Samstag, 29. August 2015

Obergünzburg: Kripo Kaufbeuren klärt mehrere Einbrüche – Zwei Männer festgenommen

Obergünzburg: Kripo Kaufbeuren klärt mehrere Einbrüche – Zwei Männer festgenommen
Foto: Polizei
Die Polizei nahm am Mittwoch zwei 31 und 36 Jahre alte Männer fest, die im Verdacht stehen, für zwei schadensträchtige Einbrüche in einen Industriebetrieb Im Wang verantwortlich zu sein. Den Tatverdächtigen werden aber auch noch weitere Straftaten vorgeworfen. Eine gute und erfolgreiche Spurensicherung bei dem Fall vom März 2015 führte die Kripo Kaufbeuren zu dem 36-jährigen Mann, den die Ermittler allerdings zunächst nicht festnehmen konnten, da dieser unbekannten Aufenthalts war. Nach dem jüngsten Einbruch gelang es schließlich, die derzeitige Bleibe des Mannes zu ermitteln. Es handelte sich um einen Holzstadel in einer Ostallgäuer Gemeinde, der ihm von dem anderen 31-jährigen Tatverdächtigen zur Verfügung gestellt wurde. 
Anzeige
Am Mittwoch verhafteten Beamte der OED Kempten den 36-Jährigen, gegen den noch ein Haftbefehl wegen zurückliegender Einbruchdiebstähle im Westallgäuer Raum bestand. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Kempten und auf richterliche Anordnung wurde der Stadel durchsucht, bei dem zahlreiches Beweismaterial aus den Diebstählen bei der Firma aus Obergünzburg sichergestellt wurde. Außerdem entdeckten die Beamten drei sogenannte Kartoffelkanonen und etwa 1.000 Schuss scharfer Munition, was weitere Verstöße nach dem Waffengesetz darstellt. In der Folge wurde auch noch die Wohnung des 31-jährigen Komplizen in der gleichen Gemeinde durchsucht – auch hier stellten die Beamten weitere Beweismittel sicher. Neben dem mutmaßlichen Diebesgut hatte der Mann auch eine Aufzuchtanlage für Marihuana in seinen Wohnräumen mit über 20 Pflanzen stehen, was zusätzliche noch eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz nach sich ziehen wird. Bei den beiden Einbrüchen entstand in etwa ein Sachschaden von ca. 14.000 Euro. 
Anzeige
Der Beuteschaden beläuft sich sogar auf über 100.000 Euro. Beide Männer wurden am gestrigen Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten dem zuständigen Haftrichter beim AG Kempten vorgeführt. Gegen den 36-Jährigen erging ein Haftbefehl und er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Der 31-Jährige wurde vom Haftrichter wieder auf freien Fuß gesetzt. (PP Schwaben Süd/West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen