Samstag, 27. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 27. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 27. Juni 2015
Zwei alkoholisierte Autofahrer kontrolliert
MARKTOBERDORF. Gleich zwei alkoholisierte Pkw-Fahrer fielen bei Verkehrskontrollen in der Nacht auf Samstag auf. Zunächst ergab ein Alkotest bei einem 76-jährigen Pkw-Lenker einen Wert von über 1,1‰, eine Blutentnahme wurde veranlasst und der Führerschein sofort sichergestellt, da der Deutsch-Kanadier keinen Wohnsitz in Deutschland hat. In den frühen Morgenstunden wurde dann noch ein 18-jähriger Fahranfänger aus Kaufbeuren kontrolliert, bei dem trotz für ihn geltender 0.0‰ Grenze der Alkotest einen Wert von über 0,9‰ ergab. Ihn erwarten ein Bußgeld und ein Fahrverbot. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Falscher Enkel versucht an Geld zu kommen
MARKTOBERDROF. Am Freitagmittag meldete sich eine männliche Person telefonisch bei einer 91-jährigen Marktoberdorferin und gab sich als deren Enkel aus. Als er angab, Geld für einen Autokauf zu benötigen, durchschaute ihn die Frau und legte auf, es kam dann zu keinem weiteren Kontakt und auch zu keinem Schaden. (PI Marktoberdorf)

Verkehrsunfall ohne Verletzte
DÖSINGEN. Am Freitagnachmittag, 26.06.2015, fuhr ein 48jähriger Blonhofener mit seinem Pkw von Dösingen Richtung Germaringen. Als er zum Überholen eines Linienbusses ausscherte, kam ihm ein 21jähriger Westendorfer mit seinem Pkw entgegen. Dieser konnte gerade noch nach rechts ausweichen um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Zu einer Berührung der Fahrzeuge kam es deshalb nicht. Der Pkw des 21jährigen kam bei dem Ausweichmanöver ins Schleudern und nach links von der Fahrbahn ab. Dabei wurde der Pkw leicht beschädigt. Schaden ca. 1000 Euro. (PI Buchloe)
Anzeige
Nicht angemeldete Schulabschlussparty
GÜNZACH. Am späten Freitagabend wurde eine Polizeistreife zum sogenannten Käferbuckel bei Günzach gerufen, da dort ein sturzbetrunkener Jugendlicher dringend medizinische Hilfe benötigte. Der Jugendliche lag in einer Wiese, kam nicht mehr auf die Beine und musste von den Sanitätern zum Sanka getragen und ins Krankenhaus mitgenommen werden. Mindestens ein weiterer Jugendlicher musste ebenfalls versorgt werden. Auf der Party war ein Gast von einem Unbekannten mit einer Flasche am Kopf verletzt worden. Viele der geschätzt bis zu 500 Teilnehmer waren merklich alkoholisiert. Die Party war weder offiziell angemeldet, noch gab es einen verantwortlichen Veranstalter oder Ordner. Jeder Teilnehmer hatte angeblich seine Getränke selbst mitgebracht, Jugendschutzkontrollen fanden nicht statt. Der hinterlassene Müll muss am Tag beseitigt werden. Aus diesen Gründen wurde die Veranstaltung durch fast 40 Beamte der Polizei Kaufbeuren, Kempten und der Bereitschaftspolizei abgebrochen und die teilweise aufgebrachten Gäste bis etwa 04.00 Uhr bis Obergünzburg begleitet. Dabei kam es noch zu einer Rangelei, bei der eine junge Frau von einem jungen Mann beleidigt wurde und diesem deshalb ins Gesicht schlug. Als die Polizei dazwischen ging, mischte sich ein weiterer junger Mann ein und schubste eine Polizeibeamtin weg, was nun auch zur Anzeige gebracht wird. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Auffahrunfall
KAUFBEUREN. Am Mittag des 26.06.2015, gegen 13:15 Uhr, kam es am Verteilerkreisel der B12 bei der Einfahrt Sudetenstraße zu einem Auffahrunfall. Ein 60-jähriger Pkw-Lenker fuhr beim Anfahren dem vor ihm stehenden Pkw auf. Es entstand ein Sachschaden i. H. v. 500 Euro. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. (PI Kaufbeuren)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen