Samstag, 5. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. September 2015
Betrunken ohne Führerschein auf Motorrad unterwegs
WAAL. Am frühen Freitagabend wurde von einer Streifenbesatzung der Polizei Buchloe ein auffallend kleines Motorrad auf einem Feldweg bei Waal bemerkt. Dieses fuhr ortseinwärts und konnte einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Dabei stellte sich heraus, dass dieses Motorrad aufgrund seiner Beschaffenheit keine Straßenzulassung besitzt. Die 29-jährige Lenkerin war ohne gültigen Führerschein unterwegs. Bei der näheren Kontrolle konnte bei der Frau zudem Alkoholgeruch festgestellt werden. Da auch der Verdacht des Drogenkonsums im Raum stand, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Die Frau erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie diverser anderer Straftaten und Ordnungswidrigkeiten. (PI Buchloe)
Anzeige
Verkehrsunfall
MAUERSTETTEN. Am Freitagnachmittag kam es zwischen Kaufbeuren und Mauerstetten zu einem Verkehrsunfall. Dabei überholte zunächst ein 38-Jähriger aus Westendorf mit seinem PKW einen vorausfahrenden 61-jährigen Kaufbeurer. Im Anschluss bremste der 38-Jährige (laut eigenen Angaben aufgrund einer Geschwindigkeitsbeschränkung) stark ab. Daraufhin wurde er wiederum von dem 61-Jährigen überholt. Da jedoch zu diesem Zeitpunkt Gegenverkehr kam, musste der 61-Jährige schnell wieder auf den rechten Fahrstreifen einscheren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Fahrzeug des 38-Jährigen. (PI Kaufbeuren)

PKW-Fahrer zeigt gefälschten Führerschein vor
KAUFBEUREN. Am 04.09.2015 gegen Mittag wurde ein 22-jähriger PKW-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle wurde durch die Beamten festgestellt, dass es sich bei dem Führerschein des Mannes um eine Totalfälschung handelt. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Softairwaffe sorgt für Polizeieinsatz
KAUFBEUREN. Am Freitagabend kam es zu einem größeren Polizeieinsatz, als eine Autofahrern einen jungen Mann mit einer Schusswaffe in der Hirtenstraße meldete. Laut der Dame hatte sich dieser vor ihren Augen eine schwarze Pistole in den Hosenbund gesteckt und damit die Straße überquert. Durch die eintreffenden Streifen wurde dann festgestellt, dass es sich um einen 15-jährigen Anwohner der Hirtenstraße handelte. Dieser führte eine Softairwaffe bei sich, die rein äußerlich von einer echten Waffe nicht unterschieden werden kann. Laut eigenen Angaben wollte sich der 15-Jährige einen Kebap holen. Warum er dazu die Softairwaffe mitnahm bleibt fraglich. Die Polizei Kaufbeuren weißt an dieser Stelle daraufhin hin, dass nach dem Waffengesetz das Führen von sogenannten Anscheinswaffen (z.B. Spielzeugwaffen, die echten Waffen zum Verwechseln ähnlich sehen) verboten ist. Der 15-Jährige muss deshalb mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige und einem Bußgeld rechnen. (PI Kaufbeuren)

Verkehrsunfall BAB A7
FÜSSEN. Am 04.09.2017 ereignete sich auf der A7 in Fahrtrichtung Füssen ein Verkehrsunfall vor dem Reinertshofertunnel, bei welchem ein 41-jähriger Pkw-Führer seinen Anhänger auf dem linken Fahrstreifen verlor. Um den verlorenen Anhänger wieder anzuhängen fuhr der Fahrer des VW rückwärts bis zum Anhänger. Nachdem der Pkw-Lenker seinen Anhänger wieder an sein Fahrzeug angehängt hatte, fuhr er weiter in Richtung Füssen. Kurz nach dem Tunnel verlor der Pkw-Führer den Anhänger erneut. Hierbei wurde der Anhänger stark beschädigt. Zeugen des Unfalls bzw. Fahrzeugführer die durch den Pkw-Fahrer durch sein Rückwärtsfahren gefährdet wurden, werden gebeten sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 zu melden. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen