Freitag, 17. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 17. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 17. Juli 2015
Hund gefunden - Arm gebrochen
IMMENSTADT. Am gestrigen Donnerstag fand gegen 12.55 Uhr eine 69-Jährige am Badeweg einen herrenlosen Hund, nahm diesen in Obhut und wollte ihn ins Tierheim bringen. Auf dem Weg dorthin riss der Hund plötzlich derart an der Leine, dass die Frau stürzte und sich den Arm brach. Im Nachgang meldete sich die Eigentümerin des Hundes und holte ihn bei der Polizei Immenstadt ab. (PI Immenstadt)
Anzeige
Fahndungskontrolle führt zu Rauschgiftfund
IMMENSTADT. Im Rahmen einer Fahndungskontrolle wurde am Donnerstag, 20.00 Uhr, in der Julius-Kunert-Straße ein Pkw kontrolliert. Im Rucksack des 26-jährigen Beifahrers konnte eine Dose mit einer geringen Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. (PI Immenstadt)
Anzeige
Bremsendes Fahrzeug übersehen
BURGBERG. Am Donnerstagnachmittag befuhr ein 57-jähriger Rollerfahrer die Rettenberger Straße ortsauswärts. An der dortigen Engstelle erkannte er zu spät, dass der ortsunkundige Fahrer des vor ihm fahren Fahrzeugs dieses deutlich abgebremst hatte, um gefahrlos an einem entgegenkommenden Pkw vorbeifahren zu können. Aus diesem Grund bremste der Rollerfahrer sein Gefährt so stark ab, dass ihm sein Vorderrad wegrutschte. Beim Sturz kollidierte er noch mit dem langsamen Auto vor ihm, wobei der Roller gegen den Gegenverkehr geschleudert wurde. Es entstand ein Schaden von etwa 3.000 Euro. Der Rollerfahrer wurde verletzt und ins Krankenhaus nach Immenstadt eingeliefert. (PI Sonthofen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen