Dienstag, 11. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 11. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 11. August 2015
Unter Drogeneinwirkung und ohne Führerschein Roller gefahren
SONTHOFEN. Gestern Abend wurde ein 17-jähriger mit einem Kleinkraftrad kontrolliert als er aus der Fußgängerzone in Richtung Immenstädter Straße fahren wollte. Sein 17-jähriger Sozius hatte keinen Helm dabei. Bei dem Fahrer fielen deutliche Auffälligkeiten bezüglich eines Drogenkonsums auf. Ein Drogenschnelltest auf THC verlief positiv. Auf Nachfrage war es dem Fahrer nicht möglich eine entsprechende Fahrerlaubnis vorzeigen zu können. Der Roller wurde sichergestellt, zudem führten die Beamten nach richterlicher Anordnung eine Wohnungsdurchsuchung bei dem Jugendlichen zu Hause durch. Dabei wurden geringe Mengen einer bislang noch unbekannten Tabakmischung aufgefunden. (PI Sonthofen)
Anzeige
Vandalismus auf Baustelle
BAD HINDELANG. Unbekannte haben am zurückliegenden Wochenende auf einer Baustelle in Oberjoch gewütet. Sie lösten mehrere Wasserrohre aus der Halterung und ließen diese über einen abschüssigen Hang auf einen Feldweg rollen. Da die Rohre aufwendig aus Gusseisen gefertigt sind, können bei leichter Erschütterung schon Haarrisse entstehen. In diesem Fall wären sie unbrauchbar; der Wert eines Rohres liegt bei ca. 1.000 Euro. Gefährdet wurde durch diese Aktion glücklicherweise Niemand. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Sonthofen, Tel.: 08321/6635-0, entgegen. (PI Sonthofen)

Fahren unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Bei Verkehrskontrollen am 10.08.15 zwischen 14.00 und 17.00 Uhr auf der B 308 Höhe Paradies wurden ein 25 und ein 24-jähriger Pkw-Fahrer festgestellt, welche unter dem Einfluss von Cannabis standen. Bei dem jüngeren war der Geruch des Marihuanas noch zu riechen, sodass davon ausgegangen werden kann, dass er einen Joint kurz vor Fahrtantritt geraucht hat. Bei beiden Verkehrsteilnehmern wurde eine Blutentnahme veranlasst und die Weiterfahrt unterbunden, sowie ein Bußgeldverfahren eingeleitet. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Aufwändige Bergrettung
OBERSTDORF. Zu einer Aufwändigen Bergrettung machten sich gestern Retter der Bergwacht Oberstdorf auf den Weg zur Mädelegabel. Sie mussten unterstützt werden durch einen Rettungs- und einen Polizeihubschrauber. Eine 58-jährige Urlauberin aus dem Landkreis Schwäbisch Hall zog sich im hochalpinen Gelände zwischen der Mädelegabel 2.645m) und dem Kratzer (2.427m) eine Beinfraktur zu, wodurch ihr der Abstieg unmöglich und die Integrierte Leitstelle alarmiert wurde. Als die Retter nachmittags bei der Frau eintrafen, stellten sie fest, dass zur Bergung viel technischen Gerät nötig sein wird, weshalb ein Polizeihubschrauber den Rettungshubschrauber mit Transportflügen unterstützen musste. Die Verletzt konnte noch am Abend in ein Krankenhaus gebracht werden. (PP Schwaben Süd/West)

Verkehrsunfall - Fahrzeug landet auf dem Dach
WALTENHOFEN. Am Montag, dem 10.08.2015, gegen 18:15 Uhr befuhr eine 18-jährige Pkw-Fahrerin die B19 in Fahrtrichtung Kempten. Kurz nach der Anschlussstelle Herzmanns kam das Fahrzeug aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Pkw-Fahrerin lenkte sofort entgegen. Dadurch kam das Fahrzeug ins Schleudern und überschlug sich im weiteren Verlauf. Der Pkw rutschte noch einige Meter auf dem Dach bis er auf dem linken Fahrstreifen zum Liegen kam. Bei dem Verkehrsunfall wurde der 25-jährige Beifahrer leicht an der Hand verletzt. Die auf der Rückbank sitzenden 9- und 11-jährigen Mädchen sowie die Pkw-Fahrerin blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Die Richtungsfahrbahn war für die Rettungsmaßnahmen sowie für die Bergung des Fahrzeugs insgesamt ca. eine Stunde gesperrt. (VPI Kempten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen