Mittwoch, 22. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 22. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 22. Juli 2015
Verkehrsunfall mit verletztem Mopedfahrer
MINDELHEIM. Direkt vor der Polizeiinspektion kam es am 21.07.2015 gegen 12.40 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Moped. Ein 75-Jähriger fuhr mit seinem Pkw von der Memminger Straße nach links in die St 2518 ein. Er übersah einen von rechts aus Richtung Mindelburg kommenden 51-jährigen Mopedfahrer. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, dabei wurde der Mopedfahrer leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige
Körperverletzung
BABENHAUSEN. Am Dienstag, 21.07., wurde gegen 19.30 Uhr ein 16-Jähriger in der Bahnhofstraße von einem Unbekannten angegriffen und hierbei geschlagen und getreten. Der unbekannte Angreifer war ca. 20 Jahre alt und 180 cm groß, er fuhr einen schwarzen Mercedes. Eventuelle Zeugen werden dringend gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Memmingen unter Tel. 08331-1000 zu melden. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall
OTTOBEUREN. In den späten Nachmittagsstunden des Dienstag, 21.07., befuhr eine 68-jährige Frau die Staatsstraße 2011 in Ottobeuren ortsauswärts. An der Kreuzung der Staatsstraßen 2011/2013 übersah sie einen vorfahrtsberechtigten Pkw. Der Fahrer dieses Fahrzeuges konnte nicht mehr ausweichen und fuhr in die linke Seite der Unfallverursacherin. Beide Pkw waren durch den Aufprall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zudem musste auf der Staatsstraße Bindemittel aufgebracht werden, um auslaufende Kühlflüssigkeit zu binden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 15.000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Helm verhindert noch Schlimmeres
TÜRKHEIM. Am Montagmittag ereignete sich auf der Maximilian-Phillip-Straße ein Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Rennradfahrer. Dieser war in nördlicher Richtung unterwegs, als es zum Zusammenstoß mit dem Pkw einer Türkheimerin kam. Diese wollte von einem Grundstück in die Straße einbiegen, was durch geparkte Fahrzeuge mit einer Sichtbehinderung verbunden war. Der Rennradfahrer, der glücklicherweise einen hochwertigen Fahrradhelm trug, prallte in die Fahrerseite des Pkw und stürzte in die Windschutzscheibe. Die Wartezeit bis zum Eintreffen des alarmierten Rettungswagens wurde durch die vorbildliche Erstversorgung vor Ort durch Passanten, und in einer nahegelegenen Arztpraxis, überbrückt. Der Radfahrer wurde schließlich mit schweren Kopfverletzungen in das Krankenhaus eingeliefert. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 2.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen