Dienstag, 19. September 2017

Kontrolle verloren - Fahranfängerin überschlägt sich mit Fahrzeug

Kontrolle verloren - Fahranfängerin überschlägt sich mit Fahrzeug
Foto: Polizei
Aldenhoven (ots) - Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Montagnachmittag auf der Kreisstraße 11 zwischen Freialdenhoven und Merzenhausen gekommen. Eine 19 Jahre alte Frau aus Aldenhoven fuhr gegen 17:10 Uhr mit ihrem Wagen aus Richtung Merzenhausen in Richtung Freialdenhoven. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor sie die Kontrolle über ihren Pkw, 
Anzeige
der zur Seite ausbrach, ins Feld geriet und sich dort überschlug. Auf dem Dach blieb das Auto liegen. Schwer verletzt musste die Fahranfängerin von der Feuerwehr befreit werden. Sie wird derzeit stationär in einem Krankenhaus behandelt. Ihr nicht mehr fahrbereiter Wagen musste von einem Abschleppunternehmer abtransportiert werden.
Anzeige

Betrunkener Autofahrer verursacht massiven Sachschaden

Betrunkener Autofahrer verursacht massiven Sachschaden
Foto: Polizei
Essen (ots) - Gestern Abend gegen 20:30 Uhr meldeten mehrere Passanten ein erheblich beschädigtes Fahrzeug an der Dümptener Straße, Ecke Wörtherstraße. Bereits bei Eintreffen der Beamten bot sich diesen ein Bild der Zerstörung. Das Fahrzeug, welches eine Straßenlaterne komplett unter sich begraben hatte, wies neben massiver Beschädigung im Frontbereich zudem einen offenen Kofferraumdeckel und ausgelöste Airbags auf. 
Anzeige
Durch die Wucht des Aufpralls war ein mit Farbe gefüllter Eimer in den Fahrerraum gerutscht und hatte den gesamten Innenbereich verschmutzt. Aber nicht nur der graue Passat, sondern die gesamte Straße zeichnete ein Bild der Verwüstung. Auf einer Strecke von zirka 50 Meter stellten die Beamten ein umgefahrenes Verkehrszeichen linksseitig, einen beschädigten Zaun rechtsseitig und ein stark verteiltes Splitterfeld fest. 
Anzeige
Erst die umgefahrene Straßenlaterne hatte die Fahrt gestoppt. Anscheinend aufgrund seiner starken Alkoholisierung konnte der mutmaßliche Fahrer (39) keine genauen Angaben zum Unfallhergang machen. Ein Zeuge (45) konnte den Unfallhergang schildern. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. (ChWi)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 19. September 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 19. September 2017
Reisenden mit Drogen erwischt
MEMMINGEN. Als ein 19-jähriger Mann am Sonntagabend im Bereich Memmingen in einen Regionalzug einstieg, fiel er sofort den Schleierfahndern aus Lindau auf, die im gleichen Zug mitfuhren .Den geschulten Augen der Zivilfahnder entging nicht, dass der Mann offensichtlich unter Drogen stand. Bei der anschließenden Durchsuchung wurden die Polizisten prompt fündig. Der junge Mann, der so berauscht war, dass er kaum noch den Anweisungen der Polizisten folgen konnte, hatte Haschisch und Marihuana. Die Drogen wurden sichergestellt und Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz erstattet. (PIF Lindau)
Anzeige
Beschädigung eines Verkaufswagens auf dem Herbstmarkt
MINDELHEIM. Während des Herbstmarktes, mutmaßlich während der Nacht von Sonntag auf Montag, wurde ein am östlichen Beginn der Maximilianstraße abgestellter Imbiss-Verkaufswagen beschädigt. Die Beschädigungsstruktur lässt darauf schließen, dass dies während des Rangierens im Lieferverkehr passiert war. Der Schadensverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um den Schaden zu kümmern, womöglich auch ohne den Anstoß bemerkt zu haben. Der Schaden ist laut Geschädigten auf mindestens 1000 Euro, im Falle eines Technikschadens noch wesentlich höher einzuschätzen. Hinweise zum Verursacher und zum genauen Geschehensablauf werden von der PI Mindelheim unter Tel. 08261/76850 entgegengenommen. (PI Mindelheim)
Anzeige
Sachbeschädigung an Fahrzeugen
MINDELHEIM. Am Freitagabend in der Zeit zwischen 18 und 22 Uhr wurden in Mindelheim in der Teckstraße an mehreren Fahrzeugen die Antennen abgeschraubt bzw. beschädigt. Die Polizei Mindelheim bittet um Hinweise unter Tel 08261/76850. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 19. September 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 19. September 2017
Streitigkeit
BUCHLOE. Montagvormittag schlug ein 90-jähriger Rentner mit einer Eisenstange auf sein eigenes Baugitter vor dem Wohnanwesen in einer Gemeinde südlich von Buchloe ein. Als zwei Nachbarn den Mann zum Aufhören aufforderten, ging er mit der Eisenstange auf die beiden los. Zusätzlich zückte er ein Messer und bedrohte das Paar. Die Angegriffenen blieben unverletzt. Der Grund des Ausrastens ist noch unbekannt. Der Rentner wird nun wegen Gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung angezeigt. Das Messer wurde sichergestellt. (PI Buchloe)
Anzeige
Betrug mit Freifahrtkarte
NESSELWANG. Schnell erkannt wurde ein Betrug mit einer Freifahrtkarte am vergangenen Wochenende an der Bergbahn in Nesselwang. Ein 50-jähriger Urlauber erlangte über die Bonuskarte eine freie Berg- und Talfahrt für die Alpspitzbahn. Die kostenlose Fahrkarte war aber nur gültig für den Inhaber der Königscard und durfte nicht weiter veräußerte werden. Der Urlauber verkaufte jedoch die Fahrkarte am Parkplatz der Bergbahn weiter an einen gutgläubigen Urlauber. Dieser bekam aber damit beim Einstieg an der Bergbahn Probleme. Der gutgläubige Erwerber musste sich letztendliche eine neue Fahrkarte für die Bergbahn kaufen und zahlte somit doppelt Gegen den 50-jähriger Verkäufer der Fahrkarte wird wegen Verdacht des Betruges ermittelt. (PSt Pfronten)

Überholender zwingt Gegenverkehr zum Auseichen
MARKTOBERDORF. Montagfrüh, gegen 06.10 Uhr musste eine 51-Jährige mit ihrem BMW in den Straßengraben ausweichen. Sie war auf der Staatsstraße von Seeg in Richtung Marktoberdorf unterwegs, als bei Kohlhunden plötzlich ein weißer Renault oder Peugeot zum Überholen eines LKW ausscherte. Die BMW-Fahrerin konnte einen Zusammenstoß nur durchs Ausweichen verhindern, dabei überfuhr sie einen Leitpfosten. Verletzt wurde niemand, der Schaden beträgt ca. 1.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Marktoberdorf unter der Tel. 08342/96040 zu melden. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Tritt gegen den Kopf
KAUFBEUREN Am Samstagnachmittag, dem 16.09.2017, kam es auf einem frei zugänglichen Sportplatzgelände einer Kaufbeurer Schule zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen drei Jugendlichen. Ursächlich dafür war das Aufeinandertreffen von zwei Jugendgruppen, die wegen einer zerbrochenen Freundschaft zwischen zwei Mädchen stritten. Bei diesem Streit wurde ein 16-Jähriger von einem Gleichaltrigen zu Boden gebracht. Anschließend trat ein weiterer 16-Jähriger gegen den am Boden liegenden Geschädigten mit dem Fuß gegen den Kopf. Die Staatsanwaltschaft Kempten bewertete den Tathergang zunächst als ein versuchtes Tötungsdelikt. Deshalb übernahm das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Kaufbeuren noch am Tatabend die weiteren Ermittlungen. Der jugendliche Geschädigte konnte noch am Abend das Krankenhaus verlassen. Der am Streit mitbeteiligte Jugendliche wurde am selben Abend auf freien Fuß gesetzt. Der deutsche Haupttatverdächtige blieb die Nacht in Haft und wurde am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt. Da gegen den Jugendlichen kein Haftbefehl erging, wurde er anschließend entlassen. Sachdienliche Hinweise zum Ablauf der tätlichen Auseinandersetzung nimmt die Kripo Kaufbeuren unter Tel.: 08341/933-0 entgegen. (KPS Kaufbeuren)

Betrunkener schlägt während Festzeltbetrieb zu
HALBLECH/BUCHING. Am Montagabend kam es kurz vor Mitternacht zu einer Auseinandersetzung zwischen einem alkoholisierten Festzeltbesucher und des Sicherheitsdienstes. Ein 28-Jähriger wurde zunächst des Festzeltes verwiesen, da er andere Besucher belästigte. Danach legte er sich vor dem Festzelt mit den Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes an. Hier schlug er einem 21-jährigen Mitarbeiter ins Gesicht. Ein zweiter Mitarbeiter, welcher zur Hilfe eilte, wurde mehrmals durch ihn am Oberschenkel getroffen. Schließlich konnte er auf dem Boden fixiert und bis zum Eintreffen der Polizeistreife festgehalten werden. Beim Tatverdächtigen wurde ein Alkoholwert weit über zwei Promille festgestellt. Beide Mitarbeiter der Security Firma wurden leicht verletzt, konnten ihren Dienst aber fortsetzen. Zeugen, die die Auseinandersetzung vor dem Festzelt beobachten konnten, werden gebeten, sich mit der Polizei Füssen unter 08362/91230 in Verbindung zu setzen. (PI Füssen)
Anzeige
Betrug bei der Rohrreinigung - Die Polizei warnt vor Betrüger
RIEDEN AM FORGGENSEE. Im Keller einer Seniorin aus Rieden am Forggensee staute sich am vergangenen Montagnachmittag im Abfluss Abwasser zurück. Da sich die Verstopfung nicht beseitigen ließ, war professionelle Hilfe gefragt. Im Internet stieß die Dame auf ein Kanalservice-Unternehmen und bestellte einen Klempner. Dieser konnte die Verstopfung rasch lösen. Für seine 30-minütige Arbeiten forderte der Klempner jedoch über 700 Euro und drängte auf eine Barzahlung. Laut einer Nachfrage bei einem lokalen Rohrreinigungsfirm hätten die Arbeiten maximal 150 Euro kosten dürfen. Gegen den verantwortlichen Klempner, ein 19-jähriger Augsburger, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Betrug und Wucher eingeleitet. Um sich vor solchen Firmen zu schützen, rät die Polizei Füssen, dass sich Kunden schon am Telefon über den Stundensatz und über die Anfahrtskosten erkundigen sollen. Es besteht zudem die Möglichkeit, einen Kostenvoranschlag oder ein Angebot anzufordern. Der Kostenvoranschlag ist hierbei nur eine begrenz verbindliche Kostenschätzung bei der Abweichungen zulässig sind. Im Gegensatz ist ein Angebot verbindlich und hat für den Kunden den Charakter einer Festpreisvereinbarung. Besonders im Internet werden in den verschiedenen Suchmaschinen unter Umständen dubiose Firmen in der Ergebnisliste ganz oben angezeigt. Dadurch verbessern diese ihr sogenanntes „Ranking“ in dem sie hohe Beträge an die jeweiligen Suchmaschinen-Anbietern zahlen. Auch wenn der eigene Wohnort in der Suche mit angegeben wird, werden Firmen aufgelistet, welche ihren Firmensitz weit über 50 Kilometer entfernt haben. Die Kunden werden so bewusst getäuscht. Grundsätzlich ist es sinnvoll, Betriebe aus der näheren Umgebung auszuwählen. Dies verringert Fahrkosten und beschleunigt gegebenenfalls auch die Bearbeitung von Reklamationen. Bei der Suche sind Empfehlungen aus dem Bekanntenkreis die erste Wahl, sofern man selbst nicht schon Erfahrungen mit einem einschlägigen Betrieb gemacht hat. Eine weitere Anlaufstelle sind die örtlichen Handwerksinnungen. Sie nennen auf Anfrage ortsansässige Mitgliederbetriebe, ohne dabei allerdings Empfehlungen auszusprechen. Beim Blick ins Branchenbuch ist Vorsicht geboten, denn in den lokalen Verzeichnissen finden sich regelmäßig Inserenten, die keineswegs aus der näheren Umgebung stammen. Sollte am Ende der Arbeiten doch ein Fantasiepreis gefordert werden, so wird geraten, den geforderten Betrag nicht in bar zu bezahlten sondern sich eine Rechnung ausstellen zu lassen. Im Zweifel über den geforderten Rechnungsbetrag hilft eine Anfrage bei der örtlichen Handwerkskammer oder der entsprechenden Innung. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 19. September 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 19. September 2017
Verkehrsunfall mit verletzter Radfahrerin
IMMENSTADT. Am Montag, gegen 16.25 Uhr, wollte ein 37-Jähriger von einem Parkplatz kommend in die Sonthofener Straße einfahren und hielt dazu an der Einmündung an. Als ein stadteinwärts fahrendes Fahrzeug anhielt, um ihm das Einfahren zu ermöglichen, fuhr der Mann los. Hierbei sah er aber nicht nach rechts, von wo eine 42-jährige Fahrradfahrerin kam. Diese fuhr entgegengesetzt der Fahrtrichtung auf dem Gehweg und befand sich direkt vor dem Pkw, als dieser losfuhr. Durch den Anstoß fiel sie zunächst auf die Motorhaube und rollte dann auf die Straße. Die Frau wurde leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Falscher Mitarbeiter einer Softwarefirma
SONTHOFEN. Wie erst jetzt angezeigt wurde, rief am letzten Donnerstag ein vermeintlicher Mitarbeiter einer internationalen Softwarefirma bei einem 69-jährigen Mann an und gab an, wegen Computerproblemen eine Fernwartung durchführen zu müssen. Nachdem dies der Geschädigte zugelassen hatte, verlangte der Anrufer hierfür eine Bezahlung von 200 Euro in Prepaid Karten. Erst nach Zahlung des Betrags wurde der Mann stutzig und erstattete Anzeige. Ob auf den PC zusätzlich Schadsoftware aufgespielt wurde, muss nun eine Untersuchung durch ein Fachgeschäft zeigen. (PI Sonthofen)

Benzinbettler auf der B12
KEMPTEN/WILDPOLDSRIED. Am Sonntag, dem 17.09.2017, stand gegen 17:20 Uhr ein silberner Pkw BMW auf der B12, ca. einen Kilometer vor der Anschlussstelle Wildpoldsried in Fahrtrichtung München, in einer Haltebucht. Ein 25-jähriger rumänischer Staatsangehöriger hielt auf der Fahrbahn fahrende Fahrzeuge an, um unter Vortäuschung einer wirtschaftlichen Notlage, Bargeld für Benzin zu erbetteln. Im weiteren Verlauf des Abends wurde ein weiterer Vorfall auf der B12 kurz vor Kempten bekannt, bei dem ein 48-Jähriger, ebenfalls rumänische, Fahrer eines schwarzen Mercedes Bargeld von vorbeifahrenden Fahrzeugführern erbettelte. Die beteiligten Fahrzeuge konnten durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Kempten festgestellt und einer Kontrolle unterzogen werden. Gegen die Personen werden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft jeweils Strafanzeigen gestellt. Im Zusammenhang mit diesen Fällen wird darauf hingewiesen, dass bei Antreffen von vermeintlichen Pannenfahrzeugen auf die Weitergabe eigener persönlicher Daten wie Anschrift, Kontodaten, etc. verzichtet werden sollte, da diese Daten unter Umständen zur Durchführung weiterer Straftaten verwendet werden könnten. Weitere Hinweise zu den Vorfällen nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Randalierer
KEMPTEN. Heute Morgen, gegen 04 Uhr randalierte ein 36-Jähriger auf dem Bahnhofvorplatz. Dabei warf er Stühle eines Cafés über den gesamten Vorplatz. Die Person musste anschließend durch mehrere Streifenbeamten der PI Kempten und der Bundespolizei mittels zu Boden gebracht und dort fixiert werden. Offensichtlich stand der 36 Jährige unter dem Einfluss von Drogen. Er wurde deshalb ins Bezirkskrankenhaus Kempten eingeliefert. (PI Kempten)

Betäubungsmittels sichergestellt
KEMPTEN. Ein Taxifahrer rief am Montagabend die Polizei um Hilfe. Der Taxifahrer beförderte einen 49 Jahre alten volltrunkenen Fahrgast, welcher nicht aussteigen und bezahlen wollte. Somit begleitete eine Streife das Taxi an den Wohnort des Fahrgastes. Mit Hilfe der Polizei gelang der 49-Jährige schließlich in seine Wohnung. Dort wurde aber deutlicher Marihuana Geruch festgestellt. Der 20 Jahre alte Sohn des Wohnungsinhabers übergab dann den Beamten noch eine Kleinmenge Betäubungsmittels. (PI Kempten)
Anzeige
Nötigung
KEMPTEN. Eine 49 Jahre alte Radfahrerin erstattete Anzeige gegen einen Hundehalter. Die Fahrradfahrerin befuhr den Aybühlweg, als der Hundehalter samt Hund in ihre Fahrrichtung lief. Die Anzeigenerstatterin musste scharf abbremsen und zudem ausweichen um eine Kollision zu verhindern. Aufgrund der Personenbeschreibung und Umfeld Ermittlungen konnte ein 67 Jahre alter Rentner als Tatverdächtiger ermittelt werden. Dieser erhält nun eine Strafanzeige wegen Nötigung. (PI Kempten)