Mittwoch, 9. September 2015

Lindenberg: Berdrohungslage - Mann mit Messer in Kindertagesstätte

Lindenberg: Berdrohungslage - Mann mit Messer in Kindertagesstätte
Symbolfoto
Am Mittwoch Vormittag des 09.09.2015 erschien ein 40-jähriger Mann mit einem Klappmesser in einer Lindenberger Kindertagesstätte. Der Mann ging zwei Erzieherinnen körperlich an und bedrohte den Vater eines anderen Kindes, bevor er durch die Polizei festgenommen wurde. Gegen 09.45 Uhr erhielt die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West einen Notruf von der Kindertagesstätte, weil dort ein Vater ausrasten würde. Der 40-Jährige war in der Einrichtung erschienen und hatte in einer sehr aggressiven Art und Weise die Herausgabe seiner 1 und 2 Jahre alten Kinder gefordert. 
Anzeige
Er stieß zunächst die Leiterin der Tagesstätte zur Seite, als diese den Notruf absetzte, und kurz darauf noch eine Erzieherin, die sich ihm in den Weg gestellt hatte. Die Frau wollte verhindern, dass der Mann an die Kindergruppe gelangt, in der sich auch die beiden Kinder des Tatverdächtigen befanden. Zwischen den Angriffen auf die beiden Damen traf der 40-Jährige noch auf einen 34-jährigen Vater, der soeben seine Kinder in die Tagesstätte gebracht hatte. Der 34-Jährige wurde nach derzeitiger Erkenntnislage unter Vorhalt des Messers bedroht und aufgefordert zur Seite zu gehen. Noch bevor der Tatverdächtige eine Einwirkungsmöglichkeit auf die Kinder hatte, waren bereits zwei Streifen der Polizeiinspektion Lindenberg vor Ort, die den 40-Jährigen widerstandslos festnehmen konnten. 
Anzeige
Über die Motivlage des Mannes kann derzeit nur spekuliert werden. Dies wird sicherlich auch Gegenstand der weiteren Ermittlungen sein, die von der Kriminalpolizei Lindau geführt werden. Zur Klärung der Fragestellung, ob der Mann zur Tatzeit unter dem Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Die 34 und 39 Jahre alten Angestellten der Kindertagesstätte erlitten glücklicherweise keine ernsthaften Verletzungen. Mitarbeiter des Kriseninterventionsteams haben ihre Arbeit vor Ort aufgenommen. (PP Schwaben Süd/West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen