Sonntag, 16. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 16. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 16. August 2015
Einbrüche in Einfamilienhäuser
JENGEN. In der Nacht vom Samstag, den 15.08.2015, und Sonntag, den 16.08.2015, wurde in drei Einfamilienhäuser in einer Wohnsiedlung in Jengen eingebrochen. Der oder die Einbrecher hebelten jeweils eine Tür oder ein Fenster auf und drangen in das Haus ein. An den Häusern entstand jeweils Sachschaden durch das aufhebeln. Über entwendete Gegenstände oder Sachwerte kann bisher noch keine genauen Angaben gemacht werden. Die Polizei erbittet Hinweise unter der Nummer 08241/96900. (PI Buchloe)
Anzeige
Hund läuft vor Pkw
KAUFBEUREN. Am Freitagnachmittag rannte während des starken Unwetters ein herrenloser Hund in der Neugablonzer Straße auf die Fahrbahn und wurde von einem Pkw erfasst. Ob der Besitzer des Tieres vor Ort war konnte bislang nicht geklärt werden. Das Tier rannte anschließend weg und konnte nicht mehr aufgefunden werden. An dem Pkw entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden. Hinweise an die Polizei Kaufbeuren, Tel.-Nr.: 08341/933-0. (PI Kaufbeuren)

PKW-Fahrer unter Drogeneinfluss
FRIESENRIED. Am Samstagmittag wurde ein 25jähriger Mann dabei ertappt, wie er unter Drogeneinfluss mit seinem PKW von Kempten nach Friesenried fuhr. Der Drogenvortest verlief positiv hinsichtlich des Wirkstoffes THC. Sollte die Blutentnahme den Test bestätigen, muss der 25jährige mit einem Fahrverbot und einer empfindlichen Geldbuße rechnen. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall
GERMARINGEN. Am frühen Samstagabend kam es bei Germaringen zu einem Verkehrsunfall. Eine 18jährige befuhr mit ihrem PKW die Staatsstraße 2055. Kurz vor der Abzweigung nach Steinholz geriet sie aus bisher noch unbekannter Ursache ins Schleudern und prallte schließlich gegen die Leitplanke. Dabei touchierte sie einen entgegenkommenden PKW. Die 18jährige wurde leichtverletzt in das Klinikum Kaufbeuren eingeliefert. Die Fahrerin des entgegenkommenden Fahrzeugs blieb unverletzt. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. EUR 5000 geschätzt. (PI Kaufbeuren)

Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer
MARKTOBERDORF. Am Samstagnachmittag kam es auf der Schwabenstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Radfahrer. Eine 59-jährige Pkw-Fahrerin wollte von der Gewerbestraße aus nach rechts in die Schwabenstraße einbiegen. Dabei stieß sie mit einem 28-jährigen Mountainbikefahrer zusammen, der die Schwabenstraße in südlicher Richtung verbotswidrig auf der linken Straßenseite befuhr. Bei dem Sturz auf die Motorhaube zog sich der Radfahrer Verletzungen an Schulter und Knie zu. Er wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 1100 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Unfallfahrer alkoholisiert
FÜSSEN. Am Samstag den 15.08.2015 ereignete sich in der Sebastianstraße in Füssen, kurz vor der Lechbrücke ein Auffahrunfall. Ein 31jähriger Ostallgäuer fuhr mit seinem BMW auf den vorraus fahrenden Golf GTI eines Ehepaares aus Hessen auf, welcher verkehrsbedingt anhalten musste. Bei der Unfallaufnahme konnte beim BMW-Fahrer Alkoholgeruch festgestellt werden, ein Atemalkoholtest bestätigte die ersten Vermutungen. Der BMW-Fahrer wurde anschließend zur Blutentnahme ins nahegelegene Krankenhaus Füssen gebracht. Sowohl der 58jährige Fahrer des Golfes, wie auch dessen 56jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Den Unfallverursacher erwartet nun ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und Fahrlässiger Körperverletzung. (PI Füssen)

Ein Männlein steht im Walde
SEEG. Eine Hüttenwirtin und deren Vermieter verfolgten einen 79-Jährigen mit seinem 50 Jahre alten Sohn aus Füssen, nachdem diese ein hölzernes Brotzeitbrett aus der Gaststätte entwendeten und den Heimweg antreten wollten. Das Vater und Sohn - Diebesduo wurde zunächst noch vom Vermieter angesprochen, da dieser die Tat beobachtet hat. Die beiden ließen aber nicht mit sich reden, sondern rannten über die naheliegenden Felder davon. Daraufhin nahm die Hüttenwirtin und ihr Vermieter die Verfolgung auf und konnten schon bald den Vater festhalten. Der Sohn entkam vorerst, wurde aber schon bald in einem Waldstück etwa 2 km vom Tatort entfernt entdeckt. Er versteckte sich hinter einer großen Tanne und lauerte dort. Erst nachdem die Polizei den Mann umstellt hatte, kam er mit nassen Klamotten aus seinem Versteck hervor. Das Diebesgut im Wert von 10€ hatte er nicht mehr bei sich, sondern entledigte sich dessen auf der Flucht. Es wurde im Nachhinein durch die Angestellten wieder aufgefunden. Das kuriose, der Vater gab zunächst gegenüber der Polizei an, dass er seine Begleitung auf dem Weg zur Gaststätte kennengelernt hat. Als die Polizei mit dem Sohn zur Gaststätte fuhr, begegneten sie dem Vater und die tatsächliche soziale Beziehung kam ans Licht. Die beiden erwartet nun eine Anzeige wegen gemeinschaftlichen Diebstahls. (PI Füssen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen