Samstag, 25. Januar 2014

Klosterlechfeld: Großfeuer bei Batterienhersteller – Lagerhalle in Vollbrand

Foto: ©Kiessling
Klosterlechfeld: Großfeuer bei Batterienhersteller – Lagerhalle in Vollbrand
Am frühen Samstagmorgen kam es zu einem Großbrand in Klosterlechfeld. Bei einem Akku- und Batteriehersteller kam es zu einem Lagerhallenbrand. Die Feuerwehren Schwabmünchen, Untermeitingen, Obermeitingen, die Flugfeldfeuerwehr aus Lagerlechfeld mit 2 Fahrzeugen und diverse andere Feuerwehren kämpfen derzeit gegen die Flammen. weiterlesen...

Mittwoch, 22. Januar 2014

Memmingen: Räuberischer Diebstahl – Jugendliche begehen Diebstahl und müssen zu Boden gebracht werden

Memmingen: Räuberischer Diebstahl – Jugendliche begehen Diebstahl und müssen zu Boden gebracht werden
In den frühen Abendstunden des 21.01. versuchten zwei 14- bzw. 15-jährige Mädchen einen Einkaufsmarkt zu verlassen, ohne Ware, welche sie in verschiedenen Taschen mitführten, zu bezahlen. Sie wurden von Mitarbeitern des Einkaufsmarktes aufgehalten und eine der beiden wehrte sich massiv gegen die Anhaltung. weiterlesen...

Memmingen: Brandmeldealarm in der Theodor-Heuss-Schule – Zum Glück Fehlalarm

Memmingen: Brandmeldealarm in der Theodor-Heuss-Schule – Zum Glück Fehlalarm
Am Mittwoch, 22.01.2014, gegen 02.00 Uhr, wurden die Anwohner im Bereich Machnigstraße durch einen durchdringenden Alarmton geweckt. Nach Information der Polizei kann diese vor Ort einen Alarm lokalisieren, welcher aus der Theodor-Heuss-Schule kommt. weiterlesen...

Holzminden: Flammen schlagen aus Autogaswerkstatt – Großeinsatz für die Rettungskräfte

Holzminden: Flammen schlagen aus Autogaswerkstatt – Großeinsatz für die Rettungskräfte
Hameln (ots) – “Feuer in einer Werkstatt für Autogasanlagen – Explosionsgefahr”, diese Nachricht sorgte am Dienstagvormittag für einen Großeinsatz der Rettungskräfte im Lüchtringer Weg in Holzminden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wurde ein 28-jähriger Mitarbeiter leicht verletzt; den Sachschaden bezifferten die Ermittler zunächst auf 60.000 Euro.

Um 10.07 Uhr löste die Einsatzleitstelle Vollalarm aus. Als die ersten Rettungskräfte unter der Leitung von Ortsbrandmeister Michael Nolte und Stadtbrandmeister Manfred Stahlmann eintrafen, schlugen helle Flammen aus der Werkstatt. Durch einen gezielten Löschangriff gelang es schnell, den Brand unter Kontrolle zu bringen. Da im unmittelbaren Gefahrenbereich keine weiteren Gasbehälter waren, konnte auch in Bezug auf eine mögliche Explosionsgefahr Entwarnung gegeben werden. Während der Löscharbeiten wurde der vorbeiführende Lüchtringer Weg bis 11.00 Uhr für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. weiterlesen...

Montag, 20. Januar 2014

Radolfzell: Pkw-Fahrer von Tochter abgelenkt – lebensgefährliche Kopfverletzungen

Radolfzell: Pkw-Fahrer von Tochter abgelenkt – lebensgefährliche Kopfverletzungen
Konstanz (ots) – Am Sonntagnachmittag fuhr ein 43-jähriger Familienvater in seinem Pkw von Radolfzell kommend auf die Höri. Im Fahrzeug befand sich auch seine 9-jährige Tochter. Gegen 17.10 Uhr kam das Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab, streifte einen Baum und überschlug sich anschließend. Das Mädchen konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. weiterlesen...

Sonntag, 19. Januar 2014

Heidenau / A1: Tödlicher Verkehrsunfall – 2 Kinder sterben – 2 Personen schwer verletzt

Rotenburg (ots) - Bei einem schweren Verkehrsunfall am Samstagabend um 17.50 h auf der Bundesautobahn A1 im Bereich der Gemarkung Heidenau kam für zwei Kinder jede Hilfe zu spät. Nach ersten Feststellungen der Autobahnpolizei Sittensen waren an dem Unfall drei Fahrzeuge beteiligt. Der 42-jährige Fahrer eines VW Sharan kollidierte zunächst mit dem Polo eines 40-Jährigen. In diesem Wagen befanden sich auch beide Kinder auf der Rückbank. weiterlesen...

Soltau / A7: Lkw-Fahrer nach Unfall eingeklemmt und schwer verletzt

Heidekreis (ots) - Am Samstag dem 18.01.2013 gegen 23.00 Uhr, ereignete sich auf der A 7 zwischen den Anschlussstellen Dorfmark und Soltau, Fahrtrichtung Hamburg, Gemarkung Bad Fallingbostel, ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Sattelzügen sowie einem Pkw. Der 42jährige Fahrzeugführer eines Sattelzuges aus Sierakow (PL) hatte seine Geschwindigkeit verringert, um auf einen Parkplatz aufzufahren. Der mit seinem Sattelzug nachfolgende 23-jährige Fahrzeugführer aus Ciosaniec (PL) erkannte das Vorhaben des Vorausfahrenden offensichtlich zu spät. weiterlesen...

Samstag, 18. Januar 2014

Wald (Marktoberdorf): Dachstuhlbrand in einem Gasthaus – Feuerwehren im Großeinsatz

Am Samstag dem 18.07.2014 gegen 21:50 Uhr wurde ein Dachstuhlbrand bei einem Gasthaus gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte stellte sich ein Vollbrand des Dachstuhles heraus. Weitere Einsatzkräfte wurden nachalarmiert. weiterlesen...

Pfaffenhausen / B16: Unangepasste Geschwindigkeit – Pkw überschlagen

Pfaffenhausen / B16: Unangepasste Geschwindigkeit – Pkw überschlagen
Am frühen Freitagabend befuhr eine 18-jährige Pkw-Fahrerin die Bundesstraße 16 in Pfaffenhausen in Fahrtrichtung Krumbach. In einer scharfen Rechtskurve, am Ortsende von Pfaffenhausen, verlor die Fahrzeuglenkerin auf nasser Fahrbahn infolge den Wetterverhältnissen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. weiterlesen...

Freitag, 17. Januar 2014

Biberach: Pkw übersehen – Unfallfahrer erleidet tödliche Verletzungen

Ulm (ots) – Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Freitag um 10.30 Uhr zwischen Warthausen und Biberach ereignet. Ein auf der B465 aus Richtung Biberach kommender Autofahrer wollte mit seinem Renault auf Höhe Käppelesplatz nach links in die Nordwestumfahrung in Richtung Flugplatz/B312 einfahren. Der 76-jährige übersah hierbei einen auf der Nordwestumfahrung aus Richtung Flugplatz kommenden VW Tiguan. Dieser prallte in die Fahrerseite des Renault Modus. weiterlesen...

Donnerstag, 16. Januar 2014

Kronburg: Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstag gegen 13:00 Uhr auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Zell und Kronburg. Zwei PKW waren aus bislang ungeklärter Ursache kollidiert. Während sich ein Fahrer ohne technische Hilfe aus dem Fahrzeug befreit werden konnte, musste die Feuerwehr die zweite Person aus dem anderen Fahrzeug mit hydraulischem Rettungsgerät herausschneiden. Beide Unfallbeteiligten wurden mit mittelschweren Verletzungen in das Krankenhaus gebracht. weiterlesen...

Rösrath / A3: Tiertransporter auf A3 umgekippt – Fahrer schwer verletzt

Köln (ots) - Am Mittwoch Abend ist ein Tiertransporter auf der Bundesautobahn 3 in Höhe der Anschlussstelle Rösrath umgekippt. Der Lastwagenfahrer (62) wurde bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt. Rettungskräfte brachten den 62-Jährigen in ein Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen und notoperiert wurde. Mehrere Rinder befreiten sich aus dem umgestürzten Anhänger und liefen zunächst unkontrolliert auf der Fahrbahn umher. Gegen 21.15 Uhr fuhr der Kraftfahrer in seinem Sattelzug in Richtung Frankfurt. Nach ersten Ermittlungen kam der Volvo aus bislang ungeklärter Ursache mitsamt dem Auflieger etwa 400 Meter vor der Anschlussstelle Rösrath nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Seitenschutzplanke. Nach derzeitigem Sachstand versuchte der Fahrer gegenzulenken, verlor jedoch die Kontrolle über den Tiertransporter. Der Sattelzug kippte um und blieb auf der rechten Seite liegen. weiterlesen...

Oldenburg / Ohmstede: Wohnung in Vollbrand – Bewohnerin bei Brand getötet

Oldenburg (ots) -Ein Brand ereignete sich gegen 3:46 in einem Mehrfamilienhaus in der Stresemannstraße im Oldenburger Stadtteil Ohmstede. Bei Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte befand sich eine Wohnung im ersten Obergeschoss eines 4-geschossigen Wohngebäudes in Vollbrand. Es drohte eine Brandausbreitung über die Fassade und den Treppenraum in überliegende Wohneinheiten. Im Rahmen der Brandbekämpfungs-maßnahmen wurde die Bewohnerin der Brandwohnung leblos in ihrer Wohnung aufgefunden. weiterlesen...

Mittwoch, 15. Januar 2014

Oberstdorf: Brand im Hotel “In der Traube” – Gasheizgerät als Brandursache

Am Mittwoch dem 15.01.2014, gegen 16:30 Uhr, wurde der ILS ein Brand in der Haupstraße gemeldet. Der Brand ist im Hotel “In der Traube” ausgebrochen. Nach ersten Polizeiinformationen ist der Brand unter Kontrolle. Das Hotel wurde komplett evakuiert. Bei dem Brand wurde eine Frau leicht verletzt. Nach erster Einschätzung könnte ein Gasheizgerät Ursache für den Brand sein. weiterlesen...

Hamm: Pkw prallt in Lkw – 65-Jähriger nach Verkehrsunfall schwerverletzt

Hamm Bockum-Hövel (ots) – Ein 65-jähriger Nordkirchener verletzte sich heute gegen 12.15 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Lipperandstraße schwer. Nach den bisherigen Ermittlungen geriet er aufgrund von medizinischen Problemen mit seinem VW Phaeton in den Gegenverkehr. weiterlesen...

Kaufbeuren: „Drogenlabor“ bei Wohnungsdurchsuchung entdeckt

Wegen des Verdachts von Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde am Freitag, 10.01.2014, ein Durchsuchungsbeschluss des AG Kaufbeuren durch die Beamten der Polizeiinspektion für eine Wohnung in Kaufbeuren vollzogen. In der Wohnung fanden die Beamten Kleinmengen an Marihuana, Ecstasy und „Speed“, die nach den Angaben des 26-jährigen Wohnungsinhabers zum Eigengebrauch vorgesehen waren. Darüber hinaus fanden die Beamten im Dachgeschoss der Wohnung zahlreiche Utensilien und Chemikalien, die zur Herstellung von Betäubungsmitteln geeignet sind. Zunächst wurden die Beamten der Kripo Kaufbeuren hinzugezogen. weiterlesen...

Nürnberg: THW unterstützte bei Evakuierung nach Bombenfund

Der Fund einer fünf Zentner schweren Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg sorgte am Dienstag dem 14.01.2014 in Nürnberg für einen Einsatz des THW. Mehr als 60 THW-Helferinnen und -Helfer evakuierten gemeinsam mit Einsatzkräften von Feuerwehr und Polizei rund 8400 Menschen. weiterlesen...

DRK begrüßt Ausnahmeregelung im Europarecht für Rettungsdienst

Das Deutsche Rote Kreuz begrüßt die heute vom Europaparlament beschlossenen Ausnahmeregelungen zum europäischen Vergaberecht. Es geht um neue Richtlinien zur Auftragsvergabe und zur Konzessionsvergabe. Beide Richtlinien enthalten eine Bereichsausnahme für Rettungsdienst als Bestandteil von Katastrophenschutz, Zivilschutz und Gefahrenabwehr. DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters bezeichnet das Ergebnis als wichtigen Schritt in die richtige Richtung. Genau wie die Wasserversorgung stellt auch der deutsche Rettungsdienst bestehend aus Notfallrettung und qualifiziertem Krankentransport nach Ansicht des DRK eine Leistung der Daseinsvorsorge dar, die nicht mit allgemeinen Bereichen des Beschaffungswesens gleichgestellt werden darf. weiterlesen...

Minden: Brand in Kleingartenkolonie – 2 Gartenhäuser brennen nieder

Minden (ots) – Zu einem Brand in der Kleingartenkolonie “Bunte Brücke” am Schwarzen Weg wurden Feuerwehr und Polizei am späten Dienstagabend gerufen. Ein Autofahrerin war um kurz nach 22 Uhr auf der Hausberger Straße unterwegs und hatte im Vorbeifahren die lodernden Flammen bemerkt. Daraufhin alarmierte sie die Feuerwehr. weiterlesen...

Bad Cannstatt: Wohnungsbrand – Person in letztem Moment von Feuerwehr gerettet

Über den Euro-Notruf 112 wurde am Dienstag um 21:36 Uhr in der Integrierten Leitstelle Stuttgart ein Brand in einem Wohngebäude gemeldet. Vom Einsatzsachbearbeiter wurden umgehend Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes zur Einsatzadresse entsandt. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand, in einem dreigeschossigen Wohngebäude im Erdgeschoss, ein Zimmer im Vollbrand und in der vom Brand betroffenen Wohnung wurden noch Personen vermisst. Vom Einsatzleiter wurde aufgrund der vorgefundenen Lage das Einsatzstichwort erhöht und somit weitere Einsatzkräfte nachgefordert. weiterlesen...

Bad Waldsee: Verkehrsunfall – Pkw-Fahrer übersieht 14-jährigen Fahrradfahrer

Vermutlich infolge Unachtsamkeit übersah am Dienstagabend, gegen 18.30 Uhr, ein 74 Jahre alter Pkw-Führer einen jugendlichen Radfahrer und missachtete dessen Vorfahrt. Im Einmündungsbereich der Unterurbacher Straße / Wolfegger Straße erkannte er den auf der Wolfegger Straße fahrenden 14-Jährigen nicht rechtzeitig und kollidierte mit ihm. weiterlesen...

Schopfheim: Auto erfasst Motorroller frontal – zwei Schwerverletzte

Freiburg (ots) – Schopfheim: Zwei Schwerverletzte und etwa 3.000 Euro Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall am Mittwochmorgen in Schopfheim. Kurz nach 8.30 Uhr überquerte ein Taxifahrer die Kreuzung Feldberg-/Himmelreichstraße. Hierbei übersah er einen vorfahrtsberechtigten Motorroller und erfasste ihn frontal. weiterlesen...

Kaufbeuren / Neugablonz: Verkehrsunfall – Pkw-Fahrer übersieht 3-jähriges Kind

Kaufbeuren / Neugablonz: Verkehrsunfall – Pkw-Fahrer übersieht 3-jähriges Kind
Am Dienstag dem 14.01.2014 ereignete sich gegen 17:35 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Kind. Der Pkw-Fahrer fuhr von der Proschwitzer Str. in die Sudetenstraße ein. Hierbei übersah er ein drei-jähriges Kind, welches zeitgleich die Sudetenstraße auf dem Fußgängerweg zügig überquerte. weiterlesen...

Obergünzburg: Pkw kommt ins Schleudern – Beifahrerin eingeklemmt

Am Dienstag Nachmittag dem 14.01.2014 gegen 16:30 Uhr kam es auf der Strecke zwischen Obergünzburg und Ebersbach zu einem Verkehrsunfall. Ein 22-jähriger Pkw-Fahrer kam auf schneebedeckter Fahrbahn von der Straße ab und schleuderte in eine angrenzende Wiese. weiterlesen...

Kempten: Rauschgiftfund bei Personenkontrolle

Weil eine Streife der Kemptener Polizei in der späten Nacht zum Mittwoch einen verdächtigen dunkelgekleideten Mann vor einem Drogeriemarkt für einen Einbrecher hielt, unterzogen sie ihn einer Kontrolle. Bei der Durchsuchung fanden sie bei dem 45-jährigen Kemptener geringe Mengen weißes Pulver. weiterlesen...

Dienstag, 14. Januar 2014

Schwarmstedt: Betonmischer kommt ins Schleudern – Fahrer leicht verletzt

Heidekreis (ots) - Am Montag, gegen 12.00 Uhr kam ein voll beladener Betonmischer auf der L 193, zwischen Esperke und Grindau nach links von der Fahrbahn ab, geriet ins Schleudern und kippte auf einer Brücke nach links auf die Leitplanke. Der 52-jährige Fahrer verletzte sich leicht und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. weiterlesen...

Rosbach: Schwerer Unfall auf der A5 – Mehrere Fahrzeuge beteiligt – Eine Person schwer verletzt – Größere Verkehrsbehinderungen

Friedberg (ots) - Nach einer Unfallserie, die sich am frühen Dienstagmorgen auf der A 5 bei Rosbach ereignete, sind die Bergungsarbeiten immer noch in vollem Gang. Der Unfall, an dem 13 Fahrzeuge beteiligt waren, hatte sich gegen 03.00 Uhr in Fahrtrichtung Süden, zwischen der Anschlussstelle Friedberg und dem Bad Homburger Kreuz ereignet. Ein 32 – Jähriger wurde schwer und eine weitere Personen leicht verletzt. Der Schaden wird derzeit auf etwa 250.000 Euro geschätzt. Ein Sachverständiger wurde eingeschaltet. In Folge des Unfalls kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der A 5 und den Umleitungsstrecken. weiterlesen...

Wagenfeld: LKW prallt in Leitplanke – B239 zwischen Rehden und Wagenfeld nach Verkehrsunfall stundenlang gesperrt

Diepholz (ots) – Seit dem heutigen Vormittag ist die Bundesstraße 239 zwischen Rehden und Wagenfeld nach einem Verkehrsunfall voll gesperrt. Gegen 07:00 Uhr kam es in der sog. “Spiegelkurve” im Bereich der Ortschaft Bockel zu dem Unfall, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde. Der Fahrer eines Sattelzuges, ein 32-jähriger Mann aus Petershagen, kam offenbar aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in der Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier prallte er gegen die Leitplanke und fuhr sich im Seitenraum fest. weiterlesen...

Spannender Ausbildungstag am Institut der Feuerwehr NRW – Seltene Übungsmöglichkeiten genutzt

Spannender Ausbildungstag am Institut der Feuerwehr NRW – Seltene Übungsmöglichkeiten genutzt
Herdecke (ots) – Einen besonderen Ausbildungstag hat die Feuerwehr Herdecke am vergangenen Samstag erlebt. Die Wehr hatte die seltene Gelegenheit auf dem Übungsgelände am Institut der Feuerwehr NRW in Münster zu üben. Am frühen Samstagmorgen machten sich die 19 Feuerwehr Einsatzkräfte mit drei Fahrzeugen in Richtung Münster-Handorf auf. Dort ist für die Ausbildung von Feuerwehrleuten eine kleine Stadt mit echten Gebäuden und Objekten (wie Straßenbahn, Eisenbahn, PKWs und Kesselwagen) nachgebaut. Auch das Deutsche Rote Kreuz Witten begleitete die Feuerwehr nach Münster. weiterlesen...

Osnabrück: Kleintransporter auf der A30 umgekippt – Fahrbahn beschädigt

Osnabrück (ots) – Ein Kleintransporter mit Anhänger verunfallte in der Nacht zum Dienstag, kurz vor dem Autobahnkreuz Osnabrück-Süd. Das Gespann blockierte die komplette Autobahn, so dass diese für eine Stunde gesperrt werden musste. Ein 69-jähriger Fahrer überführte zwei in den Niederlanden erworbene Kleintransporter in Richtung Polen. Dabei nutzte er einen Kleintransporter als Zugfahrzeug, während er das andere Fahrzeug auf einen Anhänger transportierte. weiterlesen...

Borchen: Vorfahrt missachtet – Autofahrerinnen bei Kollision leicht verletzt

Borchen (ots) – (uk) Bei einer Kollision zwei Autos am Dienstagmorgen zwischen Borchen und Alfen wurden beide Fahrzeugführerinnen leicht verletzt. Eine 54-jährige Mercedes-Benzfahrerin hatte gegen 06.50 Uhr die Autobahn 33 aus Richtung Bielefeld kommend an der Ausfahrt Borchen verlassen. Anschließend wollte sie geradeaus den Judenweg überqueren, um auf die Nikolaus-Otto-Straße in das dortige Gewerbegebiet zu fahren. weiterlesen...

Günzburg: Syrer schleust drei Landsleute nach Deutschland ein

In der Nacht von Sonntag, 12.01.14, auf Montag, 13.01.14, kontrollierten Beamte der Schleierfahndung Pfronten im Zug von Augsburg nach Ulm eine syrischen Staatsangehörigen, der keinerlei Ausweispapiere vorlegen konnte. Bei der weiteren Überprüfung stellten die Beamten zwei weitere Syrer fest, die ebenfalls weder einen Paß noch einen Aufenthaltstitel vorlegen konnten. Einer dieser Illegalen versuchte sich der Kontrolle dadurch zu entziehen, dass er sich in der Zugtoilette einsperrte. Dies hatten die Fahndungsbeamte jedoch bemerkt u. ließen vom Zugbegleiter die Türe von außen aufsperren. weiterlesen...

Kempten: Verstöße gegen das Asylverfahrensgesetz und Betäubungsmittelgesetz

Auf der A7 bei Kempten/Leubas geriet am Montag, 13.01.14, ein Pkw mit amtlichen deutschen Kennzeichen in eine Kontrolle der Schleierfahndung Pfronten. Die Überprüfung der drei Fahrzeuginsassen ergab, dass es sich bei diesen um Asylbewerber handelte. Sie konnten sich mit Aufenthaltsgestattungen ausweisen. weiterlesen...

Ottobeuren: Alkoholisierter begeht Sachbeschädigung und hat Haschisch dabei

In den Abendstunden des Montag, 13.01.2014, wurde der Polizei mitgeteilt, dass eine Person an einem Pkw eine Sachbeschädigung begangen habe. Bei der anschließenden Fahndung konnte ein 32-jähriger Mann als Täter nach kurzer Flucht zu Fuß gestellt werden. Er hatte zuvor an einem Pkw eine rechte Rückleuchte eingeschlagen und sich dabei an der rechten Hand verletzt. Bei der Durchsuchung des Mannes wurde eine geringe Menge Haschisch aufgefunden. weiterlesen...

Montag, 13. Januar 2014

Walsrode: Pkw überschlägt sich und prallt gegen Baum – 20-Jähriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Foto: Polizei Heidekreis (ots)
Walsrode (ots): Ein 20-jähriger Düshorner verletzte sich am Sonntagnachmittag schwer, als er mit seinem Pkw alleinbeteiligt auf der Kreisstraße 148 verunglückte. Gegen 15.30 Uhr fuhr er in Richtung Kreisverkehr Kreisstraße 119/Graesbecker Weg, geriet in den unbefestigten Seitenraum, lenkte gegen und kam ins Schleudern. Schließlich verlor er die Kontrolle über den Nissan Almera, überschlug sich im Seitenraum und prallte dort mit der Fahrerseite gegen einen Baum. weiterlesen...

Delmenhorst: Pkw prallt in Lkw-Anhänger – Fahrer mit Schutzengel unterwegs

Foto: Polizei Delmenhorst (ots)
Delmenhorst (ots) - Am Montag dem 13.01.2014, gegen 08.15 Uhr, ereignete sich auf der A1 zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-West und Wildeshausen Nord ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Ersten Erkenntnissen zufolge erkannte ein Pkw-Fahrer den vor ihm fahrenden Sattelzug auf den Hauptfahrstreifen zu spät und fuhr auf den Anhänger des Sattelzuges auf. weiterlesen...

Rotenburg / L130: 73-jähriger verstirbt nach Motorradunfall

Foto: Polizei Rotenburg (ots)
Rotenburg (ots) – Ein 73jähriger Mann befährt mit seiner Suzuki am Sonntagmorgen die Kreisstraße 212 aus Richtung Lauenbrück in Richtung der Landesstraße 130 in Helvesiek. Ausgangs einer langgezogenen Linkskurve gerät der Motorradfahrer auf den rechten Grünstreifen und fährt über den angrenzenden Radweg auf einen Acker. weiterlesen...

München: Schmorbrand – Feuerwehr findet 55-Jährigen bewusstlos im Schlafzimmer

Symbolfoto
Bei einem unentdeckten Schmorbrand am Montag gegen 01:45 Uhr in seiner Küche hat sich ein 55-Jähriger eine lebensgefährliche Rauchvergiftung zugezogen. Er war eingeschlafen und wurde erst von den Einsatzkräften im Schlafzimmer gefunden. Brandgeruch im Treppenhaus hatte zuvor die Nachbarn veranlasst, die Feuerwehr zu rufen. Im Laufe des Abends musste im Erdgeschoss einer Zweizimmerwohnung ein Schmorbrand entstanden sein, der über längere Zeit unentdeckt blieb. weiterlesen...

Vöhringen: Einbruch in Einfamilienhaus – Tätern ist Tresor zu schwer

Während der Abwesenheit der Hausbewohner hebelten am vergangenen Samstag, in der Zeit zwischen 16.00 und 18.15 Uhr, unbekannte Täter die Terrassentüre vom Einfamilienhaus am östlichen Ortsrand von Vöhringen auf und drangen ein. Anschließend durchsuchten sie das gesamte Erdgeschoss. Hier fanden sie im Arbeitszimmer einen Tresor vor, welcher ohne Befestigung am Boden stand. weiterlesen...

Jettingen-Scheppach: Bei Nebel Kreisverkehr übersehen – Kleintransporter umgekippt


Am Sonntag Abend befuhr ein 27-Jähriger mit einem Kleintransporter die Staatsstraße 2025 aus Richtung Burtenbach kommend in Richtung Scheppach. Auf Höhe der Kreisstraße GZ 17 übersah er bei starkem Nebel den dort befindlichen Kreisverkehr. Er fuhr über die im Kreisverkehr angebrachte Verkehrsinsel und durchbrach anschließend noch die am Fahrbahnrand angebrachten Schutzplanken. weiterlesen...

Polizeipressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 13. Januar 2014


Sachbeschädigung
MINDELHEIM. In der Nacht vom Freitag, 10.01.2014 zum Samstag, 11.01.2014 wurde die Glasscheibe eines Schaukastens an der Westseite der Stadtpfarrkirche St. Stephan eingeworfen. Der Schaden an der ca. 80 cm x 80 cm großen Scheibe wird mit ca. 150 Euro angegeben. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Mindelheim zu melden. (PI Mindelheim)

Tierschutz
HEIMERTINGEN. In den frühen Vormittagsstunden des Freitag, 10.01., bemerkte ein Katzenbesitzer, dass diese eine Schlaufe aus einem Drahtseil um den Hals gelegt hatte. Ob die Schlinge von einem unbekannten Täter der Katze umgelegt wurde oder diese in eine Art Falle geriet, ist unklar. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Memmingen unter Tel. 08331/100-0 entgegen. (PI Memmingen)

Memmingen: Fahren unter Drogeneinwirkung

Memmingen: Fahren unter Drogeneinwirkung
In den Mittagstunden des Sonntages, 12.01.2014, wurde eine 37-jährige Frau in Memmingen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem drogentypische Auffälligkeiten festgestellt wurden, verlief auch ein anschließender freiwilliger Drogentest positiv. weiterlesen...

Polizeipressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 13. Januar 2014

Polizeipressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 13. Januar 2014 weiterlesen...

Unfallflucht
KAUFBEUREN. Am frühen Morgen des 12.01.14 wurde zwischen 03.00 Uhr und 05.30 Uhr in der Bismarkstraße ein geparkter Pkw angefahren. Das Fahrzeug war am linken Fahrbahnrand auf Höhe der Kulturwerkstatt geparkt. Die Anstoßstelle befindet sich im Bereich des vorderen rechten Kotflügels und der Stoßstange. Der Kotflügel ist stark eingedellt und die Stoßstange beschädigt. Hinweise bitte an die Polizei Kaufbeuren unter 08341/933-0. (PI Kaufbeuren)

Taxi überfährt Verkehrszeichen und flüchtete
KAUFBEUREN. Am 22.01.14 gegen 22 Uhr überfuhr an der Einmündung Josef-Landes-Straße / Ledergasse in Kaufbeuren ein Taxi ein Verkehrszeichen und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Aufgrund der auslaufenden Kühlflüssigkeit, die den Fluchtweg markierte, und den Fahrzeugteilen, die noch an der Unfallstelle zu finden waren, konnte das flüchtende Fahrzeug ermittelt werden. Der Taxifahrer wird wegen Unfallflucht angezeigt. (PI Kaufbeuren)

Bertoldshofen: Pkw beim Abbiegen übersehen – Verkehrsunfall mit 3 Verletzten

Bertoldshofen: Pkw beim Abbiegen übersehen – Verkehrsunfall mit 3 Verletzten
Ein Verkehrsunfall mit drei Leichtverletzten ereignete sich heute Früh an der Einmündung der Kreisstraße in die Schongauer Straße in Bertoldshofen. Ein aus Richtung Altdorf kommender 37-jähriger Pkw-Fahrer wollte von der Kreisstraße nach links in die vorfahrtsberechtigte Schongauer Straße einbiegen. weiterlesen...

Polizeipressemeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 13. Januar 2014

Polizeipressemeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 13. Januar 2014
Verkehrsunfallflucht
KEMPTEN. Im Parkhaus Allgäu Forum in der Albert-Ott-Straße wurde am Samstag, den 11.01.13, zwischen 14.15 und 17.00 Uhr, ein auf dem Parkdeck F abgestellter gelber Pkw Seat Ibiza am hinteren rechten Kotflügel angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um den angerichteten Schaden von ca. 500 Euro zu kümmern. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen. (VPI Kempten)


Alkohol im Straßenverkehr
KEMPTEN. Am Sonntag Mittag kontrollierten Beamte der Kemptener Polizei einen 75-jährigen Verkehrsteilnehmer. Weil der Rentner nach Alkohol roch, boten ihm die Polizisten einen Alkoholtest an. Das Ergebnis bestätigte die Vermutung, der Mann verstieß gegen die 0,5 Promille Grenze und muss nun mit einem Bußgeld von 500.-€, einem Monat Fahrverbot und 4 Punkten in Flensburg rechnen. (PI Kempten)


Brandlegung an Papiercontainer
KEMPTEN. Am Sonntag zündete zur Mittagszeit ein bislang unbekannter Täter im Ortsteil Sankt Mang einen Wertstoffcontainer an. Die Flammen erfassten noch einen zweiten Container, der ebenfalls fast vollständig ausgebrannt ist. Die Feuerwehr konnte ein weiteres Übergreifen der Flammen verhindern. An den Papiercontainern entstand Totalschaden. Ermittlungen der Polizei wegen Brandlegung wurden eingeleitet. Hinweise nimmt die Polizei in Kempten unter Tel:0831-99090 entgegen. (PI Kempten)


Fahren ohne Fahrerlaubnis
OBERSTDORF. Am Sonntagvormittag wurde ein Kleinbus in Oberstdorf einer Verkehrskontrolle unterzogen. In dem Bus befanden sich Schüler einer Förderschule aus Hessen und ihr Lehrer, die einen Skiausflug nach Oberstdorf machen wollten. Da für die Skiutensilien kein Platz im Kleinbus mehr war, lieh sich der Lehrer vor Fahrtantritt kurzerhand einen Anhänger aus, in dem die Sachen deponiert wurden und machte sich mit seinen Schützlingen auf den Weg. In Oberstdorf stellten die Beamten jedoch fest, das die Fahrerlaubnis des Pädagogen zwar für den Bus allein gültig gewesen wäre, aber nicht mit dem zusätzlich mitgeführten Anhänger. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrer erhält eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. (PI Oberstdorf)

- See more at: http://blaulichtticker.eu/polizeipressemeldungen-fuer-den-landkreis-oberallgaeu-kempten-vom-13-januar-2014/#sthash.Hkj7jH41.dpuf

Polizeipressemeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 13. Januar 2014

Polizeipressemeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 13. Januar 2014

Kaufbeuren: Rauchentwicklung durch defekte Waschmaschine

Symbolfoto
Am Montag dem 13.01.2013 gegen 10 Uhr kam es zu einer Rauchentwicklung im 1. Stock eines Merhfamilienhauses im Schwarzbrunnenweg. weiterlesen...

Montag, 6. Januar 2014

Polizeipressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 6. Januar 2014

Trunkenheitsfahrt ILLERTISSEN. 
Am Sonntagmorgen, den 05.01.2014, war eine Frau aus Buch bei Illertissen mit ihrem Pkw unterwegs. Bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass die 50 jährige Fahrerin deutlich alkoholisiert ihren Pkw lenkte. Nach einer Blutentnahmen wurde der Führerschein durch die Polizei sichergestellt. (PI Illertissen)

Einbruch ILLERTISSEN. 
In der Nacht vom 04.01.2014 auf den 05.01.2014 versuchten unbekannte Einbrecher in einen Lebensmittelmarkt in Au einzubrechen. An mehreren Stellen wurde versucht, durch Aufhebeln von Türen in das Gebäudeinnere zu gelangen. Die Täter scheiterten jedoch. Sie konnten lediglich in einen angebauten Schuppen eindringen, in welchem sich jedoch - bis auf ein paar leere Flaschen - nichts stehlenswertes befand. Die Einbrecher mussten ohne Beute wieder gehen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. (PI Illertissen)

Körperverletzung ILLERTISSEN. 
Am Sonntagmittag, dem 05.01, kam es in einem Illertisser Lokal zu einer Streitigkeit zwischen zwei Männern. Im weiteren Verlauf schlug der derzeit noch unbekannte Täter den 40-jährigen Geschädigten mit einer Bierflasche. Der Geschädigte erlitt durch den Schlag mit der Flasche leichtere Verletzungen im Gesichtbereich. Zeugen des Vorfalles werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Illertissen zu melden. (PI Illertissen)

Bei Ruhestörung Betäubungsmittel festgestellt PFAFFENHOFEN. 
Am Sonntag, 05.01.2014 gegen 22.00 Uhr wurde eine Polizeistreife zu einer Ruhestörung in Pfaffenhofen gerufen. Als die Beamten mit dem 28-jährigen Verursacher sprachen, stellten sie deutlichen Cannabisgeruch in der Wohnung fest. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurde ein Glasbong und eine Kräutermischung aufgefunden. Die Kräutermischung fällt unter das Betäubungsmittelgesetz. Die Gegenstände wurden sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet. (PI Weißenhorn)

Polizeipressemeldungen für den Landkreis Günzburg vom 6. Januar 2014

Verkehrsunfallflucht GÜNZBURG. 
Am 02.01.2014, in der Zeit zwischen 23 und 24 Uhr stieß auf dem Parkplatz eines Schnell-Restaurants ein unbekanntes Fahrzeug gegen einen geparkten Pkw Renault und beschädigte diesen an der hinteren rechten Fahrzeugseite. Der Verursacher flüchtete von der Unfallstelle ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. An dem geparkten Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 600 Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der PI Günzburg zu melden. (PI Günzburg).

Ampelmast gestreift GÜNZBURG. 
Am 05.02.2014 gegen 20.30 Uhr wollte ein 72jähriger Pkw-Fahrer aus dem Parkhaus am Günzburger Bahnhof ausfahren und dann nach rechts in Richtung Stadtmitte weiterfahren. Beim Abbiegen streifte er jedoch mit der rechten Fahrzeugseite an einem an der Ausfahrt stehenden Ampelmast vorbei. Am Pkw entstand dadurch ein Schaden in Höhe von ca. 2000 Euro, der Ampelmast wurde leicht zerkratzt. (PI Günzburg).

Verkehrsunfall mit Sachschaden THANNHAUSEN. 
Am Sonntag, 05.01.2014, 21.30 Uhr, fuhr Pkw-Fahrer von Ziemetshausen in Richtung Krumbach. Am Kreisverkehr in Thannhausen, Richtung Edelstetten, übersah einfahrender Pkw-Fahrer den im Kreisverkehr fahrenden Pkw und fuhr mit seinem vorderen linken Fahrzeugeck gegen das rechte hintere Fahrzeugeck des anderen Pkw. Personen wurden nicht verletzt. Der Schaden beträgt je Fahrzeug 1500,-- €.. (PI Krumbach)

Verkehrsunfall mit Sachschaden THANNHAUSEN. 
Am Montag, 06.01.2014, 03.50 Uhr, fuhr ein Pkw-Fahrerin von Ziemetshausen Richtung Thannhausen. Aufgrund glatter Fahrbahn kam sie nach links von der Fahrbahn. Personen wurden nicht verletzt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 4000,-- €. (PI Krumbach)

Polizeipressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 6. Januar 2014

Vandalismus MEMMINGEN. 
In der Nacht vom 04. auf 05.01.14 schlitzte ein bislang unbekannter Täter die beiden Vorderreifen eines Pkw Skoda auf, der auf einem Parkplatz in der Vorhölzerstraße geparkt war. An den Reifen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Personen die Hinweise dazu geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Memmingen unter Tel.: 08331/1000 zu melden. (PI Memmingen)

Leistungserschleichung MEMMINGEN. 
Ein 19-jähriger Mann ließ sich am 06.01.14, gegen 03.00 Uhr, von der Allgäuer Straße in Memmingen mit einem Taxi nach Erolzheim fahren, obwohl er keinerlei Bargeld dabei hatte. Da er dem Taxifahrer auch seine Personalien für eine spätere Rechnungsstellung verweigerte, fuhr ihn der Taxifahrer wieder zurück nach Memmingen und zwar direkt zur Polizei. Dort konnten seine Personalien sowie seine Alkoholisierung von ca. 1 Promille festgestellt werden. Die Taxifahrt hätte ca. 30 Euro gekostet. Gegen den Mann wird Anzeige wegen Leistungserschleichung erstellt. (PI Memmingen)

Sachbeschädigung in einem Türkheimer Schnellrestaurant TÜRKHEIM. 
In den frühen Morgenstunden von Sonntag auf Montag gerieten zwei Besuchergruppen eines Schnellrestaurants in Türkheim aneinander. Im Zuge dieser Auseinandersetzung wurde die Eingangstüre zum Restaurant aus der Verankerung gerissen und beschädigt. Der Schaden liegt bei ca. 1.000 Euro. Die Verantwortlichen entfernten sich daraufhin unerkannt. Die gesicherten Videodaten der Kameraüberwachungsanlage müssen noch ausgewertet werden. Die Polizei sucht zudem Augenzeugen des Vorfalles. Hinweise richten sie bitte an die Polizei Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800 (PI Bad Wörishofen)

Briefkasten und Zeitungsrolle beschädigt MINDELHEIM. 
Am Sonntag, 05.01.2013, 20.50 Uhr, teilte die 89-jährige Schwester, der 90-jährigen Geschädigten mit, dass sie gerade aus der Kirche zurück gekommen sind. Während der Zeit dort, wurde am Wohnhaus an der Hungerbachgasse, 87719 Mindelheim, von unbekanntem Täter die Zeitungsrolle von der Wand gerissen und die Briefkastentür aufgebogen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 50 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion unter Tel. 08261/76850 entgegen. (PI Mindelheim)

Polizeipressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 6. Januar 2014

Busfahrer ohne gültigen Führerschein ertappt FÜSSEN. 
Am vergangenen Sonntagnachmittag wurde von Füssener Polizeibeamten in der Kemptener Str. in Füssen ein italienischer Reisebus kontrolliert. Dabei konnte der Fahrer nur einen zeitlich abgelaufenen italienischen Führerschein vorweisen, deshalb wird er nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Der 60-jährige musste 500 EUR Sicherheitsleistung hinterlegen und einen Ersatzfahrer besorgen. (PI Füssen)

Trunkenheitsfahrt KAUFBEUREN. 
Am Sonntag Nachmittag wurde ein 56-Jähriger Autofahrer in der Ahornstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle wurde starker Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,62 Promille. Daraufhin wurde ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest, sog. Evidentialtest, durchgeführt. Dieser ergab sogar einen Wert von 0,78 Promille. Den Mann erwartet nun ein Bußgeld i.H.v. 500 € und ein 1-monatiges Fahrverbot. (PI Kaufbeuren)

Wohnungsbrand mit Sachschaden MARKTOBERDORF. 
Zu einem Wohnungsbrand kam es am Sonntag Vormittag in der Dr.-Julius-Straße. Eine 87jährige Frau schürte den Kachelofen, wodurch ein Funkenflug entstand. Dieser entzündete dann das neben dem Ofen gelagerte Brennholz. Der Brand wurde sehr schnell durch die Feuerwehr Marktoberdorf gelöscht. Die Bewohnerin wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Es entstand in der Wohnung ein Schaden von ca. 15000 Euro. (PI Marktoberdorf)

Versuchter Einbruch KRAFTISRIED. 
In der Zeit von Freitag Mittag bis Sonntag Mittag wurde in die Hütte einer Hundeschule an der Bundesstraße 12 beim Parkplatz Vogelwirt eingebrochen. Der unbekannte Täter schlug dabei mehrere Scheiben ein und gelangte so in die Hütte. Dort fand er offenbar nichts wertvolles und verließ die Hütte ohne Beute. Es entstand jedoch ein Schaden von ca. 800 Euro. Die Polizei Marktoberdorf ermittelt in diesem Fall und bittet um Zeugenhinweise. (PI Marktoberdorf)

Verkehrsunfall mit Alkoholeinfluss KRAFTISRIED.
In der Nacht von Sonntag auf Montag fuhr ein 34jähiger Pkw-Führer auf der B12 von Marktoberdorf in Richtung Kempten. Am Parkplatz Vogelwirt verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei streifte er mehrere Büsche und prallte leicht gegen einen Baum. Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem Mann Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Alkotest ergab einen Wert von ca. 1,5 Promille. Bei dem Mann wurde deswegen eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein wurde sichergestellt. Trotz allem hatte der Fahrer noch Glück da er unverletzt blieb. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. (PI Marktoberdorf)

Sonntag, 5. Januar 2014

Memmingen / A7: Auffahrunfall mit 3 beteiligten Fahrzeugen und 4 verletzten Personen

Fotos: ©Merkel
Am Sonntagmittag kam es auf der A 7 zwischen den Anschlussstellen Memmingen Süd und Nord in Fahrtrichtung Norden zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Pkw`s und insgesamt 16000 Euro Sachschaden. Ein 84-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Neu-Ulm mit seinem Kleinwagen auf verkehrsbedingt abbremsenden vor ihm fahrenden Ford Fiesta auf, der wiederum auf einen davor fahrenden Mercedes geschoben wurde. Aufgrund der ersten Mitteilung, wonach angeblich vier Fahrzeuge beteiligt und mehrere Personen Verletzungen erlitten haben sollten, wurden zwei Feuerwehren und drei RTW sowie ein Notarztfahrzeug und ein Einsatzleiter Rettungsdienst verständigt. Im weiteren Verlauf des Einsatzes musste für eine knappe halbe Stunde die A 7 in Richtung Norden voll gesperrt werden. Vier Personen wurden zur Untersuchung/Abklärung ins Klinikum Memmingen gefahren. Schlussendlich stellte sich heraus, dass keiner der Beteiligten verletzt wurde.Bildergalerie


Erlenmoos (Ochsenhausen): Mann verletzt sich bei Sägearbeiten - Hand in Holzbearbeitungsmaschine geraten


Symbolfoto
Notarzt, Rettungsdienst und ein Rettungshubschrauber waren am Samstag dem 04.01.2014 in Erlenmoos im Einsatz. Anlass war ein häuslicher Arbeitsunfall, bei dem sich ein Mann schwere Verletzungen zugezogen hatte. Zu dem Unfall kam es gegen 12 Uhr im Keller eines Wohnhauses. Der 48-jährige arbeitete dort mit einer Holzbearbeitungsmaschine in die seine rechte Hand geriet. Der Verletzte kam in eine Ulmer Unfallklinik.

Polizeipressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. Januar 2014

Widerstand gegen Polizeibeamte, Körperverletzung, Beleidigung BAD GRÖNENBACH. 
Am So., 05.01.14, gegen 02.30 Uhr, wird eine Streifenbesatzung auf Probleme aufmerksam, welche ein Türsteher einer Diskothek mit einem Gast hat. Dieser Gast, ein 22jähriger Mann, hatte zuvor versucht, in der Diskothek eine Schlägerei anzuzetteln, was von dem Sicherheitspersonal jedoch verhütet werden konnte. Daraufhin zog sich der junge Mann bis auf die Unterhose aus. Er wurde nun von dem 37jährigen Türsteher vor das Lokal verbracht, wobei er auf diesen einschlug und nach ihm trat. Beim Eintreffen der Polizei verweigerte der 22jährige die Angabe seiner Personalien und wollte davonlaufen, weswegen er festgehalten werden musste. Hierbei riß er seine Arme aus den Haltegriffen und schlug nach den Beamten. Letztendlich musste der Mann, welcher völlig aufgedreht war, gefesselt werden, wobei er weiterhin mit seinen Füßen nach den Beamten trat. Während des gesamten Vorfalles werden die Polizeibeamten mit Ausdrücken wie "Leck mich", "Schwein" und "Arschloch" beleidigt. Der junge Mann, welcher deutlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde nach Abschluss der Maßnahmen in ärztliche Behandlung verbracht. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. (PI Memmingen)

Abdeckung einer Werbetafel eingeschlagen MINDELHEIM. 
Zwischen dem 03.01.2014, 21.00 Uhr und 04.01.2014, 10.00 Uhr, wurde von unbekanntem Täter in der Bahnhofstraße, Höhe Hausnummer 9, 87719 Mindelheim, die Plastikabdeckung einer Werbetafel eingeschlagen. Der Geschädigte gab den Sachschaden mit ca. 2000 Euro an. Von dem oder den Täter/n ist bisher nichts bekannt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mindelheim unter Tel. 08261/76850 entgegen. (PI Mindelheim)

Pkw - Aufbruch KIRCHHEIM. 
Am Samstagabend versuchte Am Kreuzberg ein bislang unbekannter Täter mit Gewalt in den geparkten Pkw eines 52-jährigen Paketausfahrers zu gelangen. Zwischen 20.15 - 21.30 Uhr hebelte der Täter die Heckscheibe auf, welche dabei zu Bruch ging. Wahrscheinlich wurde er bei seinem Vorhaben gestört, denn die Pakete im Wagen waren noch vollzählig. Dennoch hinterließ der Unbekannte einen Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. Wer hat Beobachtung gemacht? Mitteilungen bitte an die PI Mindelheim unter der Tel-Nr. 08261/76850 (PI Mindelheim).

Verkehrsunfall BAD WÖRISHOFEN. 
Am Samstagnachmittag, 04.01.14 verließ sich ein 18-jähriger Kaufbeurer auf sein Navigationsgerät, als es meldete er solle an der Wertachtalkreuzung rechts abbiegen, was er dann auch schlagartig machte. Allerdings war er bereits zu spät dran und prallte dabei gegen vier dortige Verkehrsschilder. Glücklicherweise entstand nur 2500 Euro Sachschaden. (PI Bad Wörishofen)

Polizeipressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. Januar 2014

Unfallflucht mit Trunkenheit KAUFBEUREN. 
Am 04.01.14, um 08.00 Uhr, prallte ein stark alkoholisierter Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug gegen ein Hauseck und eine Schaufensterscheibe in der Fußgängerzone von Kaufbeuren. Der 21jährige Mann kümmerte sich aber nicht um den Schaden und fuhr mit seinem Pkw davon. Aufmerksame Passanten meldeten sofort den Unfall der Polizei, die den Flüchtenden auf der Spittelmühlkreuzung anhalten konnte. Der junge Mann hatte laut Alkoholtest über 1,3 Promille. Er musste sich deshalb einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde sichergestellt. An dem Gebäude entstand ein Schaden von mindestens 5000,- Euro. Am Pkw ein Totalschaden von ca. 2000,- Euro. (PI Kaufbeuren)

Alleinbeteiligt gegen Baum geprallt Irsee. 
Am frühen Samstagnachmittag kam ein 18 jähriger Mann mit seinem Pkw alleinbeteiligt am Ortseingang von Irsee von Leinau kommend von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Der Fahranfänger wurde dabei leicht verletzt und zur Überprüfung vorsorglich ins Krankenhaus Kaufbeuren verbracht. Am Kleinwagen entstand Totalschaden, am standfesten Baum war jedoch kein Schaden zu verzeichnen. (PI Kaufbeuren)

Ladendiebstahl im Buroncenter Kaufbeuren. 
Beim Diebstahl von Damenoberbekleidung wurde eine 15 jährige Teenagerin am frühen Samstagabend in einer Boutique des Buroncenters beobachtet. Die aufmerksame Verkäuferin stellte die Dame und informierte die Polizei. Die Bekleidung vom Wert von ca. 13 Euro wurde aufgefunden und wieder zurückgegeben. Der jungen Frau blüht nun eine Strafanzeige. (PI Kaufbeuren)

Unfallflucht auf Lidlparkplatz BUCHLOE. 
Am Morgen den 03.01.2014, gegen 08:30 Uhr, wurde auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes in der Münchner Straße ein brauner VW, Beetle beschädigt. Der Verursacher des Schadens ist bisher unbekannt. Da es sich bei dem Schaden um leichte Kratzer an der Heckstoßstange handelt besteht die Möglichkeit, dass der Unfallverursacher die Berührung nicht bemerkte. Es wird deshalb gebeten, dass alle Lidlkunden die zur oben genannten Zeit auf dem Parkplatz fuhren ihr eigenes Fahrzeug nach Schäden in Augenschein nehmen um eine Unfallbeteiligung auszuschließen. Mitteilungen zur Unfallbeteiligung und auch Zeugenaussagen an die Polizei Buchloe 08241/9690-0. (PI Buchloe)

Polizeiressemeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. Januar 2014

Unter Drogeneinfluss den Verkehr angehalten KEMPTEN. 
Die Besatzung eines Rettungswagen staunte nicht schlecht, als ihr am Samstag Morgen ein 30-jähriger Mann auffiel, der auf der Fahrbahn stand und Fahrzeuge anhielt. Er behauptete dann gegenüber den Rettungskräften, dass er von der Polizei gesucht werde. Dies konnte von der herbeigerufenen Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Kempten zwar ausgeschlossen werden, allerdings stand der Mann deutlich sichtbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Da er nicht zu Hause untergebracht werden konnte und angab, sowieso lieber bei der Polizei schlafen zu wollen, wurde er vorübergehend in Gewahrsam genommen um zu verhindern, dass er in seinem Zustand erneut im Straßenverkehr auffällig wird. (PI Kempten)

Zwei Sachbeschädigungen im Gemeindebereich Waltenhofen WALTENHOFEN. 
In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in der Industriestraße in Waltenhofen / Hegge zu einer Sachbeschädigung an einem Pkw. Ein dort abgestellter blauer Opel wurde von einem Unbekannten auf der kompletten linken Fahrzeugseite zerkratzt, wodurch nach Schätzungen ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro entstand. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0831/9909-2141 bei der Polizeiinspektion Kempten zu melden. Zu einer weiteren Sachbeschädigung kam es im Ortsteil Oberdorf am dortigen Bahnhofsgebäude. Ebenfalls in der Nacht von Freitag auf Samstag wurden dort drei von vier Glasscheiben beschädigt, welche sich an der Eingangstüre auf der Bahnsteigseite befinden. Der Sachschaden beläuft sich hier auf etwa 100 Euro. Auch in diesem Fall werden Zeugenhinweise auf den Verursacher unter der 0831/9909-2141 entgegengenommen. (PI Kempten)

Betrunken hinter dem Steuer BETZIGAU. 
Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer meldete der Polizei am Samstag Abend einen Pkw-Fahrer, der in Schlangenlinien auf der B12 in Richtung Kaufbeuren unterwegs und in eine Nothaltebucht gefahren sei. Das Fahrzeug samt seinem 43-jährigen Fahrer konnte von einer Streife der Polizeiinspektion Kempten in dieser Nothaltebucht festgestellt werden. Es stellte sich schnell heraus, dass der Fahrer Alkohol zu sich genommen hatte. Anfangs verweigerte er einen Alkoholtest, weswegen er zur Blutentnahme auf die Polizeiinspektion begleitet wurde. Schließlich willigte er doch noch in einen Test ein, dieser ergab einen Wert von über zwei Promille. Da der Fahrer in der Vergangenheit bereits wegen gleichartiger Verstöße bei der Polizei aufgefallen ist, wird er sich nun auf einen Fahrerlaubnisentzug von deutlich über einem Jahr sowie eine empfindliche Strafe einstellen müssen. Sollte er seinen Führerschein wiedererlangen wollen, muss er vorher zudem eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung erfolgreich absolvieren. (PI Kempten)

Verkehrskontrolle mit Folgen KEMPTEN. 
Zu einer Verkehrskontrolle gebeten wurde ein 33 und 35 Jahre altes Paar aus Kempten von Samstag auf Sonntag Nacht. Im Verlauf der Kontrolle ergab sich der Verdacht, dass der 33-Jährige Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Diesen Verdacht erhärtete ein Vortest, weswegen der Fahrer eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste. Damit aber noch nicht genug, denn es stellte sich heraus, dass der Fahrer auch noch eine kleine Menge an Betäubungsmitteln mit sich führte, wie eine Durchsuchung auf der Polizeiinspektion Kempten ergab. Weiterhin ergab eine Überprüfung, dass er auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Damit kommen auf den Fahrer zwei Straftatbestände und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige zu, für die er sich vor der Staatsanwaltschaft zu verantworten hat. Da das Fahrzeug aber auf die 35-Jährige Begleiterin, die während der Fahrt auf dem Beifahrersitz saß, zugelassen war, erwartet auch sie eine Anzeige, da sie die Fahrt ihres Begleiters zuließ, obwohl sie wusste, dass dieser nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Auch sie erwartet nun ein Strafverfahren. (PI Kempten)

Stuttgart: Wohnungsbrand durch Echtkerzen am Weihnachtsbaum

Lage: Über den europaweiten Notruf 112 wurde der Integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst am Samstag dem 04.01.2014 gegen 21:15 Uhr ein Wohnungsbrand in Stuttgart-West mitgeteilt. Die integrierte Leitstelle entsandte umgehend den für dieses Einsatzstichwort zuständigen Löschzug der Feuerwache 2 und zwei weitere Hilfeleistungslöschfahrzeuge der Feuerwache 1, sowie diverse Kräfte des Rettungsdienstes an die Einsatzstelle. Beim Eintreffen der Feuerwehr stellte sich heraus, dass es sich um einen Brand im 2. Obergeschoss eines Wohnhauses handelte. Aus mehreren Fenstern des Gebäudes drang bereits starker Rauch und der Treppenraum war stark verraucht. Die Flammen hatten eine Scheibe im Brandraum auf der Rückseite zerstört und schlugen in den Außenbereich. In der darüber liegenden Wohneinheit wurde eine ältere Frau vermutet. Die Bewohner der betreffenden Brandwohnung, die einen mit Echtkerzen bestückten Weihnachtsbaum entzündeten, wurden sofort auf das Feuer aufmerksam. Sie brachten daraufhin sich und ihre beiden Kinder außerhalb des Gebäudes in Sicherheit. Bei Selbstlöschmaßnahmen, die vor dem Eintreffen der Feuerwehr eingeleitet worden waren, wurde eine Person an Händen und Gesicht verletzt.

Maßnahmen: Die Feuerwehr setzte umgehend einen Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz mit einem Löschrohr über den Treppenraum zum Innenangriff in die Brandwohnung ein. Dabei musste die Tür der Brandwohnung gewaltsam geöffnet werden, da die Bewohner vergessen hatten den Wohnungsschlüssel mitzunehmen. Ein weiterer Trupp kontrollierte derzeit die über dem Brandgeschoss gelegene Wohnung, auch diese Tür musste durch die Feuerwehr gewaltsam geöffnet werden. Diese Wohnung war leer. Nachdem das Feuer schnell gelöscht werden konnte, wurde der Brandbereich abschließend mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Im Treppenraum, Dachgeschoß und in der Brandwohnung selbst wurden umfangreiche Lüftungsmaßnahmen durchgeführt. (Quelle: Feuerwehr Stuttgart)

Samstag, 4. Januar 2014

Essen: Feuer in Kirchturm von St. Hubertus in Essen-Bergerhausen - Ursache vermutlich Blitzschlag

Foto: ©Feuerwehr Essen
Das kurze, aber sehr heftige Gewitter, welches gestern Abend gegen 19.30 Uhr über Teile Essens hinwegzog, bescherte den Einsatzkräften der Feuerwehr elf Einsätze mit dem Stichwort Sturm. Einige umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste mussten beiseite geräumt werden. Alltagsgeschäft, niemand kam zu Schaden. Nicht alltäglich war der nachfolgende Einsatz. Zunächst unbemerkt hat ein Blitzeinschlag sehr wahrscheinlich auch den Brand im Kirchturm von St. Hubertus in Essen-Bergerhausen verursacht. Erst gegen 20.30 Uhr wurde eine Rauchentwicklung gemeldet, kurz darauf war klar: es brennt in der Kirchturmspitze. Und zwar in einer Höhe von 74 Metern. Es ist kein offenes Feuer sichtbar, aber es glimmt, Funken fliegen durch den Nachthimmel, die Glut wird immer wieder von starken Windböen angefacht. "In Essen ist St. Hubertus die Kirche mit dem höchsten Turm"; erzählt der Pfarrer stolz. Das diese Höhe einen langwierigen Feuerwehreinsatz zur Folge haben wird, ahnt er wohl zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Mehrere Trupps machen sich zur Brandbekämpfung auf den Weg in den Turm, glücklicherweise sind der Pfarrer und mehrere Mitglieder des Kirchenvorstandes vor Ort, die mit Schlüsseln und wertvollen Hinweisen die Arbeit der Feuerwehr unterstützen. Eine Schlauchleitung muss auf 70 Meter gebracht werden, um Löschwasser zur Verfügung zu haben, etliche Pulverlöscher sind ebenfalls erforderlich. Ein echter Knochenjob, aber es gelingt den Männern schließlich, das Feuer immer wieder einzudämmen.

Foto: ©Feuerwehr Essen
Gelöscht werden kann es so jedoch nicht. Zu eng sind die räumlichen Verhältnisse, zu trocken die hölzerne Konstruktion des 100 Jahre alten Gotteshauses, zu heftig der Wind, der die Glut immer wieder entfacht. Da ein Kippen der Turmspitze nicht ausgeschlossen werden kann, werden drei Wohnhäuser und das Pfarrhaus evakuiert. In der Kirche bringen Berufs- und Freiwillige Feuerwehrleute Statuen und die Kreuzweg-Plastiken im Altarraum in Sicherheit. Zwischenzeitlich ist ein Teleskopmast der Feuerwehr Dortmund eingetroffen. Aus 50 Metern Höhe versuchen die Männer, das Feuer von außen zu erreichen. Die Sicht ist gut, das Technische Hilfswerk ist mit Beleuchtungsgerät und einem Einsatzstellensicherungsgerät vor Ort. Aber vergeblich, es fehlen entscheidende Meter, der Wind treibt das Wasser ab. Aus Düsseldorf wird ein ähnliches Fahrzeug eines Privatunternehmers herangeführt, begleitet von einer Polizeieskorte. Die 84 Meter Arbeitshöhe des Kolosses reichen bis zur Kirchturmspitze, der Außenangriff kann am Samstag morgen gegen drei Uhr endlich beginnen. Das Kreuz wird abgenommen, die Kupfereindeckung des Daches wird entfernt. Und dann entfacht der Wind das Feuer richtig, erstmalig werden Flammen sichtbar, aber Dank des Teleskopmastes sind die Männer mit dem Feuer auf Augenhöhe. (Quelle: Feuerwehr Essen / MF)

Fotos: ©Feuerwehr Essen
Update: 04.01.2014: Das Feuer im Kirchturm der St. Hubertus-Kirche in Bergerhausen ist gelöscht. Gegen 6.00 Uhr in der Früh waren die letzten Glutnester aufgedeckt und die verkohlten Balken und Holzbeplankungen vor dem Kircheneingang abgelegt. Der Kirchturm ist jetzt um etwa fünf Meter kürzer als noch gestern Abend, das schwere Kreuz liegt sicher im Foyer der Kirche. Die Wärmebildkamera zeigt keine unzulässig hohen Temperaturen mehr an. Es kann also ans Aufräumen gehen, viele Gemeindemitglieder sind vor Ort und packen an, kehren Brandschutt weg, wischen Löschwasser aus dem Treppenraum des Turmes, hängen Skulpturen und den Kreuzweg wieder auf. Dinge, die in der Nacht durch Einsatzkräfte in Sicherheit gebracht worden waren. Ein Dachdecker ist bereits vor Ort und sichert den schwarzen, weithin sichtbaren Stumpen des Kirchturmes gegen das kommende Wetter. Auch er arbeitet aus dem Korb des bereits in der Nacht eingesetzten Teleskopmastes. Generalvikar Klaus Pfeffer ist vor Ort, macht sich ein Bild, deutet Hilfe des Bistums an. Der Pastor der Gemeinde ist optimistisch. Er will am Sonntag um 11.15 Uhr den Gottesdienst in St. Hubertus feiern. Das könnte klappen. Daran sind die Essener Feuerwehrleute und alle ehrenamtlichen Helfer, die in der vergangenen Nacht einen hervorragenden Job gemacht haben, nicht ganz unbeteiligt. (MF)

Augsburg: Brand Gartenhütte in der Reichenbergerstraße

Foto: ©Feuerwehr Augsburg
Der Löschzug der Berufsfeuerwehr Augsburg wurde am Freitag dem 03.01.2014 gegen 12:40 Uhr zu einem Brand eines Gartenhauses in die Reichenberger Straße gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Haus bereits in voller Ausdehnung in Flammen. Unter Atemschutzgeräte drangen die Feuerwehrmänner in das Gebäude zur Personensuche und Brandbekämpfung vor. Es war niemand in der Hütte, das Feuer konnte mithilfe von zwei Druckluftschaumrohren gelöscht werden. Im Gartenhaus befanden sich zwei heiße Gasflaschen, sie wurden im Freien in einem Wasserbecken gekühlt. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt. Die Hütte wurde mithilfe einer Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert und mit einem Hochdrucklüfter entraucht. Der Sachschaden ist unbekannt. (Quelle: Feuerwehr Augsburg)

Blaubeuren / B28: Pkw überschlagen - Fahrer leicht verletzt

Symbolfoto
Die Polizei geht davon aus, dass der 20-jährige Fahrer nur leichte Verletzungen erlitten, weil er angegurtet war. Er war vermutlich mit überhöhter Geschwindigkeit am Samstag kurz vor 02.00 Uhr auf der B28 in Richtung Blaubeuren gefahren. Höhe Parkplatz Salzstadel geriet der Opel ins Schleudern und kam von der Straße ab. Der Pkw überschlug sich mehrere Male und blieb auf der rechten Seite liegen. Der junge Fahrer wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Wie das Polizeipräsidium Ulm mitteilt beläuft sich der Sachschaden auf rund 1.000 Euro.

Kirchdorf: Pkw prallt gegen Baum - Fahrerin ohne Führerschein

Foto: ©Neumann
Am frühen Abend des 03.01.2014 ereignete sich in Kirchdorf ein Verkehrsunfall mit einer mittelschwer verletzten Person. Eine 17-jährige Frau aus Rammingen fuhr ohne Führerschein und mit einem nicht zugelassenen Fahrzeug gegen einen Baum am nördlichen Ortsende von Kirchdorf. Die Frau wurde stationär im Klinikum Kaufbeuren aufgenommen. Am Pkw entstand Totalschaden. Der Zeitwert des Fahrzeugs lag bei circa. 1000 Euro. Die FFW Kirchdorf und Bad Wörishofen war mit insgesamt 49 Mann vor Ort, der Rettungsdienst mit 4 Mann. Bildergalerie und Video

Polizeipressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 4. Januar 2014

Verkehrsunfall aufgrund überhöhter Geschwindigkeit MARKTOBERDORF. 
Am vergangenen Freitagabend befuhr ein 21jähriger Pkw-Fahrer den Beschleunigungsstreifen der B12, Anschlussstelle Marktoberdorf-Nord, um in Fahrtrichtung Kaufbeuren aufzufahren. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit geriet der Pkw des jungen Mannes schon zu Beginn des Beschleunigungsstreifens ins Schleudern. Dabei drehte sich das Fahrzeug um die eigene Achse und touchierte einen Pkw im Gegenverkehr. Aufgrund des regen Feierabendverkehrs bewegten die beiden Unfallbeteiligten umgehend ihre Fahrzeuge in den Verzögerungsstreifen der Abfahrt in Richtung Biessenhofen. Verletzt wurde niemand. Die Sachschäden belaufen sich auf ca. 3000 Euro. Bemerkenswert scheint in diesem Zusammenhang, dass trotz weithin sichtbarem Blaulicht des Polizeifahrzeuges sich der Fahrzeugverkehr auf der B12 nicht verlangsamte. Dieser fuhr mit unverminderter Geschwindigkeit über Glasscherben hinweg und nahm keine Rücksicht auf die Gefahrenstelle. (PI Marktoberdorf)

Verkehrsunfall mit Verletzten KAUFBEUREN. 
Am Abend des 03.01.2014 ereignete sich an der Kreuzung Füssener Straße/ Bahnhofstraße ein Verkehrsunfall, bei dem sich zwei Personen leicht verletzten. Der Unfallverursacher befuhr mit seinem Pkw die Ganghoferstraße und wollte noch vor dem Pkw mit den zwei Geschädigten, welche in entgegengesetzter Richtung fuhren, nach links in die Bahnhofstraße abbiegen. Während des Abbiegevorgangs kam es jedoch zum Zusammenstoß. Gegen den Unfallverursacher wird nun Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung erstattet. (PI Kaufbeuren)

Alkoholisierter prallt mit seinem Pkw gegen Baum GERMARINGEN. 
Am Morgen des 04.01.2014 gegen 04.00 Uhr teilte ein 23-jähriger Mann über Notruf mit , dass er verletzt in seinem Auto bei Germaringen sitze. Der Mann fuhr nach eigenen Angaben selbst in einen am Straßenrad stehenden Baum und verletzte sich dabei schwer. Er zog sich mehrere Knochenbrüche und starke Prellungen zu. Es bestand keine Lebensgefahr. Bei der Fahrt war er deutlich alkoholisiert, weswegen ein Blutentnahme durchgeführt wurde. (PI Kaufbeuren)

Facebookparty mit Folgen FÜSSEN.
In der Nacht vom 03.01.2014 auf den 04.01.2014 fand eine nicht genehmigte "Facebookparty" in Füssen statt. Viele Anwohner riefen bei der Polizei an, da sie sich durch die Party in ihren Ruhe gestört fühlten. Es befanden sich über 500 Personen auf dieser Feier. Es kam dort zu mehreren Verstößen, unter anderem auch welche gegen das Jugendschutzgesetzt. Im Zuge dessen wurden auch drei alkoholisierte junge Heranwachsende 16, 17 und 19 Jahre alt in Gewahrsam genommen. Der 18 jährige Veranstalter aus dem Ostallgäu, darf mit mehreren Anzeigen rechnen. Während die Polizeibeamten versuchten für Ruhe und Ordnung zu sorgen, beleidigte ein 19 jähriger diese. Ein Dienstfahrzeug der Polizei wurde bei diesem Einsatz zudem durch einen noch unbekannten Täter beschädigt. Die Polizei Füssen sucht für diesen Fall noch Zeugen. Diese werden gebeten sich unter der Telefonnummer (08362) 9123-0 zu melden. (PI Füssen)

Polizeipressemeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 4. Januar 2014

Snowboard/Ski-Kollisionsunfall am Nebelhorn 
Bereits am Neujahrstag ereignete sich in der Nebelhorn-Gipfelmulde ein Kollisionsunfall, bei dem ein jugendlicher Snowboardfahrer und eine Skifahrerin zusammenprallte. Die 58-jährige Skifahrerin zog sich dabei schwere Verletzungen zu und wurde zur stationären Behandlung ins Krankenhaus Immenstadt eingeliefert. Der Unfallhergang konnte eindeutig geklärt werden, da dieser von der Helmkamera des Snowboardfahrers aufgezeichnet wurde. (PI Oberstdorf)

Leerstehendes Einfamilienhaus angegangen KEMPTEN. 
Bisher unbekannte Täter haben am vergangenen Freitag Nachtmittag in der Neuhauser Straße in Kempten ein leerstehendes Einfamilienhaus angegangen. Eine aufmerksame Bürgerin teilte der Polizei mit, dass sich mehrere Jugendliche an dem Haus zu schaffen machten. Eine anschließende Durchsuchung des Anwesens durch die Polizei ergab, dass sich tatsächlich mehrere Personen dort aufgehalten hatte und mehrere Einrichtungsgegenstände beschädigt hatten. Ob in diesem Zuge Sachen entwendet wurden ist bisher nicht bekannt. Hinweise nimmt die Polizei Kempten unter 0831/9909-0 entgegen. (PI Kempten)

Körperverletzung in der Sylvesternacht SONTHOFEN. 
Wie erst jetzt bekannt wurde ereignete sich in der Sylvesternacht, gg. 23.50 Uhr, in Sonthofen eine Schlägerei mit zwei Beteiligten. Ein 18jähriger lies auf dem sog. „Kalvarienberg“ einen kleinen Sylvesterkracher in seiner Hand los. Daraufhin drehte sich ein vor ihm stehender Jugendlicher um und gab ihm eine Kopfnuss was zur Folge hatte, dass sich der Geschädigte die Nase brach. Der Täter sowie zwei Begleiter flüchteten nach der Tat. Der Verletzte begab sich noch in der gleichen Nacht in ärztliche Behandlung. Die Polizei Sonthofen bittet um sachdienliche Hinweise. (PI Sonthofen)

Betrunkener ohne Führerschein verursacht einen Verkehrsunfall SONTHOFEN. 
Am 03.01.2014, gg. 22.20 Uhr, fuhr ein 20jähriger mit einem Pkw vom MC Donalds her kommend in Richtung Östliche Alpenstraße (B 308). Bereits vor dem Schnellrestaurant rammte er das parkende Fahrzeug eines 21jährigen Gastes. Anschließend versuchte er seine Fahrt fortzusetzen. Hierbei krachte er nochmals mehrfach in genanntes Fahrzeug sowie beim rückwärts Rangieren in noch ein weiteres geparktes Auto eines 24jährigen. Im Anschluss flüchtete der Unfallfahrer mit seinem Pkw in zunächst unbekannt Richtung. Jedoch wurde eine Zeugin auf den Vorfall aufmerksam. Sie erkannte das Kennzeichen des Flüchtigen und fand das Fahrzeug kurze Zeit später in der Stadtmitte von Sonthofen. Sie folgte dem Pkw bis der Lenker diesen abstellte. Die Zeugin informierte dann hiesige Polizeidienststelle, so dass kurze Zeit später die Polizeistreife den Flüchtigen festnehmen konnte. Die weiteren Überprüfungen ergaben, dass der Unfallflüchtige nicht nur erheblich unter Alkoholeinfluss stand, sondern zudem noch ohne Fahrerlaubnis unterwegs war. Ihn erwarteten nun mehrere Strafanzeigen. (PI Sonthofen)

Betriebsunfall BAD HINDELANG. 
Ein Betriebsunfall mit einem schwer Verletzten ereignete sich am gestrigen Vormittag in Unterjoch. Ein 19jähriger spaltete an einem Hydraulikspalter, angehängt an einem Traktor, gemeterte Baumstämme. Bei einem Stamm wurde das Holz durch den Spalter zunächst geteilt. Beim Ausfahren des Spalterkeils zog sich dieses jedoch wieder zusammen und klemmte so -3- Finger der linken Hand des Arbeiters ein. Mit schweren Verletzungen musste dieser ins Krankenhaus eingeliefert werden. (PI Sonthofen)

Göppingen: Wohnungsbrand in Märklinvilla - 3 Personen verletzt

Symbolfoto
Drei verletzte Hausbewohner und ein Schaden von 250.000 Euro ist die Bilanz eines Wohnungsbrandes in der alten "Märklinvilla" in der Olgastraße. Am Freitag dem 03.01.2014 gegen 18.30 Uhr wurde das Feuer in einer 1 1/2 Zimmerwohnung im ersten Obergeschoss des Hauses gemeldet. Der gesamte Stadtlöschzug der Göppinger Feuerwehr rückte aus und hatte das Feuer rasch unter Kontrolle. Der Mieter der Wohnung und ein im darüber liegenden Stockwerk lebendes Ehepaar musste mit Rauchgasvergiftungen in die Klinik gebracht werden, Die beiden Wohnungen sind vorerst nicht bewohnbar. Oberbürgermeister Guido Till machte sich ein Bild der Lage. Nach ersten Ermittlungen könnte es sich bei der Brandursache um einen technischen Defekt handeln. Die Ermittlungen der Göppinger Polizei dauern an.

Bad Grönenbach / A7: Pkw kommt von Fahrbahn ab und prallt gegen Baumgruppe

Fotos: ©Merkel
Am Samstag dem 04.01.2013 kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A7 zwischen Bad Grönenbach und Woringen. Eine dreiköpfige Familie aus Rheinland-Pfalz war am frühen Morgen des heutigen Tages gegen 05.00 Uhr auf der Heimfahrt aus dem Urlaub, als an dem Ford Focus auf der A7 zwischen Bad Grönenbach und Woringen der linke Vorderreifen platzte. Der 42-jährigeFamilienvater am Steuer verlor dadurch die Kontrolle über den Wagen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab, wo der Pkw 15 Felder des Wildschutzzaunes zerstörte, ehe der Wagen totalbeschädigt zum Stillstand kam. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 6.500 Euro, eingesetzt war die FFW Bad Grönenbach an der Unfallstelle zur Absicherung/Ausleuchtung. Außer dem Fahrer wurde die 43-jährige Ehefrau auf dem Beifahrersitz und die ordnungsgemäß hinten gesicherte 11-jährige Tochter verletzt, allerdings leichte Verletzungen, sie konnten das Klinikum Memmingen bereits am Morgen nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. . Bildergalerie




Freitag, 3. Januar 2014

Kempten: Feuerwehrtaucher trotzen eiskalter Iller

Fotos: ©Feuerwehr Kempten
Äußerst frisch begann der erste Tag im neuen Jahr für die Tauchergruppe der Feuerwehr Kempten. Mit sieben Tauchern und fünf Helfern traf sich die Gruppe am Vormittag im Bereich der Rosenau um verschiedene Übungen unter Wasser durchzuführen. Laut Wolfgang Scheele, Leiter der Tauchergruppe, dient der Trainingstag dazu um das Verhalten im fließenden Gewässer zu üben. Und so steigen die Einsatzkräfte, geschützt durch Tauchanzüge, in die vier Grad kalte Iller. Jürgen Zöllinger, der heute Taucheinsatzführer ist, erklärt was die Trainingsziele sind: „Suchtechniken, Leinenzeichen und Verständigungsübungen“. Nach und nach geht jeder Taucher ins Wasser und setzt die vorgegebenen Aufgaben um. Aber nicht nur für die Tauchergruppe der Feuerwehr sondern auch für die Spaziergänger ist es ein spannender Tag. Viele bleiben stehen und schauen in der Sonne dem regen Treiben in und am Wasser zu. (Quelle: Feuerwehr Kempten)





Donnerstag, 2. Januar 2014

Ulm: Pkw prallt gegen Strommast - Pkw fängt Feuer

Symbolfoto
Der 21-Jährige fuhr gegen 04.50 Uhr mit seinem VW durch die Böfinger Straße. Weil er nicht aufpasste, kam er mit dem Kleinwagen nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Polo prallte gegen einen Strommast. Durch den heftigen Aufprall ging der Wagen in Flammen auf, möglicherweise war die Kraftstoffleitung beschädigt worden. Der junge Fahrer konnte sich selbst in Sicherheit bringen, er blieb unverletzt. Das Auto aber brannte vollständig aus. Die Feuerwehr löschte die Flammen, so lange war kein Straßenbahnverkehr möglich.