Sonntag, 28. Juni 2015

Premiere am Allgäu Airport: Zwei Mal pro Woche nach Tuzla - Ab September acht Ziele in Ost-Europa

Premiere am Allgäu Airport: Zwei Mal pro Woche nach Tuzla - Ab September acht Ziele in Ost-Europa
Foto: Pressestelle Allgäu Airport
Reiseziele in Ost-Europa gewinnen auf dem Flugplan des Allgäu Airport immer mehr an Bedeutung. Seit Freitagabend (26. Juni) verbindet die Fluggesellschaft Wizz Air das Allgäu mit Tuzla, der drittgrößten Stadt der Föderation Bosnien und Herzegowina. Wenn dann im Juli die neuen Flüge nach Sofia und im September nach Vilnius folgen, bietet die Airline acht osteuropäische Strecken ab Memmingen an.
Anzeige
Es ist bereits gute Tradition am Allgäu Airport, dass die Crew eines Premierenflugs sprichwörtlich herzlich begrüßt wird. So konnte Allgäu Airport Vertriebsleiter Marcel Schütz auch am Freitag wieder mit einem großen Kuchen-Herz aufwarten. Danach startete der mit 148 Passagieren bereits sehr gut gebuchte Airbus A320 in die 120.000 Einwohner zählende Industriestadt im Nordosten des Landes. „Wir bieten damit eine neue Verbindung, die gerade für Besuche von Freunden und Verwandten sowie von Geschäftsreisenden nachgefragt wird“, betonte Schütz. Der Markt erstrecke sich von Süddeutschland nach Österreich und in die Ostschweiz. Geflogen wird im Sommer am Montag und am Freitag. Im Winterflugplan sind Dienstag und Samstag vorgesehen.
Anzeige
Wizz Air, die größte Low Cost Fluggesellschaft in Zentral- und Osteuropa, setzt mit der neuen Verbindung ihren Expansionskurs auch in Memmingen fort. Der Allgäu Airport ist ihr größter Standort in Süddeutschland. Mit Sofia ab 26. Juli und Vilnius ab 14. September kommen zwei weitere Strecken hinzu. Insgesamt bietet der Allgäu Airport dann acht Ziele in Osteuropa. Wizz Air verfügt zurzeit über eine Flotte von 61 Airbus A320 und über eine offensive Wachstumsstrategie. So unterzeichnete das Unternehmen vor Kurzem auf der Pariser Luftfahrtmesse einen Vorvertrag über 110 neue Mittelstreckenjets von Airbus in der spritsparenden Langversion A321neo. „Durch den Ausbau der Flotte erwarten wir auch in den kommenden Jahren in Memmingen ein weiteres Wachstum des Angebots nach Osteuropa“ kommentiert Schütz die Flugzeugbestellung. (Quelle: Allgäu Airport)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen