt unter Alkoholeinfluss
MARKTOBERDORF. Am Mittwochabend kam einer Marktoberdorfer Polizeistreife in Marktoberdorf ein 56-jähriger Ostallgäuer mit seinem Auto entgegen. Da der Fahrer offensichtlich keinen Gurt trug, drehte die Streife um, um den Fahrer zu beanstanden. Doch der Fahrer versuchte noch unmittelbar vor der Kontrolle seine Fahrereigenschaft zu vertuschen, indem er mit seiner Ehefrau den Fahrersitzplatz tauschte. Dieses Tauschgeschäft fiel den Beamten allerdings sofort auf und sie führten die Kontrolle bei dem tatsächlichen Fahrer durch. Dabei fiel den Beamten deutlicher Alkoholgeruch bei dem Autofahrer auf. Ein anschließender Alkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Den Fahrer erwarten nun ein Bußgeld von mindestens 500 Euro sowie ein einmonatiges Fahrverbot. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Fahrradunfall mit Alkohol
KAUFBEUREN. Am Abend des 16.08.2017 ereignete sich auf einem Radweg, parallel der Füssener Straße, ein Verkehrsunfall zwischen zwei Radfahrern. Die Fahrer kamen sich auf dem Radweg entgegen und kollidierten frontal miteinander. Während der polizeilichen Unfallaufnahme konnte bei einem der Unfallbeteiligten starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,5 Promille. Der 41-Jährige musste sich daher einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Beide Radfahrer erlitten glücklicherweise nur leichte Verletzungen. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Pöbelnde betrunkene Jugendliche
BUCHLOE. Zu zwei Einsätzen wegen derselben alkoholisierten Personengruppe kam es am frühen Mittwochabend. Zunächst wurde die Polizei von einer Bahnhofsmitarbeiterin verständigt, dass eine sechsköpfige Gruppe Jugendlicher am Bahnhof säuft und Passanten belästigt. Als die Beamten der Gruppe einen Platzverwies erteilten, beleidigte ein 19-Jähriger die Polizisten, kam aber dann auf der Aufforderung den Bahnhofbereich zu verlassen nach. Etwa eine halbe Stunde später verständigte ein 17-Jähriger die Polizei, da er am Bahnhof von einem Betrunkenen grundlos ins Gesicht geschlagen und beleidigt worden war. Beim Eintreffen einer Streifenbesatzung gab der Jugendliche an, dass sich der Täter mit einer Gruppe Jugendlicher bereits entfernt habe. Bei der Suche nach dem Täter konnte die gesamte Gruppe in der Welfenstraße angetroffen und der Täter vom Geschädigten identifiziert werden. Dabei handelte es sich um denselben Burschen, der zuvor schon eine andere Streifenbesatzung beleidigt hatte. Bei der Aufnahme der Personalien kam es dann zu weiteren Beleidigungen der eingesetzten Beamten durch den 19-Jährigen und einem 17-Jährigen. Beide amtsbekannten Jugendlichen werden nun wegen Beleidigung, bzw. Körperverletzung angezeigt. (PI Buchloe)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 17. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 17. August 2017
Radfahrer versucht zu fliehen
KEMPTEN. Einen 22-jährigen Fahrradfahrer sprach eine Streife der Schleierfahndung Pfronten am 15.8.2017 in Lotterberg in Kempten an, um ihn zu kontrollieren. Sofort trat der junge Mann in die Pedale, um zu flüchten. Die Beamten rannten hinterher und konnten ihn stellen und fesseln. Im Rucksack fanden sie einen Beutel mit einer Kleinmenge von Marihuana. Das Rauschgift stellten die Polizeibeamten sicher, gegen den 22-Jährigen ermitteln sie wegen einer Straftat gegen das Betäubungsmittelgesetz. Am gestrigen Mittwochvormittag wurde der Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl, da der bereits Amtsbekannte derzeit ohne festen Wohnsitz ist. Er wurde von den Beamten in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. (PStF Pfronten)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verletzter Person
SONTHOFEN. Gestern Nachmittag war ein 52-jähriger Pkw-Fahrer auf der B308 in Richtung Stadtmitte unterwegs. Auf Höhe der Lichtzeichenanlage An der Eisenschmelze musste ein vorausfahrendes Fahrzeug abbremsen. Durch einen zu geringen Sicherheitsabstand fuhr der Mann auf den Pkw auf. Dadurch wurde die 52-jährige Beifahrerin des vorderen Fahrzeuges leicht verletzt. Der Sachschaden lag bei ca. 2.500 Euro. (PI Sonthofen)

Verkehrsunfall
KEMPTEN. Am 16.08.2017 verlor ein 21-jähriger Pkw-Fahrer gegen 09:30 Uhr in der Kaufbeurer Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte zuerst gegen einige Absperrpfosten seitlich des Gehwegs und dann gegen eine Hausmauer. Alle fünf Insassen, darunter zwei Kinder, wurden leicht verletzt mit dem Rettungsdienst ins Klinikum verbracht. Am Pkw selbst entstand ein Totalschaden von geschätzt 12.000 Euro. Der Schaden an der Hausmauer muss erst noch begutachtet werden. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Baum gefällt oder gefallen?
LAUBEN/HEISING. Einen verdächtigen Fund machte ein Bewohner der Gemeinde Lauben/Heising, als er am Montag in der Früh in der Laubener Straße Ecke Dompfaffweg auf der Wiese einen Zwetschgenbaum liegen sah. Es herrschten im Zeitraum von Montag bis Mittwoch zwar Gewitter mit starken Windböen, allerdings sind alle im Umkreis befindlichen Bäume augenscheinlich ohne Schäden und die Auffinde Situation schließt eine mutwillige Sachbeschädigung des Zwetschgenbaumes nicht aus. Der Baum ist über 1.000 Euro wert. Sollte jemand in dieser Sache Beobachtungen gemacht haben, bittet die Polizei Kempten, sich unter der 0831-9909-0 zu melden. (PI Kempten)

Polizeieinsätze auf der Allgäuer Festwoche
KEMPTEN. Von Mittwoch auf Donnerstag hatte die Kemptner Polizei allerhand zu tun rund um das Festwochengeschehen. Das Spektrum reichte vom Schlichten einfacher, verbaler Streitigkeiten über die Gewahrsamnahme von insgesamt acht betrunkenen Jugendlichen im Alter von 13 bis 16 Jahren bis zur Aufnahme von Anzeigen wie Hausfriedensbrüche oder einfachen Körperverletzungsdelikten. Ein Einsatz mit einem 21-Jährigen, welcher gegen halb elf Uhr abends ohne Festwochenband mit dem Bus von Kempten nach Hause fahren wollte, beschäftigte die Polizei. Auf sein fehlendes Ticket von den Kontrolleuren angesprochen, reagierte dieser mit Drohungen und damit, wild um sich zu Spucken. Auch die hinzugerufenen Polizeibeamten hatten ihre Mühe, den hochaggressiven Mann unter Kontrolle und in die Haftzellen der Polizei Kempten zu verbringen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Beleidigung und Widerstand. (PI Kempten)

Mittwoch, 16. August 2017

Memmingen: Sexuelle Nötigung im Parkhaus - 34-jähriger Algerier festgenommen

Memmingen: Sexuelle Nötigung im Parkhaus - 34-jähriger Algerier festgenommen
Symbolfoto
Derzeit ermittelt die Kripo Memmingen gegen einen 34-jährigen Mann, dem eine sexuelle Nötigung zur Last gelegt wird. Da er kurz nach der Tat von Beamten der Polizeiinspektion festgenommen wurde, konnte am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt werden. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts. 
Anzeige
Demnach hat der Verdächtige am Samstag gegen 20.30 Uhr ein 17-Jährigen in der Innenstadt angesprochen und um Hilfe gebeten. Unter diesem Vorwand führte er den jungen Mann in das Untergeschoß eines naheliegenden Parkhauses, wo er ihn zu sexuellen Handlungen zwang. Der Jugendliche konnte sich schließlich losreißen und bat einen Passanten um Hilfe, der in diesem Moment zufällig das in die Nähe gelaufen kam. Während die beiden mit einer weiteren Passantin die Polizei verständigten, entfernte sich der Täter. 
Anzeige
Der tatverdächtige Algerier konnte im Rahmen der anschließenden Fahndung anhand der vorliegenden Personenbeschreibung bereits 20 Minuten nach der Tat durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Memmingen vorläufig festgenommen werden. Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeiinspektion Memmingen übernahm zunächst die weiteren Ermittlungen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige