Mittwoch, 30. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 30. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 30. September 2015
Radfahrer stürzt ohne Fremdverschulden
BAD HINDELANG. Gestern Nachmittag war ein 73-jähriger Mann mit seinem E-Bike auf der Gibelstraße in Richtung Hinterstein unterwegs. Auf einer leicht abschüssigen Strecke kam er wohl aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit alleinbeteiligt zu Sturz. Mit Prellungen und Schürfwunden im Gesicht wurde der Radfahrer in ein nahgelegenes Krankenhaus verbracht. Am Rad entstand kein Schaden. (PI Sonthofen)
Anzeige
Körperverletzung in Hegge
WALTENHOFEN. Am späten Dienstagnachmittag kam es in der Schlesierstraße in Hegge zu einer Schlägerei zwischen zwei jungen Männer im Alter von 22 und 26 Jahren. Hierbei wurde der 22-Jährige leicht an der Hand verletzt. Vorausgegangen war eine Handgreiflichkeit zwischen den Beiden, welche sich einige Zeit zuvor am Fußballplatz in Hegge ereignet haben soll. Hierzu sucht die Polizei noch mögliche Zeugen, die sich bei der Polizeiinspektion Kempten unter der 0831/9909-2140 melden sollten. (PI Kempten)
Anzeige
Trickbetrug gescheitert
DIETMANNSRIED. Am Montagvormittag erhielt eine 74-jährige Rentnerin aus dem nördlichen Oberallgäu einen Anruf, wonach sie einen vierstelligen Betrag zu überweisen habe, weil sie ein Auto im Wert von nahezu 50.000 Euro gewonnen habe und sie die Überführungskosten zu bezahlen habe. Der bislang unbekannte Anrufer, der sich als Angehöriger der Kripo Kempten ausgab, setzte die Rentnerin derart unter Druck - er drohte unter anderem mit Gerichtsverfahren – so dass sie zu ihrer Bank ging und die Überweisung tätigte. Letztendlich kam der Rentnerin die Vorgehensweise des Anrufers nicht geheuer vor, weshalb sie sich mit der Polizei Kempten in Verbindung setzte, woraufhin der Zahlungsvorgang gestoppt werden konnte. Die Polizei warnt erneut und zum wiederholten Male davor, auf Gewinnversprechen oder Gewinnbenachrichtigungen einzugehen, insbesondere wenn sie mit Zahlungen verbunden sind. Im Zweifelsfall sollte man sich mit der Polizei in Verbindung setzen. (PI Kempten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen