Mittwoch, 5. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. August 2015
Verkehrsunfall mit verletzter Person
SONTHOFEN. Gestern früh kam es zu einem Auffahrunfall auf der Überleitung der B19 in die B 308. Eine 24-jährige Pkw-Fahrerin übersah ein wartendes Fahrzeug. Durch den Aufprall wurde eine Person leicht verletzt. Der Sachschaden wurde auf ca. 3.000 Euro geschätzt. (PI Sonthofen)
Anzeige
Fahren unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Am 04.08.2015 gegen 21.20 Uhr stellte eine Streife der PSt Oberstaufen vor dem Bahnhofsvorplatz einen 36-jährigen Pkw-Fahrer fest, welcher drogentypische Auffälligkeiten vorwies. Da dieser mit einem Drogenschnelltest nicht einverstanden war, wurde durch den Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Kempten eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden. Sollte sich der Verdacht erhärten, kommt auf den Fahrzeugführer eine Geldbuße in Höhe von mindestens 500 Euro und ein Fahrverbot von mindestens einem Monat, sowie Punkte im Fahreignungsregister zu. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Parkscheinautomat manipuliert
IMMENSTADT. Durch unbekannte Täter wurde seit dem 01.05.2015 ein Parkscheinautomat in der Schützenstraße wiederholt manipuliert. Der Täter, der offenbar im Besitz eines Schlüssel für den Automaten ist, öffnete diesen und manipulierte ihn dann so, dass das eingeworfene Geld nicht mehr durch den Münzprüfer fällt, sondern daneben. So kann der Täter das Geld einfach an sich nehmen. Der genaue Schaden ließ sich nicht beziffern. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Betrunken am Steuer
WEITNAU. Als eine Streifenbesatzung gestern gegen 16.15 Uhr einen Autofahrer anhielt, deckten sie nicht nur seine erhebliche Alkoholisierung mit über 1,9 Promille auf, sondern stellten auch fest, dass der 60-Jährige im Besitz einer tschechischen Fahrerlaubnis ist. Ob ihn diese zur Fahrt in Deutschland berechtigte, muss nun geprüft werden, da er in der Vergangenheit bereits entsprechend aufgefallen war. Der Führerschein wurde einbehalten. Seinen Pkw musst er an Ort und Stelle stehen lassen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet und eine Blutentnahme durchgeführt. (PP Schwaben Süd/West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen