Freitag, 3. Juli 2015

Lamerdingen: Zwei Arbeiter nach Schwelbrand in Futtertrockungsanlage verletzt

Lamerdingen: Zwei Arbeiter nach Schwelbrand in Futtertrockungsanlage verletzt
Vermutlich wegen einer Überspannung, die heute gegen 10.20 Uhr während des kurzen Unwetters zustande kam, Überhitzte und Entzündete Grasschnitt, der sich zu diesem Zeitpunkt in der Trocknung befand. Ein 35-jähriger Arbeiter bemerkte die Rauchentwicklung und wollte nach dem Rechten sehen, wobei er sich an Armen und Beinen leichte Verbrennungen zuzog. Durch einen Rettungshubschrauber wurde er in ein Krankenhaus gebracht. 
Anzeige
Ein Rettungswagen brachte außerdem einen 44-jährigen Arbeiter ins Krankenhaus, weil er Rauchgas eingeatmet hatte. Neben der Feuerwehr Lamerdingen, die den Schwelbrand ablöschte, war wegen der zunächst unklaren Lage, und zur Ersten-Hilfe-Unterstützung die Wasserwacht Buchloe alarmiert. Die Berufsgenossenschaft wird in den Vorfall, bei dem ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro entstand, mit eingebunden. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen