Dienstag, 23. Juni 2015

40-jährige Autofahrerin bei Unfall in Hammah schwer verletzt

40-jährige Autofahrerin bei Unfall in Hammah schwer verletzt
Foto: Polizei Stade
Stade (ots) - Am Dienstag Vormittag des 23.06.2015 gegen 08:45 h ist es auf der Kreisstraße 3 zwischen Düdenbüttel und Hammah zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine 40-jährige Autofahrerin schwer und ein 18-jähriger Autofahrer leicht verletzt wurde. Die Staderin war mit ihrem Audi-Kombi auf der K3 aus Richtung Hammah gekommen und wollte nach links in das dortige Gewerbegebiet Ostereichen abbiegen. Dabei übersah sie vermutlich durch ein aus dem Gewerbegebiet kommendes und auch die K3 abbiegendes Fahrzeug verdeckt, den aus Richtung Bundesstraße 73 in Richtung Hammah fahrenden Golf eines 18-jährigen Fahranfängers aus Hammah.
Anzeige
Dieser hatte keine Möglichkeit mehr rechtzeitig zu bremsen oder auszuweichen und beide Fahrzeuge kollidierten frontal im Einmündungsbereich. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Audi um die eigene Achse gedreht und blieb total beschädigt auf der Fahrbahn stehen, der Golf kam ca. 50 Meter weiter nach rechts von der Fahrbahn ab und landete ebenfalls total beschädigt im rechten Seitenraum. Die 40-jährige wurde in ihrem Fahrzeug eingeschlossen und musste von den ca. 25 eingesetzten Feuerwehrleuten der Ortswehren Himmelpforten und Mittelsdorf mit schwerem Rettungsgerät aus dem Wrack befreit werden. Nachdem couragierte Ersthelfer Erste Hilfe geleistet hatten wurde sie nach der Erstversorgung durch die Stader Notärztin vom Rettungsdienst ins Elbeklinikum eingeliefert. 
Anzeige
Der Golffahrer hatte Glück im Unglück, er konnte sein Fahrzeug noch selbst verlassen und wurde durch den ebenfalls eingesetzten Buxtehuder Notarzt erstversorgt und anschließend vom Rettungsdient der DOW ins Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, der Gesamtschaden wird auf ca. 40.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehren unterstützten die Polizei bei der Verkehrsregelung und nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf. Die K 3 musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie für die Unfallaufnahme für ca. eine Stunde voll gesperrt bleiben, zu größeren Behinderungen kam es dabei aber nicht. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Himmelpforten unter der Rufnummer 04144-616670 zu melden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen