Montag, 28. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 28. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 28. September 2015
Unfall im Begegnungsverkehr führt zu Auffahrunfall
RETTENBERG. Am Sonntag, gegen 11.10 Uhr, befuhr ein 34-Jähriger mit seinem Pkw-Kombi die Staatsstraße 2007 von Wertach in Richtung Kranzegg. Zwischen der Abfahrt Königssträßle und Adleharzlift kam ihm ein 65-Jähriger mit seinem Wohnmobil entgegen. Hierbei berührten sich die Außenspiegel der beiden Fahrzeuge. Schaden ca. 600 Euro. Auf Grund der herumliegenden Teile bremste ein 43-Jähriger, der mit seiner 9-jährigen Tochter hinter dem Wohnmobil fuhr, sein Fahrzeug ab. Ein nachfolgender 23-Jähriger bemerkte dies zu spät und fuhr auf das Fahrzeug des 43-Jährigen auf. Hierdurch wurde die 9-Jährige leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 14.000 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Von eigenem Hund gebissen
RETTENBERG. Am Sonntag, gegen 18.40 Uhr, wurde eine 52-Jährige von ihrem eigenen Hund gebissen. Die Frau besitzt zusammen mit ihrem 55-jährigen Lebensgefährten einen neun Monate alten Jagdhund. Sie saß auf einem Stuhl im Keller und spielte mit dem Hund, als sich dieser plötzlich auf die Dame ein biss. Ihr Lebensgefährte konnte den Hund von ihr trennen. Die Frau erlitt dabei aber mehrere tiefe Bisswunden am Kopf, die genäht werden mussten. Sie hatte dabei noch Glück im Unglück, da sich der Hund „nur“ am Kopf und nicht im Gesicht verbiss. (PI Immenstadt)
Anzeige
Fahren unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Am 25.09.2015 gegen 16.55 Uhr wurde ein 24-jähriger Pkw-Fahrer auf der Staatsstraße 2005 bei Oberstaufen kontrolliert, bei welchem drogentypische Verhaltensauffälligkeiten festgestellt wurden. Ein freiwilliger Drogenschnelltest reagierte positiv auf Cannabis. Der Fahrer räumte daraufhin ein die letzten Tage Marihuana konsumiert zu haben. Bei dem Fahrzeugführer wurde eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Gleitschirmflieger stürzt ab
WERTACH. Bereits am Freitag, gegen 16.40 Uhr, kam es in der Nähe der Buronhütte zum Absturz eines Gleitschirmfliegers. Ein 45-Jähriger aus dem Bereich Oy-Mittelberg hatte nach bisherigen Erkenntnissen mit seinem Schirm zu schnell eine Kurve geflogen, wodurch es zu einem einseitigen Strömungsabfall kam und der Schirm zusammenklappte. Der Mann, der aus einer Höhe von ca. 50 Metern abstürzte, erlitt mehrere Rippenbrüche und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Kempten verbracht. (PI Immenstadt)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen