Montag, 27. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 27. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 27. Juli 2015
Drei Leichtverletzte und 110.000 Euro Sachschaden
NESSELWANG. Am Sonntagnachmittag ereignete sich auf der Kreisstraße OAL 23 bei Niederhöfen ein Verkehrsunfall bei dem zwei Kinder in einem Pkw und ein 49-jähriger Autofahrer leicht verletzt wurden. Ein 27-jähriger Pkw-Fahrer befuhr mit seinen zwei Kindern die Kreisstraße OAL 23 von Nesselwang in Richtung Rückholz und überholte bei Niederhöfen im Überholverbot einen vorausfahrende Pkw. Nach Aufhebung des Überholverbots überholte er einen weiteren Pkw, wobei er einen entgegenkommenden Porsche übersah und mit diesen zusammenprallte. Der Porschefahrer konnte vor dem Unfall noch nach rechts ausweichen und damit einen Frontalzusammenstoß abmindern. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw des Unfallverursachers noch gegen einen dritten Pkw geschleudert. Der Pkw Porsche kam durch den Aufprall nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb im Straßengraben liegen. Die beiden Kinder (5 und 9 Jahre alt) des Unfallverursachers waren zum Unfallzeitpunkt angegurtet und erlitten deshalb nur leichte Prellungen. Der Porschefahrer erlitt durch den Unfall ebenfalls leichte Prellungen. Die verletzten Insassen wurden vom Rettungsdienst an der Unfallstelle ärztlich versorgt. An dem Pkw Porsche entstand vermutlich wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 100.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Kreisstraße OAL23 war für die Dauer der Unfallaufnahme ca. 1 ¼ Stunden lang komplett gesperrt. (PSt Pfronten)
Anzeige
Wildunfall
LAMERDINGEN. Am 27.07.2015, gegen 07.45 Uhr, fährt ein 38-Jähriger von Langeringen her kommend in Richtung Lamerdingen. Ca. 500m vor Lamerdingen erfasst er ein querendes Reh, welches weiterläuft, jedoch am Pkw. einen Schaden in der Höhe von ca. 500 Euro verursacht. (PI Buchloe)

Einbruch im Jugendzentrum
BUCHLOE. In der Nacht vom Freitag dem 24.07.2015 wurde im Jugendzentrum in Buchloe in der Justus von Liebig Straße eingebrochen. Ein bislang unbekannter Täter brach dabei ein Außenfenster des Gebäudes auf und konnte so in das Innere des Jugendheims eindringen. Im Inneren brach er anschließend mehrere versperrte Türen auf und durchsuchte alle Räume nach Wertgegenständen. Er entwendete eine geringe Menge an Kleingeld, eine Play Station 4 und eine Canon Digitalkamera. Zurück ließ er ein paar Lederhandschuhe. Der Schaden an dem Gebäude beträgt ca. 1.000 Euro, der Wert der Beute ca. 300 Euro. (PI Buchloe)
Anzeige
Schwerer Fahrradunfall
RIEDEN AM FORGGENSEE. Am frühen Sonntagnachmittag kam es auf der B16 an der Abzweigung nach Erkenbollingen zu einem Unfall zwischen einer 66-jährigen Frau aus Günzach und einem 19-jährigen Mann aus dem Landkreis Weilheim-Schongau. Der 19-Jährige fuhr mit seinem Fiat Punto von Füssen kommend in Richtung Rieden am Forggensee, als auf Höhe der Abzweigung nach Erkenbollingen eine Frau mit ihrem E-Bike unmittelbar vor dem überraschten Autofahrer die Fahrbahn querte. Ihrem Ehemann, welcher am Straßenrand wartete, bis die Straße frei vom Verkehr war, rief sie beim Losfahren noch zu, wieso er denn so langsam sei, als es auch schon zum Zusammenstoß kam. Der 19-Jährige machte, nachdem er die Gefahr erkannte, sofort eine Vollbremsung und wich nach rechts in die Wiese aus. Dennoch kam es zum Zusammenstoß, wobei die Radfahrerin etliche Meter durch die Luft geschleudert wurde. Hierbei zog sie sich schwere Verletzungen am rechten Bein und an ihrem linken Arm zu. Die Dame wurde zur weiteren Behandlung mit dem Helikopter in die Unfallklinik Murnau geflogen. Das E-Bike brach durch den Aufprall regelrecht auseinander. Auch am Fiat entstand ein größerer Schaden von ca. 3.000 Euro. Es waren sofort mehrere Ersthelfer zur Stelle, welche sich um die verletzte Frau kümmerten. Darunter waren glücklicherweise auch zwei Ärzte. Während der Unfallaufnahme halfen mehrere der hilfsbereiten Ersthelfer auch bei der Verkehrsregelung. (PI Füssen)

Bankkunde rastet nach Abhebeversuch aus
FÜSSEN. Am Samstag um 16.45 Uhr wollte ein 37-jähriger alkoholisierter Mann aus Bad Wörishofen an einem Bankautomaten eines Geldinstituts am Kaiser-Maximilian-Platzes Geld mit seiner Bankkarte abheben. Die Bankkarte wurde jedoch aus hier nicht bekannten Gründen eingezogen. Daraufhin rastete der Bankkunde aus und zertrümmerte den Bildschirm des Automaten, den er mit Händen und Füßen traktierte. Dabei entstand erheblicher Sachschaden. Der Randalierer zog sich eine Schnittverletzung an der Hand zu. Er wird nun wegen Sachbeschädigung zur Anzeige gebracht. Bei der Überprüfung der Person wurde außerdem festgestellt, dass ihm vom Amtsgericht bereits die Weisung erteilt wurde, jeglichen Alkoholkonsum zu unterlassen. Somit hielt er sich auch nicht an die gerichtliche Weisung, was dem Gericht nun mitgeteilt wird. (PI Füssen)
Anzeige
Schüler bei Verkehrsunfall schwer verletzt
LECHBRUCK. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es heute gegen 8.30 Uhr in der Bahnhofstraße. Eine 33-jährige Ostallgäuerin war mit ihrem Auto in der Bahnhofstraße unterwegs und folgte an der Kreuzung Am Bahnhof der abknickenden Vorfahrtsstraße links dem weiteren Verlauf der Bahnhofstraße. Zur gleichen Zeit beabsichtige ein 15-jähriger Fußgänger aus dem Landkreis Weilheim-Schongau im Kurvenbereich die Fahrbahn von Ost nach West zu überqueren. Der Schüler wurde dabei von der Autofahrerin erfasst und auf die Windschutzscheibe geschleudert. Dabei zog er sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Mehrere Passanten leisteten Erste-Hilfe und kümmerten sich auch um die unverletzt gebliebene Autofahrerin. Der Junge wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Die Füssener Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen und bittet Unfallzeugen, sich unter der Rufnummer (08362) 9123-0 zu melden. Durch die Staatsanwaltschaft Kempten wurde ein Sachverständiger mit der Erstellung eines Unfallgutachtens beauftragt. (PP Schwaben Süd/West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen