Mittwoch, 24. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 24. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 24. Juni 2015
Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer
MINDELHEIM. Am Dienstag, 23.06.2015, kam es gegen 13 Uhr in der Maximilianstraße kurz vor dem Oberen Tor zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 61-jähriger Radfahrer leicht verletzt wurde. Ein BMW, der von einem 21-jährigen Mann gesteuert wurde, berührte vermutlich den Radfahrer am Hinterrad, wodurch dieser stürzte. Dabei verletze sich der 61-Jährige leicht. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Mindelheim unter der Tel.-Nr. 08261/76850. (PI Mindelheim)
Anzeige
Brandfall ohne Personenschaden
MEMMINGEN. In der Nacht auf den heutigen Mittwoch kam es gegen 4.30 Uhr in einem Haus in Memmingen, Thüringer Straße, zu einem Brandfall ohne Personenschaden. Vermutlich wurde der Brand durch Asche- und Zigarettenreste, die sich in einer dort befindlichen Blechmülltonne im Partykeller befanden, ausgelöst. Die Feuerwehr Memmingen löschte die Tonne ab und lüftete die Räumlichkeiten. Ein Sachschaden entstand nach bisherigen Erkenntnissen nicht. Die Beteiligten Personen wurden vorsorglich ins Klinikum Memmingen gebracht.

Steinewerfer von Brücke
MEMMINGEN / A96. Ein Autofahrer meldete am Dienstagnachmittag, dass Kinder auf einer Autobahnbrücke der A96 stehen und Gegenstände herunterwerfen würden. Es sei auch etwas gegen seine Windschutzscheibe geflogen, er habe aber keinen Schaden festgestellt. Von der eingesetzten Streife konnten zwei Mädchen vor Ort angetroffen werden. Sie hatten kleinere Kieselsteine auf die Fahrbahn geworfen. Die neun und zehn Jahr alten Kinder wurden nach Hause zu den Eltern gebracht. (APS Memmingen)
Anzeige
Haftbefehl vollzogen
FELLHEIM / A7. Bei der Kontrolle eines Sattelzuges am Dienstagvormittag wurde festgestellt, dass gegen den 52-jährigen kroatischen Fahrer ein offener Haftbefehl besteht. Er wurde zunächst vorläufig festgenommen und, nachdem der offenstehende Betrag über 900 Euro von seiner Firma per Überweisung bezahlt war, wieder auf freien Fuß gesetzt. (APS Memmingen)

Pkw streift Güterzug
TÜRKHEIM. Am gestrigen Dienstagnachmittag ereignete sich am unbeschrankten Bahnübergang an der Laternenstraße ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Güterzug, der sogenannten Staudenbahn. Nach ersten Ermittlungen befuhr ein 51-Jähriger aus Türkheim die Laternenstraße in Richtung Hochstraße. Er übersah und überhörte dabei die langsam herannahende Rangierlok mit zwei Wagons. Erst im letzten Moment konnte er seinen Pkw noch vor den Gleisen stoppen, in diesem Moment streifte die Aufstiegstreppe zur Lok aber bereits die Fahrzeugfront und beschädigte das neuwertige Fahrzeug stark. Es entstand Gesamtschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Da die Lok äußert langsam auf den nur mit Andreaskreuz gesicherten Bahnübergang zufuhr, kamen keine Personen zu Schaden. Die erforderlichen Hupsignale setzte der 52-jährige Lokführer zuvor vorschriftsmäßig ab. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht trotz Zettel an der Windschutzscheibe
TÜRKHEIM. Am Sonntagabend verursachte eine 34-jährige Unterallgäuerin einen Verkehrsunfall beim Ausparken von einem Parkplatz bei einem Schnellrestaurant in Türkheim. Dabei streifte sie das neben ihr geparkte Fahrzeug und verursachte einen Schaden von rund 200 Euro. Obwohl sie die vorgeschriebene Wartefrist vor Ort blieb und sogar einen Zettel an dem beschädigten Pkw anbrachte, kam sie dennoch ihren gesetzlichen Verpflichtungen nicht vollständig nach, da sie es versäumte, die Polizei zumindest telefonisch von dem Schadensfall in Kenntnis zu setzen. Aufgrund ihres quengelnden Kindes sei sie schließlich dann weggefahren. Die 34-jährige sieht sich leider jetzt deshalb mit einer Strafanzeige wegen Verdachts der Unfallflucht konfrontiert. Die Polizeiinspektion Bad Wörishofen rät aus diesem Grund allen Beteiligten eines Verkehrsunfalles unbedingt die nächstgelegene Polizeiinspektion vom Unfallort aus zu verständigen. Ihre Polizei berät sie dann fachkundig, wie sie sich weiter zu verhalten haben, um nicht in den Verdacht einer Unfallflucht zu geraten. (PI Bad Wörishofen)

Radfahrer stürzt schwer
TÜRKHEIM. Ein Wendemanöver mit dem Fahrrad wurde einem 73-jährigen Mann am Montagvormittag, 22.06.2015, zum Verhängnis. Er verletzte sich derart schwer, dass er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert werden musste. Der Unfall ereignete sich am Wertach-Radweg Höhe dem Zollhaus. An einem Anstieg verlangsamte der Senior seine Fahrt, um auf dem Radweg zu wenden. Dabei kippte er aber ohne Fremdeinwirkung seitlich um und stürzte schwer auf den Asphalt. Sein Fahrradhelm verhinderte etwaige Kopfverletzungen. (PI Bad Wörishofen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen