Dienstag, 7. Juli 2015

Allgäu Airport legt gute Halbjahres-Bilanz vor - 13 Prozent mehr Fluggäste in den ersten sechs Monaten

Allgäu Airport legt gute Halbjahres-Bilanz vor - 13 Prozent mehr Fluggäste in den ersten sechs Monaten
Archivfoto
Der Allgäu Airport setzt seinen Wachstumskurs fort und verzeichnet im ersten Halbjahr 13 Prozent mehr Passagiere als im Vorjahreszeitraum. Gestiegen ist auch die Zahl der Flugbewegungen und der angebotenen Reiseziele, unverändert hoch ist die Auslastung der Flüge.

Bayerns dritter Verkehrsflughafen setzt ein klares Signal: „Wir sind auf Wachstumskurs, alle Zeichen zeigen in dieselbe Richtung“, bilanziert Allgäu Airport Geschäftsführer Ralf Schmid die Zahlen der ersten Jahreshälfte. So flogen von Januar bis Ende Juni ab und nach Memmingen 383.733 Passagiere. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit 339.914 Fluggästen einem Plus von 13 Prozent. Mit 78,06 Prozent war auch die Auslastung aller Linien- und Charterflüge unverändert hoch (2014: 78,05). Angeflogen wurden in der ersten Jahreshälfte 36 Flugziele, weitere folgen im Laufe des Jahres. Gestiegen ist auch die Zahl der Flugbewegungen, die sich um sieben Prozent von 8.688 im ersten Halbjahr 2014 auf aktuell 9.313 erhöhte. Wetterbedingte Ausfälle waren sehr selten. 99.8 Prozent aller geplanten Flüge fanden statt.
Anzeige
Unverändert ist das beliebteste Reiseziel die britische Hauptstadt London, die im aktuellen Sommerflugplan bis zu sieben Mal pro Woche angeflogen wird. Auf Platz zwei löste Porto das irische Dublin ab. Skopje verdrängte das ukrainische Kiew, das aufgrund der politischen Unruhen im Land Flüge verlor, vom dritten Platz. Einen Rekordtag verzeichnete der Allgäu Airport erst neulich: Am 30. Juni wurden 4.242 Passagiere an einem Tag abgefertigt.

„Das erste Halbjahr sendet sehr erfreuliche Signale aus“, betont Allgäu Airport Geschäftsführer Ralf Schmid. Das bestätigt ihn in der Jahresprognose 2015, die er mit 860.000 Passagieren angibt. „Die reiseintensiven Ferienwochen liegen noch vor uns“, erklärt er. Auf einigen Routen wurden bereits Zusatzflüge eingeplant. Auch der innerdeutsche Verkehr bringe auf den Strecken von Hamburg und Berlin immer mehr Touristen in den Süden. Mit der neuen Verbindung von und nach Köln erhalte nun das bevölkerungsreiche Bundesland Nordrhein-Westfalen eine Direktverbindung ins Allgäu.
Anzeige
Auch Ost-Europa spielt in Memmingen eine immer größere Rolle. So startete erst kürzlich die neue Verbindung nach Tuzla. Mit Sofia ab 26. Juli und Vilnius ab 14. September kommen zwei weitere Strecken hinzu. Insgesamt bietet der Allgäu Airport dann bereits acht Ziele in Osteuropa. Wichtige Wachstumsimpluse verspricht auch der zumeist nicht so reiseintensive Winter. Der neue, bereits buchbare Winterflugplan des Allgäu Airport verzeichnet nämlich ein deutliches Plus. So nimmt die Zahl der Flüge um 80 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu. Obendrein werden 35 Prozent mehr Strecken bedient. So stehen erstmals auch Faro und Palermo im Winter auf dem Flugplan.

Deutlich zulegen werden, wie berichtet, die innerdeutschen Flüge. Denn am 5. Oktober startet die neue Verbindung von Memmingen nach Köln, die von Montag bis Freitag Flüge am Morgen und am Abend sowie am Sonntag anbietet. Erweitert wird ab 25. Oktober auch das bestehende Flugangebot nach Hamburg und Berlin. Dann geht es täglich mit InterSky in die beiden Metropolen.
Anzeige
Für die beiden größten Kunden des Allgäu Airport, die Fluggesellschaften Ryanair und Wizz Air, fungiert Memmingen als ihr jeweils größter und wichtigster Standort in Süddeutschland. Auch die österreichische Regional-Airline InterSky, die auf den innerdeutschen Strecken aktiv ist, gewinnt weiter an Bedeutung. (Quelle: Allgäu Airport)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen