Sonntag, 2. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 2. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 2. August 2015
Beim Entrümpeln wird Pistole aus Weltkriegsbeständen gefunden
HALBLECH. Ein Ehepaar aus München, welches ein altes bäuerliches Anwesen bei Halblech erworben hat, teilte am Sonntagnachmittag den Fund einer Pistole samt Munition mit. Die Waffe kam bei Aufräumarbeiten in der Scheune unter diversem Schutt zum Vorschein. Bei der erlaubnispflichtigen Waffe handelt es sich um eine Pistole der Marke Luger, welche wahrscheinlich in den Weltkriegen zum Einsatz kam. Nun wird der Fundgegenstand dem Landratsamt Ostallgäu zur Verwertung überstellt. (PI Füssen).
Anzeige
Verkehrsunfall
OBERGÜNZBURG. Am Sonntag gegen 00:30 Uhr befuhr ein 55jähriger Obergünzburger eine Steigung „Am Mühlberg“. Hierbei löste sich der nicht ordnungsgemäß angekuppelte Anhänger von dessen Lkw. Der Anhänger rollte rückwärts die Straße hinab und prallte dabei zunächst gegen einen geparkten Pkw Peugeot und dann gegen einen geparkten VW Passat. Beide Pkws wurden erheblich beschädigt. Der Schaden wird insgesamt auf 4500,- EUR geschätzt. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Landwirt fährt ohne Kennzeichnung am Hänger
MARKTOBERDORF. Die Streife hielt am Samstagmittag auf der B 16 bei Marktoberdorf ein landwirtschaftliches Gespann an, welches am Hänger keine Kennzeichnung aufwies. Da der Anhänger jedoch mindestens mit 25 km/h Schild und Wiederholungskennzeichen ausgestattet hätte sein müssen, bekommt der Landwirt nun eine Anzeige. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
MARKTOBERDORF. Ein Zeuge beobachtete am Freitagnachmittag, wie ein Pkw-Fahrer in der Bahnhofstraße in Marktoberdorf mit seinem Fahrzeug rückwärts gegen einen Baum fuhr und diesen beschädigte. Sachschaden 200 Euro. Der Fahrer kümmerte sich aber nicht um den Schaden und fuhr einfach weiter. Deshalb muss dieser nun mit einer Strafanzeige wegen Unfallflucht rechnen. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Kleinunfall
MARKTOBERDORF/GEISENRIED. Am Samstagabend kam ein Privatmann in Geisenried mit seinem Oldtimer-Feuerwehrfahrzeug durch einen Fahrfehler auf den Gehsteig und nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei beschädigte er eine Straßenlaterne und den Gartenzaun des Pfarrhofes. Zum Glück wurde niemand verletzt. Sachschaden: 1600 Euro. Der Verursacher wurde durch die Streife Bar verwarnt. (PI Marktoberdorf)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen