Montag, 29. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 29. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 29. Juni 2015
Pkw bringt Fahrradfahrer zu Fall
RIEDEN AM FORGGENSEE/DIETRINGEN. Am Sonntagnachmittag befuhr ein Tourist aus den Niederlanden mit seinem Pkw die Almstraße in Dietringen. Dabei musste er an parkenden Autos am rechten Fahrbahnrand vorbeifahren. Ein 44-jähriger Radfahrer aus dem Ostallgäu, welcher dem Pkw-Fahrer an dieser Engstelle entgegen fuhr, kam ins Straucheln und stürzte zu Boden. Er zog sich dabei eine blutende Schürfwunde am Knie zu, welche jedoch nicht ärztlich behandelt werden musste. Schaden am Fahrrad ca. 100 Euro. (PI Füssen)
Anzeige
Unfallgeschädigter unter Alkoholeinfluss
FÜSSEN. Am Sonntagnachmittag besuchte eine Touristenfamilie die Stadt Füssen. Als diese mit ihrem Mietfahrzeug die A7 zur Bundesstraße B310 verlassen wollte, startete der 45-jährige Fahrer seinen Abbiegevorgang nach links und übersah dabei, dass von links kommende Auto eines Mannes aus dem Bezirk Reutte. Er erfasste den VW Polo mit der Fahrzeugfront. Der VW erlitt einen Blechschaden an der Heckstoßstange. Der Tourist zahlte vor Ort eine Sicherheitsleistung um das Bußgeld des Ordnungswidrigkeitenverfahrens zu begleichen. Im Atem des 63-jährigen Unfallgegners, welcher auf dem Weg zum Bezirksmusikfest nach Hopferau unterwegs war, wurde an der Unfallstelle Alkohol festgestellt. Dieser Alkoholwert konnte jedoch als Unfallursache ausgeschlossen werden. Dennoch erwartet ihn jetzt, aufgrund des Alkoholwerts von knapp über 0,5 Promille ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit Bußgeld, mindestens einem Monat Fahrverbot und Punkten im Fahreignungsregister. (PI Füssen)
Anzeige
Schleusungsfahrt endet bei der Einreise
FÜSSEN. In der vergangenen Nacht gegen 2 Uhr kontrollierten Schleierfahnder aus Pfronten kurz nach der Einreise in das Bundesgebiet über die BAB7 einen Pkw am Grenztunnel. Dabei wurde festgestellt, dass sich zwar der 32-jährige syrische Fahrer mit niederländischem Aufenthaltsstatus und sein 18-jähriger niederländischer Beifahrer, berechtigt im Schengenraum aufhalten. Die drei Personen auf der Rücksitzbank des Pkw, bei denen es sich um zwei Syrer im Alter von 16 und 52 Jahren und einem 30-jährigen Staatenlosen handelte, konnten aber nur einen Reisepass ohne Visum für Schengen vorweisen; sie wurden an eine Erstaufnahmeeinrichtung weitergeleitet. Gegen den Fahrer und den Beifahrer wird wegen dem Verdacht der Schleusung ermittelt. Die Staatsanwaltschaft Kempten ordnete die heutige Vorführung des 32-Jährigen bei Haftrichter des Amtsgerichts Kempten an. (PP Schwaben Süd/West)

Betrunken Unfall gebaut und geflüchtet
BUCHLOE. Die ganze Nacht durchgefeiert hatte ein 35-Jähriger aus Bad Blankenburg, als er am Montagmorgen um 05.40 Uhr mit seinem Pkw zu seiner Schlafgelegenheit fahren wollte. Aufgrund seiner hohen Alkoholisierung von fast zwei Promille, fuhr er in der Bahnhofstraße gegen einen geparkten Pkw und verursacht einen Gesamtschaden von 9.000 Euro. Dem nicht genug, flüchtete er zu Fuß von der Unfallstelle. Er konnte jedoch kurz darauf von einer Polizeistreife am Kreisverkehr in der Landsberger Straße aufgegriffen werden. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet. Der Führerschein konnte noch nicht sichergestellt werden, da er nicht auffindbar war. Jedoch wird ihm in Kürze vom Gericht die Fahrerlaubnis entzogen werden. (PI Buchloe)
Anzeige
Mit gefälschten Kennzeichen unterwegs
MARKTOBERDORF. Am gestrigen Sonntag gegen 11.00 Uhr wurde in der Kaufbeurener Straße ein Ford Mondeo angehalten. Bei der Kontrolle stellte die Polizeistreife fest, dass die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen nicht für den Pkw ausgegeben waren. Vielmehr hatte der 32-jährige Mann die entstempelten Kennzeichen mit einer selbst gefertigten Zulassungsplakette versehen und war damit im Straßenverkehr unterwegs. Ihn erwartet nun unter anderem ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung. (PI Marktoberdorf)

Streitigkeit am Stadtplatz
MARKTOBERDORF. In einem Cafe in der Georg-Fischer-Straße kam es gestern Abend gegen 22.00 Uhr zu einer Streitigkeit zwischen dem Gastwirt und zwei Gästen. Der Jüngere der Beiden wollte die Gaststätte nicht verlassen und zerriss bei der Streitigkeit dem Wirt die Oberbekleidung. Als die zwei Gäste letztendlich das Cafe und den Stadtplatz verließen, taten sie ihren Unmut weiter kund und warfen unweit einen bepflanzten Blumentopf um. Aufgrund der Alkoholisierung und zur Unterbindung weiterer Straftaten wurden der 25-jährige Mann und sein 24-jähriger Freund zur Dienststelle verbracht. Die Polizei hat strafrechtliche Ermittlungen aufgenommen. (PI Marktoberdorf)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen