Samstag, 11. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 11. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 11. Juli 2015
Beleidigung
SONTHOFEN. Zu einer Beleidigung im Straßenverkehr kam es bereits am 09.07.2015, gegen 16.35 Uhr, auf der B19, Höhe Sonthofen Nord. Der 68-jährige Anzeigenerstatter wurde am Ende der zweispurigen Bundesstraße, Fahrtrichtung Oberstdorf, von einem Pkw im Überholverbotsbereich noch überholt. Als ihn der 68-Jährige anhupte, zeigte ihm der Fahrer des weißen Audis die geballte Faust mit ausgestecktem Mittelfinger und fuhr davon. Die Polizei Sonthofen bittet um Hinweise, wer den Vorfall am Donnerstagnachmittag evtl. noch beobachtet hat. (PI Sonthofen)
Anzeige
Bei Holzarbeiten zwei Finger verloren
BURGBERG. Am Freitagnachmittag wurde der Polizei Sonthofen gemeldet, dass es auf dem Ried in Burgberg zu einem Unfall gekommen sei. Ein 51-jähriger Burgberger hatte auf seinem Privatgrundstück im Wald Holzarbeiten mit einem Holzspalter durchgeführt. Dabei geriet er aus Unachtsamkeit mit der rechten Hand in den Spalter und trennte sich zwei Finger ab. Der Geschädigte kam mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus. Tatsächlich konnte nach einer mehrstündigen OP der Mittelfinger wieder angenäht werden. (PI Sonthofen)

Betriebserlaubnis erloschen
SONTHOFEN. Ein 27-jähriger Kemptner wurde am Freitagnachmittag von der Polizei Sonthofen kontrolliert. Dabei konnte an seinem Fahrzeug festgestellt werden, dass die Frontscheinwerfer u. –blinker mit einer gelben Folie überklebt waren, was nicht erlaubt ist. Bei der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass noch weitere Umbauten am Fahrzeug vorgenommen wurden, die nicht der Straßenverkehrszulassungsordnung entsprachen. Deshalb wurde die Weiterfahrt untersagt, da durch die Veränderungen die Betriebserlaubnis erloschen war. Den Fahrer erwartet nun ein Bußgeld; auch muss das Fahrzeug wieder umgebaut werden. (PI Sonthofen)
Anzeige
Auffahrunfall
RETTENBERG. Am Freitag, gg. 09.00 h, befuhr ein 75-Jähriger die Julius-Kunert-Straße stadtauswärts. Vor ihm fuhren noch ein 54-Jähriger und ein 55-Jähriger. Als diese beiden verkehrsbedingt anhalten mussten, bemerkte der 75-Jährige diese zu spät, fuhr auf und schob die beiden Fahrzeuge vor ihn aufeinander. Schaden ca. 1600,-- Euro (PI Immenstadt)

Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Am Freitag, gegen 15.30 h, befuhr ein 54-Jähriger die Sonthofener Straße stadtauswärts und hier in den sog. Roßkopfkreisel ein. Dabei übersah er jedoch einen, bereits im Kreisverkehr befindlichen, vorfahrtsberechtigten, 33-Jährigen Pkw-Fahrer und stieß mit diesem zusammen. Schaden ca. 6000,-- Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfall
WERTACH. Am Freitag, 17.15 Uhr, wollte ein 35-Jähriger mit seinem Pkw auf der Straße nach Jungholz wenden und fuhr dazu rückwärts. Dabei übersah er einen von hinten kommenden Linienbus. Der 61-jährige Fahrer dieses Fahrzeuges konnte den Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Gesamtschaden ca. 20000,-- Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand. (PI Immenstadt)

Personenkontrolle führt zu Rauschgiftfund
IMMENSTADT. Am Freitag, 20.35 Uhr, wurden an einem Platz an der Iller vier Personen im Alter zwischen 15 und 19 Jahren kontrolliert. Hierbei warf ein 16-Jähriger eine kleine Dose ins Gebüsch. Dies war jedoch aufgefallen. In der Dose befand sich eine geringe Menge Marihuana.(PI Immenstadt)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen