Dienstag, 15. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 15. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 15. September 2015
Vorfahrt missachtet
BAD WÖRISHOFEN. Am späten Abend des 14.09.2015 kam es auf der Staatsstraße 2015 im Kreisverkehr zu einem Verkehrsunfall. Die 75 Jahre alte Verkehrsteilnehmerin aus Türkheim übersah bei der Einfahrt in den Kreisverkehr den bereits im Kreisverkehr befindlichen Pkw eines Türkheimer Fahrzeugführers. Dieser wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 7.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Vorfahrt missachtet
BAD WÖRISHOFEN. Am frühen Montagnachmittag, 14.09.2015, kam es zu einem Verkehrsunfall am Bahnhof (Bgm-Ledermann-Str./Kaufbeurer Str.). Ein 26-jähriger Einheimischer nahm mit seinem Pkw einem vorfahrtsberechtigten 22-jährigen Mindelheimer Pkw-Fahrer die Vorfahrt, so dass es zum Zusammenstoß kam. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 3.500 Euro. Verletzt wurde dabei niemand. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Unfälle bei regem Rückreiseverkehr
MEMMINGEN/A 96/7 Infolge hohem Verkehrsaufkommen ereigneten sich am gestrigen Montag auf den Autobahnabschnitten rund um Memmingen mehrere Verkehrsunfälle. Ursache war meist die Unaufmerksamkeit der Fahrzeuglenker gepaart mit zu geringem Sicherheitsabstand. An den insgesamt fünf Verkehrsunfällen waren sechs Fahrzeuge beteiligt wobei glücklicherweise nur eine Person leicht verletzt wurde. An den beschädigten Fahrzeugen, darunter einem Lkw, und den Leitplanken entstand Sachschaden von über 60.000 Euro. (APS Memmingen)
Anzeige
Fahren unter Drogeneinwirkung
MEMMINGEN. Am Dienstag, 15.09., um Mitternacht, wurde ein 20-jähriger Pkw-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei zeigte dieser drogentypische Auffälligkeiten. Ein freiwilliger Drogentest verlief positiv. Der junge Mann wurde einer Blutentnahme im Klinikum Memmingen zugeführt und muss mit einem Fahrverbot rechnen. (PI Memmingen)
Anzeige
Seltsame Flüssigkeit sorgt Verwirrung
MINDELHEIM. Am heutigen Morgen, kurz vor 09.00 Uhr, ging über die Integrierte Leitstelle Donau-Iller, die Mitteilung der Postfiliale Mindelheim ein, wonach aus einem Paket eine unbekannte rote Flüssigkeit auslaufen würde. Vor Ort waren die alarmierte Feuerwehr Mindelheim mit ihrem Gefahrgut-Trupp, sowie ein Rettungswagen und eine Streife der Polizei Mindelheim. Eine dann folgende Abklärung über den aus Mindelheim stammenden Absender ergab schließlich, dass dieser ein frisch gehäutetes Tierfell zum Gerben verschicken wollte. Da es sich bei der ausgetretenen blutigen Flüssigkeit um rein organische Stoffe handelte, bestand zu keiner Zeit eine Gefährdung für anwesende Personen und es konnte rasch Entwarnung gegeben werden. (PI Mindelheim)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen