Samstag, 18. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 18. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 18. Juli 2015
Schwerer Verkehrsunfall mit Motorroller
SONTHOFEN. In der Nacht zum Samstag stürzte ein 55-jähriger Rollerfahrer alleinbeteiligt und zog sich hierbei schwerste Kopfverletzungen zu. Nach momentanem Ermittlungsstand muss davon ausgegangen werden, dass er keinen Schutzhelm getragen hat. Zeugen des Unfalls oder Ersthelfer möchten sich bitte unter 08321-6635-0 bei der Polizei Sonthofen melden. (PI Sonthofen).
Anzeige
Mit Marihuana hinter der Diskothek erwischt
SONTHOFEN. Hinter einer Sonthofener Diskothek wurde ein 20-jähriger beim Basteln eines Joints erwischt. Bei ihm konnten 0,4g Marihuana sichergestellt werden, die er vor den Beamten verbergen wollte. Gegen den Mann muss nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelrecht eingeleitet werden. (PI Sonthofen)

Möchtegern-Rennfahrer am Kreisverkehr
BAD HINDELANG. In der Nacht zum Samstag wurde ein 20-jähriger dabei festgestellt, wie er mit quietschenden Reifen um den Kreisverkehr „driftete“. Kurz zuvor fiel der Mann wegen gleicher Handlung bei der Polizei Oberstdorf auf. Weil bei ihm erhebliche Zweifel an der notwendigen geistigen Reife zur Teilnahme am Straßenverkehr bestehen, erfolgt eine dahingehende Überprüfung durch die Führerscheinstelle. Dies kann eine teure Nachschulung zufolge haben. (PI Sonthofen)
Anzeige
Vermeintlicher Waldbrand in Vorderhindelang
BAD HINDELANG. Wegen eines „Waldbrandes“ mussten Feuerwehren und Polizei am Freitagnachmittag nach Vorderhindelang ausrücken. Dieser stellte sich nach kurzer Suche als nichtangemeldetes und unzulässiges Mottfeuer heraus. Gegen den Verursacher muss nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet werden. Er war sich über die Bestimmungen in Zusammenhang mit „Mottfeuern“ offenbar nicht im Klaren. (PI Sonthofen)

Unbeaufsichtigtes Mottfeuer
RETTENBERG. Am Freitag Nachmittag geriet in der Nähe des Rettenberger Ortsteil Wagnerritz ein Mottfeuer außer Kontrolle. Ein 42-jähriger Landwirt verbrannte in der Nähe der Alpe Kalkhöf pflanzliche Abfälle und ließ das Feuer anschließend unbeaufsichtigt weiterbrennen. Da ein Gewitter aufzog und die Gefahr des Funkenflugs bestand musste das Feuer durch die Feuerwehr abgelöscht werden. Den Landwirt erwartet nun eine Anzeige. (PI Immenstadt)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen