Dienstag, 14. Juli 2015

Eisenberg: Anruf von falschen Microsoftmitarbeitern

Eisenberg: Anruf von falschen Microsoftmitarbeitern
Symbolfoto
In letzter Zeit sind im Landkreis Ostallgäu vermehrt Anrufe von angeblichen Microsoftmitarbeitern festzustellen. Hierbei wird von den Tätern vorgegeben, dass die Computer der Geschädigten einen Fehler hätten und einer Fernreparatur bedürften. Um diese Fehler zu beheben, fordert der Anrufer den Zugriff auf die Rechner. Erst nach der angeblichen Fehlerbehebung kommt das Gespräch auf die Bezahlung. Die Anrufer sind keine Mitarbeiter der Firma Microsoft; im Rahmen der angeblichen Fehlerbehebung erfragen sie persönliche 
Anzeige
und sensible Daten des Computernutzers und nutzen dieses Wissen später für ihre Zwecke aus. Bei einem bei der Polizei Pfronten angezeigten Fall gab die 47-jährige Geschädigte eine Vielzahl an Passwörtern und Bankdaten an einen Englisch sprechenden Betrüger heraus. Hierdurch entstand bislang ein Schaden in Höhe von über 300 Euro. Die Polizei warnt vor dieser Masche und rät dringend davon ab am Telefon Passwörter, Bankdaten oder ähnlich wichtige Daten herauszugeben. (PSt Pfronten und PP Schwaben Süd/West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen