Dienstag, 18. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 18. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 18. August 2015
Vandalismus auf Baustelle
BAD HINDELANG. Am zurückliegenden Freitagnachmittag (14.08.2015) wurden auf einer Baustelle zwischen Oberjoch und Unterjoch ein Bagger unbefugt fremdgestartet und zusammen mit einer Rüttelplatte und einem Dumper in einer angrenzenden Wiese regelrecht versenkt. Die Arbeitsgeräte mussten im aufgeweichten Boden aufwendig geborgen werden. Die polizeilichen Ermittlungen richten sich gegen eine Gruppe von jungen Männern aus dem Allgäu, die zur Tatzeit einen Junggesellenabschied feierten und dabei eine Wanderung mit mehreren Einkehrmöglichkeiten nutzten. Für den Flurschaden und die Bergung werden auf die Männer, neben einer strafrechtlichen Anzeige, erhebliche Kosten zukommen. (PI Sonthofen)
Anzeige
Fahrt unter Drogeneinfluss
IMMENSTADT. In der Nacht von Montag auf Dienstag kontrollierte eine Immenstädter Streife den Fahrer eines Kleinkraftrades im Stadtbereich Immenstadt. Bei dem 22-Jährigen stellten die Beamten drogentypische Verhaltensmuster fest. Eine labortechnische Untersuchung des Blutes wird Aufschluss über einen möglichen Drogenkonsum des jungen Mannes vor der Fahrt geben. Er muss dann mit einem Fahrverbot und einer Geldbuße rechnen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfall
BLAICHACH. Rund 2.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall in Blaichach am Montagnachmittag. Beteiligt waren ein 76-jähriger und ein 20-jähriger Autofahrer, die jeweils aus einer gegenüberliegenden Seitenstraße auf die Immenstädter Straße Richtung Immenstadt einbogen und dabei zusammenstießen. Den Linksabbieger der beiden Fahrzeugführer erwartet eine Geldbuße; verletzt wurde niemand. (PI Immenstadt)
Anzeige
Streit eskaliert
DURACH. Ein Streit zwischen zwei Personen artete in der Nacht von Sonntag auf Montag aus. Gegen 00.30 Uhr wurde darüber die Polizei informiert. Aus noch unklaren Gründen gerieten ein 25 und ein 27-Jähriger in der Gemeinschaftsunterkunft in einen Streit, in dem sie sich zunächst verbal beleidigten. Dieser gipfelte darin, dass beide durch Schnittverletzungen leicht verletzt wurden. Sie mussten ärztlich behandelt werden. Nach momentanem Ermittlungsstand geht die Polizei von einer gegenseitig begangenen gefährlichen Körverletzung mittels eines Messers aus, das bislang nicht aufgefunden wurde. (PP Schwaben Süd/West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen