Montag, 17. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 17. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 17. August 2015
Ohne gültigen Führerschein aber unter Drogeneinfluss
DIETMANNSRIED. In der Nacht auf Montag überprüften Beamte der Schleierfahndung Pfronten auf der BAB 7 bei Dietmannsried einen Pkw mit italienischen Kennzeichen. Im Rahmen der Kontrolle der Dokumente stellten die Fahnder zunächst fest, dass der vorgelegte italienische Führerschein bereits im März abgelaufen war. Des Weiteren ergaben sich hinweise Hinweise, dass der 28-jährige Fahrer unter Drogeneinfluss stand. Nachdem ein freiwillig durchgeführter Drogentest positiv verlief, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Der italienische Staatsangehörige wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Führens eines Pkw unter Drogeneinfluss angezeigt. Sein Auto musste er stehen lassen. (PStF Pfronten)
Anzeige
Häusliche Gewalt
OBERSTAUFEN. Auf einem Berggasthof kam es an Maria Himmelfahrt gegen 19 Uhr zu einem heftigen Streit zwischen den Wirtsleuten, in dessen Verlauf der 48-jährige Mann seine Lebensgefährtin gegen das rechte Auge schlug. Die Beamten stellten bei der Dame ein dickes Veilchen fest. Der gewalttätige Mann wurde vom Anwesen verwiesen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung. (PSt Oberstaufen)

Durch sportliche Turneinlage Unfall verhindert
SONTHOFEN. Gestern Nacht war ein 39-jähriger Fahrer mit seinem Sprinter auf der Grüntenstraße unterwegs. Als er nach einer Verkehrsinsel nach links in die Blumenstraße einbiegen wollte, übersah er einen von hinten kommenden Radfahrer, der in Richtung Brüchle unterwegs war. Dieser erschrak sich dabei, konnte aber durch einen Sprung nach vorne über den Lenker einen Aufprall vermeiden. Der 29-jährige Mann, der mit ordnungsgemäß ausgestatteter Beleuchtung unterwegs war, kam sicher auf dem Seitenstreifen zum Stehen und blieb unverletzt. Weder am Pkw, noch am Rad entstand Sachschaden. (PI Sonthofen)
Anzeige
Hund reißt Schaf
BAD HINDELANG. Ein freilaufender Hund hat am Sonntag früh im Bereich Gailenberg ein Schaf aus der Umzäunung separiert und anschließend vor sich her getrieben. Als der Labradormischling wieder ohne Schaf zurückkehrte, meldete sich die Hundehalterin bei dem Schafbesitzer. Nach knapp zwei Stunden Suche konnte das schwerverletzte Tier aufgefunden werden, musste später jedoch eingeschläfert werden. Die 60-jährige Hundehalterin erwartet nun eine Anzeige nach dem Tierschutzgesetz und wird auch für den Verlust des Tieres Schadensersatz leisten müssen. (PI Sonthofen)

Kind bei Rodelunfall verletzt
IMMENSTADT. Sonntagnachmittag ereignete sich ein Rodelunfall bei dem ein 4-jähriges Kind verletzt wurde. Das Urlauberkind stieg mit einem Bekannten in eine Rodelbahn. Ein Mitarbeiter prüfte vor der Abfahrt den ordnungsgemäßen Zustand der Sicherungsgurte. Da es stark regnete, trugen beide Rodelfahrer einen Regenponcho. Während der Fahrt rutschte der Bub, vermutlich wegen des nassen Ponchos, durch den geschlossenen Gurt und wurde aus dem Rodel geschleudert. Er wurde glücklicherweise durch ein Fangnetz aufgefangen. Bei dem Sturz erlitt er zahlreiche Prellungen und wurde stationär ins Krankenhaus Kempten eingeliefert. Die Ermittlungen der Polizei Immenstadt zu diesem Unglück laufen noch. (PI Immenstadt)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen