Donnerstag, 30. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 30. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 30. Juli 2015
Fahren unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Bei Verkehrskontrollen am 28.07.2015 auf der B308 Höhe Paradies wurde gegen 16.00 Uhr ein 34-jähriger Pkw-Fahrer angehalten, bei welchem drogentypische Verhaltensauffälligkeiten festgestellt wurden. Ein Urintest reagierte positiv auf Cannabis und Amphetamin. Da der deutsche Staatsbürger seinen ständigen Wohnsitz in der Schweiz hatte, wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro einbehalten. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme angeordnet. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Verkehrsunfall
WERTACH. Bei einem Verkehrsunfall an der Ampelkreuzung bei Wertach entstand ein Sachschaden von rund 1.700 Euro. Eine 49-jährige Frau fuhr mit ihrem Nissan von Nesselwang an die Ampelanlage heran und ordnete sich zum Linksabbiegen ein. Die Dame entschied sich kurzfristig um und wollte dann geradeaus nach Wertach fahren. Hierzu setzte sie ihr Fahrzeug zurück um sich richtig einzuordnen. Sie übersah jedoch den hinter ihr herfahrenden Mercedes und fuhr rückwärts auf diesen auf. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. (PI Immenstadt)

Zwei Fahrerkarten benutzt
DIETMANNSRIED. Im Rahmen einer Schwerlastkontrolle wurde ein tschechischer Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug auf der Rastanlage Allgäuer Tor angehalten und kontrolliert. Hierbei wurden massive Unstimmigkeiten bei den Lenk- und Ruhezeiten festgestellt, welche auf ein Täuschungsmanöver hindeuteten. Bei einer anschließenden Durchsuchung des Fahrers wurde eine zweite Fahrerkarte aufgefunden, welche illegal eingesetzt wurde um Lenkzeiten zu unterdrücken und Ruhezeiten vorzutäuschen. Nach Auswertung der gesamten Lenkzeiten saß der Fahrer am Kontrolltag bereits seit ca. 17 Stunden ohne Pause im Lkw. Die missbräuchliche Benutzung der zweiten Fahrerkarte wurde nach Angaben des Fahrers seit nunmehr drei Monaten praktiziert. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der Fahrer musste eine Sicherheitsleitung im vierstelligen Bereich hinterlegen. (VPI Kempten)
Anzeige
Ehefrau von Ehemann versehentlich angefahren
SULZBERG. Zu einem nicht alltäglichen Verkehrsunfall kam es am 28.07.2015 gegen 13:30 Uhr in Sulzberg. Ein 76-jähriger Mann fuhr mit seinem Pkw rückwärts aus seiner Garage und übersah hierbei seine hinter dem Fahrzeug stehende 74-jährige Ehefrau. Durch den leichten Anprall stürzte die 74 jährige Frau zu Boden und zog sich eine Platzwunde am Kopf zu. Zur ärztlichen Versorgung wurde die Frau mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Kempten gebracht. (VPI Kempten)

Auffahrunfall am Adenauerring
KEMPTEN. In der vergangenen Nacht gegen 23.15 Uhr kam es auf dem Adenauerring, kurz nach dem Berliner Platz, in der dortigen Rechtskurve zu einem Auffahrunfall. Ein vorausfahrender Pkw übersah einen stehenden Pannen-Pkw und musste daher stark bremsen. Der nachfolgende 19-jährige Pkw-Fahrer hatte keinen ausreichenden Sicherheitsabstand und fuhr daher dem anderen Pkw ins Heck. Aufgrund des Anstoßes wurde die 18-jährige Beifahrerin im ersten Pkw leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt rund 5.000 Euro. Den Fahrer des auffahrenden Pkw erwartet nun eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung. (VPI Kempten)
Anzeige
Falschfahrer ermittelt
WALTENHOFEN. Eine 70-jährige Autofahrerin konnte durch die Verkehrspolizei als Falschfahrerin ermittelt werden. Die Frau fuhr gestern Vormittag an einer nicht näher bekannten Anschlussstelle auf die B19 in Richtung Immenstadt auf. Allerdings befuhr sie hierzu nicht auf die vorgeschriebene Richtungsfahrbahn Süd, sondern auf die Fahrbahn Richtung Nord, also Richtung Kempten, auf. Mehrere Anrufe gingen bei der Polizei ein, die teilweise auch ausweichen mussten, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Nach kurzer Fahrt erkannte die Frau ihre Falschfahrt, und wendete mitten auf der Fahrbahn, um ihre Fahrt in vorgeschriebener Richtung fortzusetzen. Nachdem ein Autofahrer das Kennzeichen der Frau nennen konnte, gelang es im Laufe des Tages die Oberallgäuerin als verantwortliche Fahrerin zu ermitteln, die sich selbst nicht erklären konnte, wie es zu der gefährlichen Fahrt kommen konnte. (PP Schwaben Süd/West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen