Mittwoch, 22. Juli 2015

62. Europäischer Schulwettbewerb 2015 - 41 Bundes- und Landessieger der Memminger Schulen im Rathaus ausgezeichnet

62. Europäischer Schulwettbewerb 2015 - 41 Bundes- und Landessieger der Memminger Schulen im Rathaus ausgezeichnet
Nach der Auszeichnung präsentieren alle Bundes-und Landessieger/innen des 62. Europäischen Schulwettbewerbs stolz ihre Urkunden auf dem Marktplatz. Zu den Gratulanten zählen: Mehmet Yildirim, Ausländerbeirat, die Leiterin des Europabüros Alexandra Störl, der Vorsitzende der Europa-Union Lajos Oszlári, das Vorstandsmitglied der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim Harald Post, die Bürgermeisterin Margareta Böckh (1. Reihe von links) sowie in der 1. Reihe, von rechts: Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger, die Kunstlehrerin Barbara Müller-Pollack, der Schulleiter des Vöhlin-Gymnasiums Burkhard Arnold und der Schulleiter der Sebastian-Lotzer Realschule Harald Rehklau. Foto: Frieß/Europabüro Stadt Memmingen.
„Europa hilft – hilft Europa?“ ist das diesjährige Thema des 62. Europäischen Schulwettbewerbes. Zu diesem anspruchsvollen Thema haben die Jugendlichen des Vöhlin-Gymnasium und der städtischen Sebastian-Lotzer Realschule beeindruckende Werke geschaffen. Insgesamt 41 Bundes- und Landessieger/innen zeichnete Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger jetzt für ihre herausragenden, kreativen Leistungen im Rathaus aus. Die Aufgabe der Schüler war es, sich nicht nur kreativ, sondern auch kritisch mit europäischer Entwicklungshilfe und Europas Verantwortung für die Welt auseinanderzusetzen. Der Vorsitzende der Europa Union, Kreisverband Memmingen, Lajos Oszlári richtete das Wort an die Schülerinnen und Schüler und erläuterte das Ziel des renommierten Wettbewerbes: „kreativ lernen – Europa entdecken“. 
Anzeige
Der Vorsitzende betonte die Vielfältigkeit der Kulturen und Sprachen in der Europäischen Union und freute sich in diesem Zusammenhang über die zahlreichen Schüleraustausche, die Memmingen mit vielen Schulen in ganz Europa pflegt. Harald Post, Vorstandsmitglied der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim, zeigte unter anderem auf, welch „privilegiertes Leben wir hier in Europa führen“. Post berichtet über die besonders dramatische Entwicklung der vielen unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge. „Tausende Menschen wollen hier in der Europäischen Union, besonders in Deutschland ohne Krieg und Hungerleiden aufwachsen“, unter diesen befinden sich derzeit rund 14.000 unbegleitete Kinder und Jugendliche. „Diese Menschen machen sich auf den Weg hierher, um eine Zukunft zu haben.“ Das sind Dinge, die für unsere jungen Menschen Gott sei Dank eine Selbstverständlichkeit darstellen. Deshalb betont der Sparkassendirektor, dass „70 Jahre Frieden in Europa ein Wert ist, der nicht hoch genug geschätzt werden kann, und diesen Wert gilt es zu erhalten, darum muss man ringen“. Das Vorstandsmitglied gratuliert allen Schülerinnen und Schülern zu den Auszeichnungen und zu dem Engagement, welches sie mit ihren Kunstwerken für Europa aufbringen. 
Anzeige
Die Sparkasse honoriert das Engagement der jungen Leute aber nicht nur verbal, sondern auch mit einem Buchgutschein für die Siegrinnen und Sieger. Auch der Schulleiter des Vöhlin-Gymnasiums, Burkhard Arnold, beglückwünschte die Schülerinnen und Schüler, „wie außerordentlich gut sie mit den schwierigen Themen umgegangen sind“. Er kündigt an, dass derzeit bereits die Ausschreibungen für den 63. Schulwettbewerb laufen und dankt allen Anwesenden, für die Organisation, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre. Barbara Müller-Pollak, Kunstlehrerin an beiden Schulen, stellt die eindrucksvollen Kunstwerke vor und lobt dabei die „kreativen Lösungen der Schülerinnen und Schüler“. Anschließend überreichen die jeweiligen Schulleiter, der Oberbürgermeister der Stadt Memmingen Dr. Ivo Holzinger und der Vorsitzende der Europa Union, Kreisverband Memmingen, Lajos Oszlári die Siegerurkunden und Buchgutscheine der Sparkasse für die großartigen Kunstwerke.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen