Donnerstag, 23. Juli 2015

Oberstdorf: Wassertemperatur getestet – Stromschlag erlitten - Wohnhaus gesperrt

Oberstdorf: Wassertemperatur getestet – Stromschlag erlitten - Wohnhaus gesperrt
Symbolfoto
Ins Krankenhaus musste gestern Abend eine Frau eingeliefert werden, die über die Duschbrause einen Stromschlag erlitt. Daraufhin wurde das Mehrfamilienhaus gesperrt. Am Mittwoch Abend drehte die 52-jährige Oberstdorferin in ihrem Badezimmer das Wasser auf, um es auf Temperatur zu testen, wobei sie über das Wasser einen Stromschlag erhielt. Durch den herbeigerufenen Rettungsdienst wurde die Frau in ein Krankenhaus eingeliefert. Aufgrund der unklaren Situation wurden auch Polizei und Feuerwehr alarmiert. 
Anzeige
Die Kräfte stellten dann fest, dass das Wasser des Hauses Strom führte, weshalb zwei weitere Bewohner des Mehrfamilienhauses dieses verlassen mussten. Außerdem wurde der Stromversorger informiert, der ebenso gleich vor Ort kam und feststellte, dass für die Nachbaranwesen keine gleichgelagerte Gefahr bestand. Allerdings konnte bislang die Ursache der Stromfehlleitung nicht gefunden werden. Obwohl die Hausleitung am Abend unterbrochen wurde, führt das Anwesen noch immer Strom und ist deshalb noch gesperrt. Die Ursachenforschung durch den Stromversorger läuft noch immer. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen