Sonntag, 16. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 16. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 16. August 2015
Missbrauch von Ausweispapieren
KEMPTEN. Um sich Zutritt in eine Diskothek zu verschaffen, borgte sich ein 21-jähriger junger Mann die Aufenthaltsgestattung seines gleichaltrigen Landsmannes. Zuvor war dieser wegen vergessenem Ausweis und fehlender Nachweisbarkeit seines Alters nicht in die Diskothek gelangt. Er rief seinen Freund, welcher bereits Einlass gewährt bekommen hat an, um die Ausweisübergabe zu vereinbaren. Beim Versuch nun ins Innere der Diskothek zu gelangen, fiel dem Sicherheitsdienst der Missbrauch auf. Kurze Zeit später schlug ein weiterer junger Mann auf, welcher ebenso versuchte mit einer geliehenen Aufenthaltsgestattung sich Zutritt zu verschaffen. Wie dieser an den fremden Ausweis gelangt ist, muss noch ermittelt werden. Alle erwartet nun eine Anzeige wegen Ausweismissbrauch. (PI Kempten)
Anzeige
Ampelausfall provoziert Verkehrsunfall
KEMPTEN. Am Freitagabend fiel gegen 18:00 Uhr die Ampelanlage an der Kreuzung Adenauerring/Lindauer Straße aus. Beim Hineintasten in den Kreuzungsbereich von der Lindauer Straße übersah ein 20-jähriger Kemptener den vom Adenauerring vorfahrtsberechtigten Ravensburger Pkw. Dieser stieß gegen die Beifahrerseite des Kempteners, wodurch dessen Beifahrer eingeklemmt und verletzt wurde. Für die Bergung der Person und der Fahrzeuge musste die Kreuzung teilweise bis circa 19:30 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr wurde in diesem Zeitraum durch die Polizei geregelt, was so manchen Autofahrer vor eine Herausforderung stellte. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden von circa 20.000 Euro. Zeugen die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Kempten und 0831/99092050 in Verbindung zu setzen. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Schwerer Unfall auf der B19
BURGBERG. Am Samstagabend, kurz vor 19 Uhr, ereignete sich bei starken Regen ein schwerer Verkehrsunfall auf der B19. Ein Audi-Fahrer, der von Immenstadt kommend in Richtung Sonthofen fuhr, verlor auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw. Der Pkw schleuderte nach rechts in eine Baumreihe, wodurch der Fahrer in seinem Pkw eingeklemmt wurde. Die Feuerwehr Immenstadt musste den 47-Jährigen aus seinem Fahrzeug befreien. Das THW Sonthofen sicherte die Unfallstelle ab und richtete eine Vollsperrung der B19 ein. Der Schwerverletzte kam anschließend ins Krankenhaus. Am Audi entstand ein Totalschaden von ca. 3000 Euro. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Mit dem Regen nicht mehr klargekommen
SONTHOFEN. Am Samstagabend kam eine 22-jährige Autofahrerin aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn zwischen Sonthofen und Altstädten nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich und kam dann wieder auf der Fahrbahn zum Stehen. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 4000 Euro. Die Fahrzeugführerin musste mit leichten Verletzungen im Nackenbereich ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der angerichtete Flurschaden wird zusammen mit dem beschädigten Leitpfosten auf ca. 500 Euro geschätzt. (PI Sonthofen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen