Sonntag, 12. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 12. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 12. Juli 2015
Polizei mit Verlauf des Tänzelfestes bisher zufrieden
KAUFBEUREN. An den Abenden des Lagerlebens beim Tänzelfest konnte jeweils eine hohe Besucherzahl verzeichnet werden. Hierbei kam es lediglich zu geringen Sicherheitsstörungen, wie zwei Sachbeschädigungen, zwei Körperverletzungen und zwei Beleidigungen, sowie zwei Widerstandshandlung gegenüber den eingesetzten Beamten der Bereitschaftspolizei. Insgesamt wurden fünf Personen des Platzes verwiesen. Ansonsten war es an beiden Tagen bei Kaiserwetter ein äußerst friedlicher und ruhiger Veranstaltungsverlauf. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfälle mit Verletzten
BIESSENHOFEN. Am Samstagmittag gegen 12.30 Uhr, ereignete sich auf der B 16 in Biessenhofen ein Verkehrsunfall. Dabei geriet ein 18jähriger Pkw-Fahrer nach dem Ortsausgang in Richtung Kaufbeuren fahrend auf die Gegenfahrbahn und fuhr frontal in den entgegenkommenden Pkw. Der entgegenkommende 49jährige Pkw-Fahrer, der bereits auf den Grünstreifen nach rechts auswich, konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Unfallverursacher gab an, während der Fahrt eine Heuschrecke im Auto festgestellt zu haben, die er hinaus befördern wollte. Die beiden Insassen in jedem Fahrzeug wurden leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von ca. 6500 Euro. (PI Marktoberdorf)
BIESSENHOFEN. Am Samstagabend gegen 22.25 Uhr, fuhr ein 36jähriger Pkw-Fahrer auf der B 16 von Altdorf kommend in Richtung Marktoberdorf. Er wollte nach links auf die B 12 in Richtung München abbiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden Pkw des 21jährigen auf der B 16 in Richtung Altdorf fahrend. Es kam zum Zusammenstoß. Im Pkw des Unfallverursachers wurden zwei Personen verletzt. Im Pkw des Geschädigten wurden vier Personen verletzt. Alle kamen vorsorglich ins Krankenhaus zur Erstversorgung. An beiden Fahrzeugen entstand vermutlich Totalschaden. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Körperverletzung
BUCHLOE. Am 11.07.2015, gegen 20.00 Uhr, kam es in der Bürgermeister-Strauß-Straße zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen im Alter von 38 und 67Jahren, wobei der 67jährige von einer 37jährigen mit dem Schuh ins Gesicht geschlagen wurde. Im anschließenden Handgemenge wehrte sich der 67jährige und er schlug der 37jährigen mit der Hand ins Gesicht, der dann daraufhin von dem 45jährigen Freund dieser geschlagen wurde. Zwei Personen wurden dabei leicht verletzt, wobei die 37jährige und der 45jährige nicht unerheblich angetrunken waren. Da der genaue Hergang noch abgeklärt werden muss, wird um Hinweise an die PI Buchloe gebeten. (PI Buchloe)

Beziehungsstreitigkeit mit Folgen
KAUFBEUREN. Am Sonntag, kurz nach Mitternacht teilte eine 30 - jährige Frau der Polizei mit, dass sie von ihrem Freund geschlagen wurde. Bei Eintreffen der Polizeistreife war er jedoch unberechtigterweise mit dem Pkw der Dame geflüchtet. Der 28-jährige sei nach Angaben der Mitteilerin alkoholisiert und unter Drogeneinfluss mit dem Auto unterwegs, zudem besitzt der Mann keine Fahrerlaubnis. Gegenüber seiner Freundin gab er auch noch an, dass er gegen einen Baum fahren möchte, um sich das Leben zu nehmen. Die sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief zunächst ergebnislos. Einige Zeit später kehrte der Mann jedoch zu seiner Wohnung zurück und konnte dort festgenommen werden. Aufgrund seines Zustands wurde er ins Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren eingewiesen. Es folgt nun eine Strafanzeige wegen mehrerer Straftaten. (PI Kaubeuren)
Anzeige
Lagerleben
KAUFBEUREN. Auch der zweite Tag des Lagerlebens war bei schönem Wetter gut besucht. Erfreulicherweise kam es zu keinen schwereren Entgleisungen. Nachdem ein 39 Jahre alter Mann in der Heinzelmannstraße an einen abgestellten Streifenwagen urinierte und sich dabei von einem Begleiter mit Handy filmen ließ, wurde er von Beamten der Bereitschaftspolizei gestellt. Bei der Identitätsfeststellung wurden die Beamten mehrfach abfällig beleidigt. Der Mann kam mit über 1,5 Promille in Sicherheitsgewahrsam und erwartet nun eine Strafanzeige. Kurz vor Mitternacht wurden zwei alkoholisierte Streithähne in der Pfarrgasse von Beamten getrennt. Diese widersetzten sich und beleidigten die Staatsdiener. Trotz Verbotes durch die Stadt Kaufbeuren verkaufte ein Gastwirt im Rosental Getränke in Glasflaschen und erwartet daher eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. (PI Kaufbeuren)

Auto landet im Garten
HALBLECH. Am Freitagnachmittag wunderte sich eine Familie in Buching, dass plötzlich ein roter Mercedes in ihrem Garten stand. Das Fahrzeug war von Füssen kommend in Fahrtrichtung Trauchgau unterwegs, als es plötzlich nach rechts von der Fahrbahn abkam und durch einen Holzzaun in einen privaten Garten fuhr. Nachdem der Wagen den Garten durchquert hatte, durchbrach er erneut den Holzzaun an anderer Stelle und blieb vor der Haustüre des Einfamilienhauses stehen. Während dieser Irrfahrt rammte der Mercedes einen ca. 500 kg schweren Stein in besagtem Garten zur Seite, so dass dieser etwa 5 Meter weit flog und direkt vor der Haustüre der Familie liegen blieb. Bei Eintreffen der Polizei saß der 66-jährige Fahrer des Mercedes auf eben diesem Stein und rauchte nach diesem Schock eine Beruhigungszigarette. Der 31 Jahre alte Mercedes erlitt Totalschaden. Auf anderer Seite wurden der Holzzaun, die Wiese sowie ein Teil der Hausmauer beschädigt. Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück niemand. (PI Füssen)
Anzeige
Pkw gegen Traktor
SEEG. Zu einem Unfall zwischen einem Audi A4 und einem Traktor kam es am Samstagvormittag auf der Staatsstraße 2008 zwischen Seeg und Lengenwang. Die 30-jährige Fahrerin des Audis war im Begriff den vor ihr fahrenden Traktor zu überholen, als dieser nach links in einen Feldweg abbog. Nachdem der Audi gegen die Vorderachse des Traktors geprallt war, kippte der Traktor um, wobei die gesamte Vorderachse herausgerissen wurde. Der Audi wurde ca. 20 Meter weit in die angrenzende Wiese geschleudert. Im Audi befand sich zusätzlich die 15 Monate alte Tochter der Fahrerin. Im Traktor befand sich neben dem 27-jährigen Fahrzeugführer der 7-jährige Sohn des Fahrzeughalters. Bei allen vier Personen kam es zum Glück nur zu leichteren Verletzungen. Dennoch war auch der Rettungshubschrauber vor Ort. Die Straße war für mehrere Stunden komplett gesperrt und musste nach erfolgter Unfallaufnahme gründlich gereinigt werden. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. (PI Füssen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen