Montag, 3. August 2015

Stade: 25-jähriger Motorradfahrer bei Unfall im Alten Land tödlich verletzt

Stade: 25-jähriger Motorradfahrer bei Unfall im Alten Land tödlich verletzt
Foto: Polizei
Stade (ots) - Am heutigen späten Nachmittag kam es gegen 16:50 Uhr in Jork-Königreich im Alten Land zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 25-jähriger Motorradfahrer tödliche Verletzungen erlitt. Der Hamburger war mit seiner Suzuki GSX-R 750 auf der Landesstraße 140 aus Richtung Hamburg kommend in Richtung Jork unterwegs. Beim Wiederanfahren nach einer Rotphase an der Ampelanlage Kreuzung Jork-Königreich verlor der Motorradfahrer aus bisher nicht geklärter Ursache die Kontrolle über seine Maschine, geriet ins Schlingern und überfuhr die mittig zwischen den beiden Fahrbahn liegende Verkehrsinsel. Beim Aufprall auf ein dort aufgestelltes Verkehrszeichen gerät sein Krad in Schieflage und rutscht schließlich in den zu der Zeit entgegenkommenden Mercedes eines Taxi-Unternehmens aus Drochtersen. Die Taxifahrerin hatte keine Möglichkeit dem Zusammenprall noch auszuweichen. Bei der Kollision mit dem Taxi wurde der 25-Jährige lebensgefährlich verletzt. 
Anzeige
Foto: Polizei
Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen durch den Buxtehude Notarzt und den Notarzt des eingesetzten Hamburger Rettungshubschraubers sowie einer Rettungswagenbesatzung konnte dem jungen Mann nicht mehr geholfen werden, er verstarb noch an der Unfallstelle. Die Taxifahrerin blieb bis auf einen schweren Schock unverletzt und musste vom Rettungsdienst ins Buxtehuder Elbeklinikum eingeliefert werden. Der 45-jährige Fahrgast kam unverletzt davon. Die Feuerwehr Königreich wurde eingesetzt und unterstützte den Rettungsdienst, nahm auslaufende Flüssigkeiten auf und half der Polizei bei der Verkehrsregelung. Die L 140 musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme zeitweise voll gesperrt werden, der Verkehr konnte mit Hilfe der Feuerwehr vor Ort umgeleitet werden, zu größeren Behinderungen kam es dabei nicht. Das Krad wurde bei dem Unfall wie auch der Mercedes schwer beschädigt, der Gesamtschaden wird auf ca. 8.000 Euro geschätzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen