Mittwoch, 9. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 9. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 9. September 2015
Über Schienen gelaufen - Zug musste bremsen
IMMENSTADT. Am Dienstag, 11.20 Uhr, teilte ein 58-jähriger Lokomotivführer mit, dass er soeben von Blaichach kommend seinen Zug abbremsen musste, da zwei Personen auf Höhe der Blaichacher Straße widerrechtlich kurz vor dem herannahenden Zug die Gleise überquert hatten. Auf Grund der Beschreibung konnten die beiden Personen, zwei Frauen, 65 und 23 Jahre, kurz darauf festgestellt werden. Diese müssen nun mit einer Anzeige nach der Eisenbahnbau- und Betriebsordnung rechnen. Die Bearbeitung hat die Bundespolizei in Kempten übernommen (PI Immenstadt)

Unter Alkohol am Steuer
OBERSTAUFEN. Am Dienstag, gegen 22.50 Uhr, wurde im Ortsteil Weisach ein 77-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert. Da bei dem Mann Alkoholgeruch festgestellt wurde, wurde ein Alkotest durchgeführt, der ein Ergebnis von über 0,5 Promille erbrachte. (PI Immenstadt)
Anzeige
Pkw überschlagen
BUCHENBERG. Dienstagabend, gegen 18:35 Uhr, überschlug sich der Pkw, Renault, einer 18-jährigen Fahranfängerin auf der Staatsstraße 2055 bei Kenels. Aus Unachtsamkeit war die Fahrerin nach rechts ins Bankett gekommen. Beim Versuch Gegenzulenken geriet der Pkw ins Schleudern und landete in einem Graben, wo er sich einmal überschlug. Die Fahrerin des Pkw, die allein im Fahrzeug unterwegs war, wurde durch den Unfall nicht verletzt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. (PI Kempten)

Reifen an mehr als zehn Fahrzeugen mutwillig beschädigt
WIGGENSBACH. Samstagabend, zwischen 21:20 Uhr und 23:40 Uhr, ereigneten sich gleich mehrere Sachbeschädigungen in der Kürnacher Straße in Wiggensbach/ Westenried. Gäste einer Geburtstagsfeier hatten ihre Fahrzeuge am Straßenrand in der Kürnacher Straße, Ortsausgang Richtung Wiggensbach, abgestellt und waren anschließend auf die private Veranstaltung gegangen. Gegen Mitternacht dann die erschreckende Nachricht: An mehr als zehn Fahrzeugen wurden durch eine bisher unbekannte Täterschaft Reifen beschädigt. Mit einem bisher nicht näher bekannten Tatmittel wurde ein Loch in die Reifen gebracht, wodurch die Luft entweichen konnte. Der Sachschaden beläuft sich derzeit auf rund 4.000 Euro. Das Tatmotiv ist bisher unklar. Hinweise zur möglichen Täterschaft nimmt die Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 entgegen. (PI Kempten)
Anzeige
Streit in Kemptner Fußgängerzone sorgt für Aufsehen
KEMPTEN. Eine körperliche Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen in der Kemptner Fußgängerzone/ Freudenberg, sorgte am Dienstagnachmittag, gegen 16:30 Uhr, für einen Einsatz der Polizei. Eine langandauernde Streitigkeit zwischen zwei Mädchen fand dort ihren Höhepunkt. Nachdem sich die vorerst verbale Meinungsverschiedenheit nicht lösen ließ, versuchte eine Bekannte dem Streit durch ein schlichtendes Einwirken ein Ende zu setzen. Diese Idee war allerdings nicht im Sinne der späteren Tatverdächtigen, einer 15-jährigen Oberallgäuerin, welche mit einem Fußtritt gegen den Bauch der Schlichterin auf den Schlichtungsversuch reagierte. Daraufhin griff ein ebenfalls Bekannter der Mädchen in das Geschehen ein, welcher als Antwort ebenfalls einen Fußtritt der 15-Jährigen in eine sehr sensible Zone abbekam. Bereits vor der Eskalation der Situation in der Fußgängerzone drohte die 15-Jährige zudem mit der Verwendung eines Messers und eines Pfeffersprays. Nach Eintreffen der Polizei konnten die Kontrahenten getrennt werden. Ein Messer und das benannte Pfefferspray wurden bei der Aggressorin nicht aufgefunden. Die beiden Schlichter wurden anlässlich des Angriffes leicht verletzt. Die 15-Jährige wurde ihrer Mutter übergeben und hat nun ein Strafverfahren zu erwarten. (PI Kempten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen