Samstag, 27. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. Juni 2015
Motorradunfall am Jochpaß
BAD HINDELANG. Ein 16-jähriger Motorradfahrer aus Füssen verlor auf der Jochpaßstraße in Bad Hindelang ohne fremde Einwirkung die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam zu Sturz. Anschließend rutschte der Fahrer samt Maschine in die dort angebrachte Leitplanke, wobei sich er sich leichte Verletzungen zuzog und im Krankenhaus behandelt werden musste. (PI Sonthofen)
Anzeige
Radfahrer übersieht Schranke
SONTHOFEN. Ein 24-jähriger Fahrradfahrer aus Sonthofen, welcher auf der Mautstraße im Bereich des Sonthofer Hofes talwärts unterwegs war, hat offensichtlich eine geschlossene Schranke zu spät erkannt. Eine durch den Fahrradfahrer eingeleitete Vollbremsung konnte eine Kollision mit der Schranke nicht mehr verhindern. Der Fahrradfahrer verletzte sich dabei an der Hand und musste zur weiteren medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht werden. (PI Sonthofen)

Unfall mit verletztem Kradfahrer
WIGGENSBACH/STROHMAYERS. Am Nachmittag des 26.06.15 kam es im Ortsteil Strohmayers zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Motorradfahrer und einem Pkw. Grund war, dass ein dortiger Landwirt mit seinem Traktor mit Frontmähwerk rückwärts von der Einfahrt auf die dortige Kreisstraße fuhr und anschließend seine Fahrt vorwärts fortsetzte. Beim Anfahren wackelte das relativ breite Mähwerk. Deshalb bremste der entgegenkommende Pkw-Fahrer ab. Der dahinterfahrende Motorradfahrer bremste ebenfalls, fuhr jedoch in den Pkw. Durch den Unfall wurde der Kradfahrer leicht verletzt. Am Motorrad entstand Totalschaden. Der Pkw wurde am Heck leicht beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5500.- Euro. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Unfall mit zwei verletzten Radfahrerinnen
KEMPTEN, LIEGNITZER STR. Am 26.06.2015 gegen 13.15 Uhr fuhr eine 17 Jahre alte Fahrradfahrerin auf dem Radweg hinter den Anwesen Liegnitzer Straße in Fahrtrichtung Ortsmitte. Sie hatte ihre Sonnenbrille auf und Ohrstöpsel in den Ohren um Musik zu hören. Aus der Sonne heraus fuhr sie in einen bewaldeten Schattenbereich. Zur gleichen Zeit kam ihr eine 35 Jahre alte Radfahrerin entgegen. Die 17 jährige übersah die entgegenkommende Radfahrerin und streifte diese. Durch ein Pedal am Fahrrad der Verursacherin zog sich die 35jährige eine tiefe Fleischwunde am Bein zu. Außerdem kam sie nach rechts, prallte gegen einen Laternenmasten und stürzte auf den Boden. Sie kam zur Behandlung mit dem Sanka ins Klinikum Kempten, welches sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Die Verursacherin stürzte ebenfalls auf den Radweg und verletzte sich hierbei leicht. Es entstand kein Sachschaden. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Unfall mit schwerverletztem Traktorfahrer
KEMPTEN MARIABERG/STOFFELS. Am 26.06.2015 gegen 17.05 Uhr fuhr ein 78 Jahre alter Landwirt mit seinem Traktor mit Anhänger von Stoffels 4 kommend Richtung Mariaberger Straße. In einer abschüssigen rechts/links Kurve verlor er die Kontrolle über sein Gespann und kam nach rechts von der Straße ab. Als er gegenlenkte knickte das Gespann ein und der Traktor und der Anhänger kippten um. Der Traktor blieb auf dem Dach und der Anhänger auf der Seite liegen. Auf dem Anhänger waren 17 Heuballen aufgeladen. Der Landwirt wurde schwer verletzt ins Klinikum Kempten gebracht. Als Unfallursache kann ein Zusammenspiel von nicht angepasster Geschwindigkeit bei starkem Gefälle, Art, Menge und Weise der Beladung (Heuballen), mangelnde Ladungssicherung und falsche Befestigung des Kupplungsmauls des Traktors angesehen werden. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Erregung öffentlichen Ärgernisses
IMMENSTADT. Der männliche Beschuldigte onanierte in der Öffentlichkeit beim Anblick von mehreren jungen Mädchen in der Hose, so dass dies von den Jugendlichen bemerkt wird (Sexualdelikt in der Öffentlichkeit). Den jungen Mädchen fällt auf, wie sie von dem Beschuldigten angestarrt werden und informieren die Polizei. Diese können den Beschuldigten, der zwischenzeitlich in sein Auto gestiegen ist und davongefahren ist, nur 2 Minuten später im Innenstadtbereich von Immenstadt festnehmen und zur Dienststelle verbringen. Gegen den Beschuldigten läuft nun ein Strafverfahren wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses nach dem Strafgesetzbuch. Die ersten Ermittlungen haben ergeben, dass sich der Beschuldigte häufiger am Bahnhof in Immenstadt aufhält. Es muss davon ausgegangen werden, dass dies kein Einzelfall war und deshalb bittet die Polizei Immenstadt, dass sich Frauen melden sollen, denen ähnliches widerfahren ist und sie sich durch diese Person belästigt gefühlt haben. (Immenstadt PI)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen