Dienstag, 4. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. August 2015
Verkehrsunfall beim Abbiegen
BAD WÖRISHOFEN. Ein 66jähriger Mann aus Bad Wörishofen stieß am 03.08.2015, zur Mittagszeit, mit seinem Pkw beim Einfahren von der Bahnhofstraße in die Kaufbeurer Straße mit einem vorfahrtsberechtigten Pkw, der von einer 60jährigen Frau, die ebenfalls aus Bad Wörishofen stammt, geführt wurde, zusammen. Die Frau wollte von der Kaufbeurer Straße in die Bahnhofstraße einbiegen, hatte aber den Fahrtrichtungsanzeiger nicht gesetzt, so dass der Mann annahm, dass sie geradeaus weiterfährt. Durch den Zusammenstoß wurde niemand verletzt. Es entstand insgesamt ca. 4.500 Euro Sachschaden. (PI Bad Wörishofen).
Anzeige
Folgenschwerer Auffahrunfall
MEMMINGEN / A7 Vermutlich aufgrund Blendung durch die tiefstehende Abendsonne übersah ein 59-jähriger Fahrer eines Lkw das Stauende im Bereich der Anschlussstelle Memmingen-Süd und fuhr ungebremst auf vier dort stehenden Pkw auf. Bei dem Unfall wurden neun Fahrzeuginsassen leicht verletzt, ein 45-jähriger Württemberger schwer. Es entstand ein Sachschaden von ca. 50.000 Euro. Die Autobahn musste zur Unfallaufnahme, Versorgung von Verletzten und Bergung der Fahrzeuge bis 18:50 Uhr voll gesperrt werden. Danach konnte der Verkehr einspurig abfließen, bevor die Autobahn kurz vor 20:00 Uhr wieder völlig freigegeben werden konnte. Zur Absperrung und Ausleitung war die Feuerwehr Memmingen eingesetzt. (APS Memmingen)
Anzeige
Lkw-Fahrer unter Drogeneinfluß
WESTERHEIM / A96 Gestern in den Mittagsstunden wurde bei der Kontrolle eines bulgarischen Lkw im Führerhaus ein abgerauchter Joint gefunden. Ein daraufhin beim 28-jährigen Fahrer durchgeführter Drogenvortest war positiv auf THC. Den Bulgaren erwarten nun Anzeigen wegen dem illegalen Besitz von Drogen sowie wegen der Teilnahme am Straßenverkehr trotz vorangegangenen Drogenkonsums. Zudem musste er für die zu erwartende Geldbuße eine Sicherheitsleistung von 500 Euro bezahlen. Die Weiterfahrt wurde bis zum Abbau der Substanzen im Körper unterbunden. (APS Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfälle
MEMMINGEN-STEINHEIM. In den frühen Abendstunden des Montag, 03.08., befuhr eine 68-Jährige mit ihrem Pkw den Aumühlweg und übersah an einer Kreuzung, an welcher „Rechts vor Links“ gilt, einen von rechts kommenden Pkw und fuhr diesem in die Fahrerseite. Das Fahrzeug der Unfallverursacherin musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 13.500 Euro. Verletzt wurde niemand.
BABENHAUSEN. In der Mittagszeit des Montag, 03.08., befuhr ein 46-Jähriger mit seinem Fahrrad den Fahrradweg in der Hauptstraße in nördlicher Fahrtrichtung. Zu diesem Zeitpunkt wollte ein 51-Jähriger mit seinem Pkw aus einer Grundstücksausfahrt rückwärts ausfahren, befuhr hierbei den Fahrradweg und missachtete die Vorfahrt des Fahrradfahrers. Dieser versuchte noch, nach rechts auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht verhindern. Durch den Sturz wurde der Fahrradfahrer gegen einen Gartenzaun geschleudert, wo er mittelschwer verletzt zum Liegen kam. Bei der Unfallaufnahme bestritt der Pkw-Fahrer zunächst eine Berührung zwischen seinem Fahrzeug und dem Fahrrad. Allerdings konnte an seinem Fahrzeug ein ca. 60 cm langer Abrieb, welcher vom Fahrrad stammt, gesichert werden. Zudem stellte die Streife bei dem Pkw-Fahrer Alkoholgeruch fest und ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert von über 0,8 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme im Klinikum Memmingen angeordnet. Der Sachschaden liegt bei ca. 300 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Fahren ohne Fahrerlaubnis
MEMMINGERBERG. In den frühen Abendstunden des Montag, 03.08., fiel einer Streifenbesatzung an der sogenannten „Shelterschleife“ ein schwarzer 3er BMW auf, welcher dort ohne Insassen stand. Aufgrund des Pkw-Zustandes sowie der Abriebspuren auf der Fahrbahn war mit dem Fahrzeug zuvor offensichtlich „gedriftet“ worden. Bei näherer Begutachtung der Kennzeichen und entsprechender Abfrage wurde festgestellt, dass die Kennzeichen für diesen Wagen nicht ausgegeben waren, das Fahrzeug selbst auch nicht zugelassen war. Zu diesem Zeitpunkt traten drei Personen aus einem Waldstück neben dem Shelter hervor und flüchteten sofort beim Anblick der Streife. Sie konnten kurze Zeit später jedoch gestellt werden. Von den drei jungen Männern (22 bis 26 Jahre) gab schließlich ein 25-Jähriger nach anfänglichem Leugnen den kompletten Sachverhalt zu. Demnach waren sie mit dem Fahrzeug von Kempten nach Woringen zum Baden und von dort nach Memmingerberg gefahren. Im Weiteren gestand er, noch nie im Besitz einer Fahrerlaubnis gewesen zu sein. Neben des Vergehens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis wird auch noch eine Anzeige wegen Kennzeichenmissbrauch und Vergehen gegen das Pflichtversicherungsgesetz erstattet. (PI Memmingen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen