Freitag, 24. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 24. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 24. Juli 2015
Marihuana sichergestellt
DURACH Am 23.07.15, mittags, kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten auf der BAB 7 bei Durach einen Pkw mit deutschen Kennzeichen. Bei der Fahrzeugüberprüfung fanden die Beamten in der Ablage auf der Beifahrerseite eine geringe Menge Marihuana. Darauf angesprochen erklärte der 23-jährige Fahrer, dass er den Pkw von einem Freund ausgeliehen und mit dem Rauschgift nichts zu tun habe. Es werden weitere Ermittlungen über die Herkunft bzw. zum Besitzer des Betäubungsmittels eingeleitet. Das Rauschgift wurde sichergestellt. (PStF Pfronten)
Anzeige
Einbruch in Jugendhaus
SONTHOFEN. Unbekannte sind in der Nacht von 22. auf den 23.07.2015 in das Jugendhaus „Café Knall“ in der Albert-Schweitzer-Straße eingebrochen. Nachdem die Scheibe der Eingangstüre eingeschlagen wurde, drangen die Täter in die Innenräume der Gaststätte. Wahrscheinlich mit körperlicher Gewalteinwirkung wurde die Geldschublade des Billardtisches aufgebrochen und der darin enthaltene Bargeldbetrag in Höhe von ca. 30 Euro entwendet. Der Sachschaden wurde auf ca. 300 Euro geschätzt. Am Tatort konnten die ermittelnden Beamten einige Täterspuren sichern, die derzeit noch ausgewertet werden müssen. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen nimmt die Polizei Sonthofen, Tel.: 08321/6635-0, entgegen. (PI Sonthofen)

Unfallflucht erfolgreich geklärt
SONTHOFEN. Bereits Mitte Juni hatte sich in der Oberstdorfer Straße eine Unfallflucht ereignet, bei der ein größerer Lkw an einem Werbeschild einen Schaden von ca. 10.000 Euro verursachte. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der damalige Unfallverursacher seine Fahrt fort. Aufmerksame Zeugen hatten den Unfallhergang beobachtet und Teile des Kennzeichen von der Zugmaschine und des Aufliegers notiert. Mit diesen Daten und Nachfrage bei Anwohnern über mögliche stattgefundene Anlieferungen gelang es der Polizei eine Möbelfirma aus Holland herauszufinden. Durch weitere Recherchen und Kontaktaufnahme zu dieser Firma war es letztlich möglich den verantwortlichen Fahrer ausfindig zu machen. Neben der weiteren Strafverfolgung gegen den Fahrer ist die Regulierung des Schadens für den Geschäftsinhaber mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit gesichert. (PI Sonthofen)
Anzeige
Sexuell motivierte Belästigungen – Aufruf zur Anzeigeerstattung
KEMPTEN. Seit Anfang Juni werden bei der Polizei Kempten vermehrt sexuell motivierte Übergriffe auf Frauen im Stadtgebiet angezeigt. Zwischenzeitlich sind 14 Fälle aktenkundig. Sie werden einem 27-Jährigen Mann, der in Kempten wohnhaft ist, zugeschrieben. Er suchte offenbar wahllos mit Schwerpunkt Bahnhofstraße Kontakt zu ihm unbekannten Frauen und sprach sie in gebrochenem Englisch an. Bei ablehnendem Gesprächsverlauf umarmte und küsste er sie gegen deren Willen zum Abschied. Wegen Beleidigung wird er nun zur Anzeige gebracht. Sollten weitere Frauen in dieser Form belästigt worden sein, werden sie gebeten bei der Polizeiinspektion Kempten Anzeige zu erstatten. (PI Kempten)

Rollerfahrer entzieht sich Polizeikontrolle
KEMPTEN. In der Nacht auf Freitag sollte ein Rollerfahrer einer Verkehrskontrolle in der Kotterner Straße in Kempten unterzogen werden. Als dieser das Vorhaben der Polizei realisierte, entschloss er sich zur Flucht. Wenig später konnte dann der Roller hinter einem Hochhaus stehend aufgefunden werden. Nach Ermittlung des Halters, kam dieser wenig später mit dem flüchtigen Fahrer und dessen Sozius im Schlepptau zur Polizei Kempten. Der Grund für die Flucht vor der Polizei lag schnell auf der Hand. Der 15-jährige Fahrzeugführer hatte für das Kleinkraftrad keine Fahrerlaubnis, zudem hatte er sich den Roller unbefugt „ausgeliehen“. (PI Kempten)
Anzeige
Taxifahrer bringt Illegalen nach Kempten
KEMPTEN. Am Donnerstagnachmittag meldete sich ein österreichischer Taxifahrer bei der Polizei um Anzeige gegen einen Fahrgast zu erstatten, welcher die vereinbarten Fahrtkosten nicht in vollem Umfang bezahlt hatte. Der Taxifahrer hatte den Fahrgast in Niederösterreich aufgenommen und ihn für eine vereinbarte Summe von 1.000 Euro nach Kempten gefahren. Hierfür zahlte der Fahrgast, ein 27-jähriger Afghane, 100 Euro an. Den Rest sollte der Beförderer in Kempten vom Bruder des Fahrgastes bekommen. Am Ziel angekommen wurden von den noch ausstehenden 900 Euro allerdings nur 50 Euro bezahlt. Die Brüder flohen im Anschluss. Durch die Polizei konnte der Fahrgast wenig später am Bahnhof aufgegriffen und festgenommen werden. Wie sich herausstellte, war der 27-Jährige illegal in die Bundesrepublik Deutschland eingereist. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde gegen den Beförderer ein Strafverfahren wegen Schleusung eingeleitet. (PI Kempten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen