Mittwoch, 15. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 15. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 15. Juli 2015
Körperverletzung
BAD WÖRISHOFEN. In der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag kam es zwischen zwei Männer im Alter von 21 und 33 Jahren nach einem gemeinsamen Trinkabend zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Dabei schlug der Jüngere dem Älteren mehrmals mit der Faust ins Gesicht, so dass dieser schwere Gesichtsverletzungen davon trug und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Auf den Schläger kommt ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung zu. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Ladendiebstahl
TÜRKHEIM. Am Mittwochvormittag, 14.07.2015, entwendete ein 16jähriger Mann aus dem Unterallgäu ein Päckchen Tabak in einem Supermarkt. Er gab gegenüber der Polizei an, gewusst zu haben, dass er aufgrund seines Alters den Tabak an der Kasse nicht erhalten hätte und deswegen versucht habe, diesen zu stehlen. Der Beuteschaden beläuft sich auf 5.00 Euro. Ein Ermittlungsverfahren wegen Ladendiebstahl wurde eingeleitet. (PI Bad Wörishofen)

Opferstock aufgebrochen
STOCKHEIM. Am Mittwoch, 14.07.2015, wurde in der Sankt Michael Kirche in Stockheim der Opferstock aufgebrochen und Münzgeld entwendet. Der genaue Beuteschaden ist nicht bekannt. Die Tat dürfte sich zwischen 09:00 Uhr und 18:30 Uhr ereignet haben. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800 entgegen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Zur Überwachung ins Krankenhaus
MEMMINGEN. Am Dienstag, 14.07., wurde in den späten Vormittagsstunden ein 46-jähriger Mann in der Parkanlage Stadelesmühle schlafend angetroffen. Neben ihm standen mehrere Dosen Bier, die er offensichtlich vorher konsumiert hatte. Nachdem er eine leichte Wunde am Kopf aufwies, wurde er zur Überwachung ins Klinikum Memmingen gebracht. Zudem wies er eine Alkoholisierung von weit über zwei Promille auf. (PI Memmingen)

Hinter dem Bus die Straße überquert
MEMMINGEN. In den Mittagsstunden des Dienstag, 14.07., stieg ein elfjähriger Junge aus dem Bus an der Haltestelle Eduard-Flach-Straße. Er überquerte unmittelbar hinter dem Heck des Busses die Straße, ohne auf den Querverkehr zu achten. Hierbei übersah er einen 53-jährigen Motorrollerfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem beide schwer, glücklicherweise aber nicht lebensbedrohlich, verletzt wurden. Während der Junge ins Klinikum Memmingen gebracht wurde, wurde der 53-jährige Motorrollerfahrer nach Ulm verlegt. Der Sachschaden beträgt ca. 1.000 Euro. (PI Memmingen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen