Sonntag, 19. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 19. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 19. Juli 2015
Hotelsuche endet in Strafanzeige
FÜSSEN. Am 17.07.2015 kam es am Abend zu einer Streitigkeit in einem Füssener Hotel. Zwei chinesische Touristinnen waren mit ihrem Zimmer nicht einverstanden. Da das Hotel komplett ausgebucht war, wurde ihnen ein Zimmer in einem anderen Hotel in der Nähe organisiert. Anstatt dieses Angebot anzunehmen fingen die beiden 46 und 44 Jahre alten Frauen an, die Hotelangestellten zu bedrängen. Dies ging so lange, bis die Hotelchefin die gebuchten Zimmer stornierte und den beiden Touristinnen ein Hausverbot aussprach. Da sie diesem nicht nachkamen wurde die Polizei alarmiert. Die immer noch uneinsichtigen Touristinnen mussten mit auf die Polizeiinspektion Füssen genommen werden, wo sie eine Sicherheitsleistung für den begangenen Hausfriedensbruch hinterlegen mussten. (PI Füssen)
Anzeige
Auf den Hinterkopf geschlagen
FÜSSEN. Am späten Samstagabend wurde ein 12-jähriger Füssener Opfer einer Körperverletzung, welche sich im Venetianerwinkel ereignete. Der 16-jährige Täter mit Migrationshintergrund hatte sich anscheinend so sehr über einen Klingelstreich geärgert, dass er sein Opfer verfolgte und ihm dann ohne Vorwarnung auf den Hinterkopf schlug. Zudem soll er ihn massiv bedrängt und gegen einen Zaun gedrückt haben. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen. (PI Füssen)
Anzeige
Körperverletzung auf der Straße
FÜSSEN. Am späten Samstagabend kam es in Füssen auf der Kemptener Straße zu einer Auseinandersetzung, da zwei Personen mit dem Fahrrad auf der Straße provokant in Schlangenlinien fuhren, sodass die Fahrzeuge hinter ihnen nicht vorbeifahren konnten. Durch dieses Verhalten fühlten sich Insassen eines Pkw, welcher hinter den zwei Personen fuhr, angegriffen und es kam zum Streitgespräch. Dieses Problem konnten die Anwesenden anscheinend nicht mit Worten lösen und es kam zur Handgreiflichkeit. Die zwei Männer die vorher mit dem Fahrrad unterwegs waren, wurden durch Faustschläge leicht verletzt. Die Insassen des Pkw konnten ermittelt werden und es folgt eine Anzeige wegen Körperverletzung. (PI Füssen)
Anzeige
Laufender Motor erhitzt die Gemüter
FÜSSEN. Der laufende Motor eines Reisebusses zog am Freitagnachmittag einen Polizeieinsatz nach sich. Ein 48-jähriger Hoteldirektor eines Füssener Hotels bat einen 50-jährigen italienischen Busfahrer, den Motor des vor dem Hotel stehenden Reisebusses abzustellen. Der Busfahrer erzürnte sich darüber so sehr, dass er den Hoteldirektor am Arm packte, der dadurch leichte Schmerzen und einen blauen Fleck davon trug. Im anschließenden Gerangel wurde zudem das Hemd des Hoteldirektors zerrissen. Gegen den Busfahrer wird nun wegen Körperverletzung ermittelt, welcher jedoch bereits für das zerrissene Hemd aufkam. (PI Füssen).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen