Freitag, 21. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 21. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 21. August 2015
Vermisster Hundewelpe
PFORZEN - INGENRIED. Seit Samstag, den 15.08.2015 gegen 09:00 Uhr, wird ein kleiner fünf Monate alter Hundewelpe (Mischling) vermisst. Der Welpe namens Mikey ist im Wald von Ingenried in Richtung Baisweil oder Irsee entlaufen. Er ist etwa so groß wie eine Katze, hat ein dunkles buschiges Fell mit weißen Flecken und trägt ein lila Geschirr um die Brust. Hinweise bitte unter Tel. (08341) 9330. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Schwarzfischer
EMMENHAUSEN. Zwei Schwarzfischer überraschte der Eigentümer eines recht versteckt in einem Wäldchen liegenden Fischweihers im Süden von Emmenhausen am frühen Donnerstagabend. Als er dort ankam, flüchteten zwei Männer im mittleren Alter zu Fuß in Richtung Westen. Zurück ließen sie nur ihre Wurmdose und eine tote Forelle. Im Zulauf des Weihers hatten die Beiden bereits sechs weitere Forellen lebend deponiert. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Buchloe unter Tel. 08241/9690-0. (PI Buchloe)

Ladendieb muss eingewiesen werden
BUCHLOE. Ein 21-jähriger Mann hatte am Donnerstagvormittag in einem Geschäft in der Bahnhofstraße vegane Wurst im Wert von 10 Euro aus dem Regal genommen und war ohne zu bezahlen verschwunden. Auf Grund der Personenbeschreibung konnte er wenig später von der Polizei festgenommen werden, wobei er eine Wurstpackung noch bei sich hatte. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der junge Mann eigentlich nach Nürnberg gehört und dort unter Betreuung steht. Seinen Angaben zufolge war er ohne Pass mit dem Zug unterwegs in Richtung Afghanistan. Bei der weiteren Sachbearbeitung wurde der Mann aggressiv und zeigte so starke psychische Auffälligkeiten, dass er in das Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren eingewiesen werden musste. (PI Buchloe)
Anzeige
Räuberischer Ladendiebstahl
BUCHLOE. Eine Strafanzeige wegen räuberischen Diebstahls handelte sich ein 64-jähriger Buchloer am Donnerstagnahmittag ein. Er hatte sich im Baumarkt in der Justus-von-Liebig-Straße eine Handvoll Schrauben und Muttern in die Jackentasche gesteckt, wobei er vom Ladendetektiv beobachtet worden war. Als er den Kassenbereich ohne zu zahlen passiert hatte, wurde er von diesem angesprochen. Da er nicht reagierte wurde er am Arm festgehalten. Er riss sich jedoch gewaltsam los und versuchte zu flüchten. Daraufhin wurde er vom Detektiv in den Schwitzkasten genommen und der Polizei übergeben. Diese stellte fest, dass der Täter erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Der Wert der gestohlenen Metallwaren beträgt knapp 25 Euro. (PI Buchloe)

Verkehrsunfallflucht durch Presseartikel geklärt – Reumütiger Verursacher
FÜSSEN. Im gestrigen Pressebericht wurde eine Unfallflucht gemeldet, bei der in der Hiebelerstraße ein Leuchtenmast angefahren und beschädigt wurde. Der 28-jährige Verursacher, der sich zunächst aus dem Staub gemacht hat, hatte diesen Bericht in der Internetzeitung gelesen und ein schlechtes Gewissen bekommen. Der Kemptener erleichterte dieses durch einen Anruf bei der Polizei Füssen, wo er geständig seine Fahrereigenschaft einräumte und für den Schaden gerade stand. Wie berichtet war er mit einem BMW ins Schleudern geraten. Vermutlich wollte er seinen beiden Begleitern durch seine Fahrweise imponieren und hat seine Fahrkünste dabei überschätzt oder er fuhr einfach zu schnell aus dem Gelände der Waschstraße auf die Hiebelerstraße ein. Die beiden Mitfahrer, ein 19-Jähriger und eine 19-Jährige, beide aus Füssen, traten kurz nach dem Geständnis des Fahrers ebenfalls den Gang zur Polizei an und wollten die Sache aufklären. Hätte der Fahrer sich gleich gemeldet, wäre ihm die Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort erspart geblieben. (PI Füssen)
Anzeige
Ehemann kurzzeitig „verloren“
HOHENSCHWANGAU. Am gestrigen Donnerstag meldete eine Besucherin der Königsschlösser ihren Mann als „verloren“. Der 80-jährige war beim Herunterlaufen vom Schloss plötzlich verschwunden. Da er keinerlei Bargeld bei sich hatte und manchmal auch schon leicht orientierungslos sei, wandte sich seine Frau an die Polizei Füssen. Eine dreiviertel Stunde später kam allerdings bereits die Entwarnung durch den Sohn des Vermissten. Er konnte ihn in einem Cafe in Hohenschwangau wieder auffinden, so dass die anberaumten Suchmaßnahmen wieder „abgeblasen“ werden konnten. Meldungen dieser Art sind im Umfeld der Königsschlösser keine Seltenheit und gehen glücklicherweise zumeist glimpflich aus. (PI Füssen)

Trickdiebstahl
BIESSENHOFEN. Opfer eines Trickbetrügers wurde vergangenen Mittwochnachmittag ein Kassierer in einem Lebensmittelmarkt in Biessenhofen. Ein ca. 35-jähriger Kunde wollte 10-Euro-Scheine in 50-Euro-Scheine gewechselt haben. Hierzu legte er dem Kassier ein Bündel 10-Euro-Scheine auf das Warenband. Nachdem der Kassier die Geldscheine gezählt hatte, gelang es dem Betrüger unbemerkt einen Teil der Geldscheine wieder an sich zu bringen. Nach Erhalt des Wechselgeldes verließ der Mann den Laden. Bei einer späteren Kassenprüfung wurde ein Fehlbestand von 300 Euro festgestellt. Der Betrüger wird wie folgt beschrieben: Ca. 35 Jahre alt, schlank, ca. 170 cm groß, südosteuropäisch, schwarze, kurze Haare, bekleidet mit einem hellblauen Polo-Shirt, schwarzer Stoffjacke und dunkler Hose. Vor dem Geschäft wartete ein ca. 35 Jahre alter, schlanker, ca. 180 cm großer Mann. Hinweise erbittet die PI Marktoberdorf. (PI Marktoberdorf)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen