Mittwoch, 2. September 2015

Kempten: Polizei dankt couragierten Nachbarn – Retteten Frau aus Lebensgefahr

Kempten: Polizei dankt couragierten Nachbarn – Retteten Frau aus Lebensgefahr
Treffen bei der Polizei in Kempten. Von links nach rechts: Ermittlungsgruppenleiter Buchmiller, PHMin Tebel, Herr Abeling, Herr Hafels, PMin Lechner, PHM Stabik. Frau Rieder fehlt. Foto: Polizei
Die Polizeiinspektion Kempten dankte nun drei Menschen für ihr mutiges und schnelles Eingreifen, weil sie ihrer Nachbarin halfen, als diese gerade Opfer eines brutalen Angriffs wurde. Wie berichtet, wurde eine 45-jährige Kemptnerin am Abend des 08.08.2015 im Keller eines Mehrfamilienhauses von ihrem ehemaligen Lebensgefährten attackiert und dabei schwer verletzt. Der Vorfall hätte mit hoher Wahrscheinlichkeit noch dramatischer geendet, wenn nicht gleich mehrere Nachbarn, von den Hilfeschreien der Frau alarmiert, sofort und konsequent eingeschritten wären.
Anzeige
Claudia Rieder, Oliver Abeling und Hans-Dieter Hafels zögerten nicht, als das Opfer um Hilfe rief und retteten damit der Frau vermutlich das Leben. Herr Hafels und Herr Abeling überwältigten den 60-jährigen Angreifer, der noch kurz zuvor mit einer Stahlstange auf den Kopf seiner ehemaligen Lebensgefährtin geschlagen hatte. Herr Hafels hielt den Mann dann bis zum Eintreffen der Polizei fest, die Herr Abeling gleich darauf durch das Absetzen eines Notrufs alarmiert hatte. Frau Rieder kümmerte sich indes um das schwer verletzte Opfer, leiste Erste Hilfe und beruhigte die 45-Jährige. 
Anzeige
Die Polizei dankte nun den Dreien für ihr vorbildliches Handeln und lud sie zu einer kleinen Feierstunde ein. Hierbei würdigte der Ermittlungsgruppenleiter der Polizeiinspektion Kempten, Andreas Buchmiller, das geistesgewärtige und selbstlose Engagement der Nachbarn, wodurch einem Mitmenschen vermutlich das Leben gerettet wurde. Herr Buchmiller überreichte neben kleinen Präsenten auch noch ein persönliches Dankschreiben des Polizeipräsidenten Werner Strößner, der ebenfalls seine Anerkennung und seinen Respekt zum Ausdruck brachte. (PP Schwaben Süd/West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen