Freitag, 16. Oktober 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 16. Oktober 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 16. Oktober 2015
Verkehrsunfall ohne Verletzte
PFRONTEN. Am Donnerstagnachmittag ereignete sich auf der Allgäuer Straße auf Höhe der Einfahrt zum Feneberg Einkaufsmarkt ein Verkehrsunfall mit 8.000 Euro Sachschaden. Ein 35-jähriger Pkw-Fahrer wollte nach links in den Parkplatz des Einkaufsmarkts abbiegen und musste verkehrsbedingt anhalten. Ein nachfolgender 86-jähriger Pkw-Fahrer erkannte den Blinker nicht und wollte noch an dem haltenden Pkw vorbeifahren. Beim Abbiegen stießen dann beide Fahrzeuge zusammen. (PSt Pfronten)
Anzeige
Wohnwagengespann streift Pkw und fährt davon
MARKTOBERDORF. Am Donnerstag war am frühen Nachmittag eine 70-jährige Pkw-Fahrerin allein mit einem Pkw mit Wohnwagen von Schongau in Richtung Bertoldshofen unterwegs und streifte nach dem Korbsee einen entgegenkommenden Pkw. Die Gespannfahrerin fuhr weiter, obwohl erheblicher Schaden entstanden war. Erst nach Bertoldshofen konnte ein Zeuge sie zum Anhalten bewegen. Am Wohnwagengespann entstand 2.000 Euro, am entgegenkommenden Pkw 6000 Euro Schaden. Eine Anzeige wegen Unfallflucht wird erstattet. (PI Marktoberdorf)

Illegale Einreise
FÜSSEN. In einer Kontrollstelle der Schleierfahndung Pfronten auf der A 7 bei Füssen stellten die Beamten am 14.10.15 zwei 29- bzw. 36-jährige albanische Autohändler fest, die illegal nach Deutschland einreisen wollten. Der 29-Jährige wies sich mit einer Identitätskarte aus, die in drei Teile zerbrochen war. Einen Reisepass oder eine Aufenthaltserlaubnis konnte er nicht vorweisen. Anhand der Eintragungen im Reisepass seines 36-jährigen Kompagnons ermittelten die Beamten, dass die Autohändler ihre erlaubten Aufenthaltszeiten um zehn Tage überschritten hatten. Bereits im August war der 29-Jährige wegen illegalen Aufenthalts angezeigt worden. Beide wurden wegen illegaler Einreise angezeigt und zur Ausreise aufgefordert. (PStF Pfronten)
Anzeige
Pkw-Brand nach Verkehrsunfall
WAAL. Am Freitagmorgen fuhr ein 53-jähriger Landsberger kurz vor 06.00 Uhr mit seinem Pkw von Erpfting kommend auf der Kreisstraße an die Einmündung Ortsverbindungsstraße Bronnen-Honsolgen. Beim Abbiegen nach rechts übersah er den Pkw einer 23-jährigen Frau aus Fuchstal, die vorfahrtsberechtigt von Bronnen Richtung Honsolgen fuhr. Bei dem Zusammenstoß verletzten sich beide Fahrzeugführer leicht und wurden vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert. Der Pkw des Unfallverursachers geriet nach der Kollision in Brand. Die Feuerwehr aus Waal konnte das Feuer rasch löschen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 10.000 Euro. Die verunfallten Pkw wurden abgeschleppt. (PI Buchloe)

Mann stürzt im Rausch in den Mühlbach
KAUFBEUREN. Am Donnerstagabend überkletterte ein 32-jähriger Unterallgäuer das Absperrgitter zum Mühlbach im Bereich der Johannes-Haag-Straße/Adolph-Kolping-Straße, vermutlich um zu Urinieren. Er stürzte die ca. 3 Meter hohe Böschung in den knietiefen Mühlbach hinunter. Ein Passant wurde durch Hilferufe auf die missliche Lage des Mannes aufmerksam und verständigte den Rettungsdienst. Der Mann konnte sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte wieder die Böschung hochkämpfen, und wurde, völlig durchnässt, ausgefroren und mit einer leichteren Wunde am Bein von den Sanitätern versorgt. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall auf der Tunnelkreuzung
FÜSSEN. Am Donnerstagnachmittag ereignete sich auf der B310, Abzweigung Kemptener Straße, auf der sogenannten „Tunnelkreuzung“ ein Verkehrsunfall. Der 28-jährige Unfallverursacher übersah beim Abbiegen den vorfahrtsberechtigten ihm entgegenkommenden Pkw, an dessen Steuer ein 53-Jähriger saß. Bei dem Frontalzusammenstoß wurden beide Unfallbeteiligten verletzt und mussten ins Krankenhaus Füssen gebracht werden. Zum Glück wurden die Männer nicht schwerer verletzt und konnten am selben Tag das Krankenhaus wieder verlassen. Beide Pkw wurden bei dem Unfall jedoch völlig zerstört. Es entstand ein Sachschaden von ca. 50.000 Euro, da es sich bei den Unfallfahrzeugen um neue bzw. hochwertige Fahrzeuge handelte. (PI Füssen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen