Dienstag, 7. Juli 2015

Buchloe: Neuer Fitnessraum für die Feuerwehrkameraden

Buchloe: Neuer Fitnessraum für die Feuerwehrkameraden
Fotos: Kiessling
Im neuen Fitnessraum können die Kameraden & Kameradinnen der Stützpunkt Feuerwehr Buchloe - beliebig oft und zu einer beliebigen Zeit trainieren. Das Thema Sport in der Feuerwehr wird immer größer geschrieben. Feuerwehreinsätze bedeuten oft Schwerstarbeit, bei der die Einsatzkräfte körperliche Höchstleistung erbringen müssen. Einen leistungsfähigen und trainierten Feuerwehrangehörigen beanspruchen die physischen Belastungen des Einsatzes deutlich weniger. Im Ernstfall bleiben „Reserven“, sich selbst und andere rechtzeitig in Sicherheit zu bringen. Zum Schutz der eigenen Gesundheit fordert daher die Unfallverhütungsvorschrift „Feuerwehren“, dass nur körperlich und fachlich geeignete Feuerwehrangehörige eingesetzt werden dürfen. Entscheidend für die körperliche Eignung ist insbesondere die Leistungsfähigkeit. 
Anzeige
Für alle Feuerwehrangehörigen muss es daher auch heute noch selbstverständlich sein regelmäßig Sport zu treiben. Nur so kann die Atemschutztauglichkeit dauerhaft erreicht werden. Zudem fördert Sport die Teamfähigkeit, sorgt für Ausgeglichenheit (insbesondere laufen) und wirkt sich positiv auf den allgemeinen Gesundheitszustand aus. Besondere Gefahren stellen natürlich Arbeiten unter Atemschutz / Chemikalienschutz dar. Das System Mensch-Atemschutzgerät-Schutzkleidung stellt im Idealfall eine Einheit dar, an die im Einsatz höchste Anforderungen gestellt werden, egal ob hauptberuflich oder ehrenamtlich. In vielen Wachen existieren Kraft- und Ausdauergeräte die für den Dienstsport genutzt werden. Auf den Bildern sehen Sie den Sportraum der Stützpunkt Feuerwehr Buchloe. Zur Verfügung stehen den Kameraden & Kameradinnen diverse Ausdauergeräte, Ergometer, Laufband und Kletterwand.


Anzeige


Anzeige



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen