Sonntag, 23. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. August 2015
Verkehrsunfälle
SONTHOFEN. Ein abgestelltes Motorrad wurde am Samstagnachmittag beschädigt. Auf einem Parkplatz in der Albrecht-Dürer Straße stieß offenbar ein anderes Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken gegen das Motorrad, das dadurch einen Meter nach hinten geschoben wurde. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne irgendwelche Feststellungen zu ermöglichen. Es könnte sich nach ersten Erkenntnissen um einen blauen Transporter handeln. Der Sachschaden bläuft sich auf ca. 500 Euro. Hinweise erbittet die Polizei in Sonthofen. (PI Sonthofen)
BAD HINDELANG. Ebenfalls eine Unfallflucht ereignete sich im Ortsteil Oberjoch. Dort wurde ein Auto im Heckbereich angefahren. Auch hier sind bislang keine Erkenntnisse über einen Verursacher vorhanden – es könnte sich eventuell um ein Motrorrad gehandelt haben. Der Autobesitzer hat einen Schaden von fast 5000 Euro zu verzeichnen. Hinweise zu dem Unfall, der sich am Samstagnachmittag in der Zeit von 12.30 h – ca. 15.40 auf dem Parkplatz bei der „Iseler-Bergbahn“ ereignet hat, sind an die Sonthofener Polizei zu richten. (PI Sonthofen)
BAD HINDELANG. Am Samstagnachmittag geriet eine 24-jährige Radfahrerin auf der Strecke vom „Giebelhaus“ in Richtung Hinterstein zu Sturz. In einer Kurve kam die Radlerin nach ersten Erkenntnissen auf der Gefällstrecke alleinbeteiligt zu Sturz. Die junge Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus geflogen. Am Fahrrad entstand Schaden in Höhe von 100 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Nicht alltägliche Verkehrsunfälle
IMMENSTADT. Am Samstag, am späten Abend, machte sich ein Fahrzeug aus noch unbekannter Ursache selbstständig und verursachte dabei einen Sachschaden. Der 28-jährige Fahrzeughalter parkte sein Fahrzeug auf einer abschüssigen Straße mit angezogener Handbremse und eingelegten Rückwärtsgang. Ein Zeuge beobachtete, wie das Fahrzeug plötzlich die Straße herunterrollte, über eine steile Böschung auf einen Parkplatz kam und dort mit zwei geparkten Fahrzeugen kollidierte. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. (PI Immenstadt)
IMMENSTADT. Auf einem Radweg in Immenstadt verletzte sich ein 75-jähriger E-Bike-Fahrer nach einem Zusammenstoß mit einem Pudel. Der Rentner fuhr am Samstagnachmittag durch den Auwald in Immenstadt, als plötzlich ein Pudel vor sein Fahrrad sprang. Der Rentner erfasste den Hund und kam durch den Zusammenstoß zu Fall. Dabei erlitt er mehrere Prellungen und Abschürfungen. Er wurde zur ambulanten Versorgung in das Krankenhaus Immenstadt eingeliefert. Der Pudel blieb wie durch ein Wunder unverletzt. (PI Immenstadt)
RETTENBERG. Ein weiterer ungewöhnlicher Unfall mit einem Radfahrer ereignete sich ebenfalls am Samstagnachmittag in Rettenberg. Am Ende eines Waldweges führt wegen einer Baustelle eine behelfsmäßig errichtete Brücke über einen Bachlauf. Die mit Stahlelementen befestigte Brücke hat mehrere Längsrillen. Genau in eine dieser Rillen geriet der Fahrradfahrer mit seinem Vorderrad und blieb darin hängen. Er stürzte über sein Fahrrad und zog sich dabei eine Schlüsselbeinfraktur zu. Auch er wurde in das Krankenhaus nach Immenstadt eingeliefert. Die Behelfsbrücke wurde als Gefahrenstelle mit Warntafeln entsprechend ausgeschildert. (PI Immenstadt)
Anzeige
Zeugen für Unfall gesucht
KEMPTEN. Am vergangenen Mittwoch, gegen 13.20 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Kempten ein Verkehrsunfall im Bachstelzenweg mitgeteilt. Bei Eintreffen der Polizei konnten jedoch nur die zwei beschädigten Fahrzeuge angetroffen werden, wobei es zunächst so aussah, dass bei einem geparkten Pkw die Handbremse nicht angezogen wurde und dieser dann in der leicht abschüssigen Straße in ein ebenfalls geparktes Fahrzeug rollte. Da ein Anwohner jedoch beobachtet haben will, dass das Verursacherfahrzeug zum Unfallzeitpunkt doch mit einem Fahrer besetzt war, welcher sich dann entfernte, bittet die Polizeiinspektion Kempten um weitere Zeugenhinweise. An dem geparkten Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. (PI Kempten, Az.BY7409-015302-15/5)
Anzeige
Körperverletzungsdelikte
KEMPTEN. Am frühen Samstagabend, kurz vor 20.00 Uhr, kam es in der Reinhartserstraße zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen einer 50-jährigen Frau und einem 44-jährigen Mann. Der 44-Jährige war dort bei seiner ehemaligen Bekannten zu Besuch und beide hatten auch ordentlich einen über den Durst getrunken. Die beiden, welcher der Polizei bereits bestens bekannt sind, gerieten mal wieder in Streit und die 50-Jährige griff letztendlich zu einer leeren Bierflasche, welche sie ihrem Kontrahenten auf den Kopf schlug. Der 44-Jährige, welcher eine stark blutende Kopfplatzwunde davon trug, schien sich bei Eintreffen der Beamten aber nicht weiter dafür zu interessieren und trank weiterhin sein Bier. Der Mann wurde vor Ort erstversorgt und anschließend mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Kempten verbracht, wo er noch näher untersucht wurde. Die 50-jährige Frau erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Beide waren bei der Sachverhaltsaufnahme erheblich angetrunken und nicht in der Lage einen Alkotest zu absolvieren.
In den frühen Morgenstunden am Sonntag, gegen 05.30 Uhr, kam es vor einer bereits geschlossenen Diskothek in der Bahnhofstraße zu einer Körperverletzung zwischen zwei auf dem Heimweg befindlichen Diskobesuchern. Anscheinend grundlos sei der 27-jährige Täter auf den 29-jährigen Geschädigten losgegangen und hat ihm einen Faustschlag ins Gesicht verpasst. Der 29-Jährige erlitt hierdurch eine kleine Platzwunde am linken Auge, welche aber nicht weiter behandelt werden musste. Den genauen Tathergang muss die Polizei noch ermitteln, da beide alkoholisiert waren. (PI Kempten)
Anzeige
Aufdringlicher Musikant kommt in Polizeigewahrsam
KEMPTEN. Samstagnacht, gegen 01.30 Uhr, wurde die Polizei in ein Café in der Beethovenstraße gerufen, da es dort zu Problemen mit einem nicht erwünschten Gast kam, welcher die Lokalität nicht verlassen wollte. Hierbei handelte es sich um einen 64-jährigen Ausländer, welcher in dem Café Hausverbot hatte, da er bereits in der Vergangenheit dort unangenehm aufgefallen war. Der 64-Jährige kam dort immer gut angetrunken ins Lokal, spielte ein paar Töne auf seiner Mundharmonika und bat dann teils aggressiv um kleine Spenden bei den Gästen. Als der Mann nun erneut dort erschien, wurde er sogleich vom Personal aus dem Lokal verwiesen, was der Mann aber nicht einsehen wollte und auch noch anfing, diese zu beleidigen. Der stark alkoholisierte Mann ließ sich auch nicht durch die Polizeibeamten beruhigen und wurde immer aggressiver, weswegen er letztendlich die Nacht im polizeilichen Gewahrsam verbrachte. Den 64-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Beleidigung und Hausfriedensbruch. (PI Kempten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen