Freitag, 23. Oktober 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. Oktober 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. Oktober 2015
Von der Fahrbahn abgekommen
BIESSENHOFEN. Alleinbeteiligt von der Straße abgekommen ist ein 22-jähriger Fahrer eines Opel Astra. Er befuhr die Bundesstraße 16 gestern Abend von Marktoberdorf Richtung Biessenhofen. Im Kreisverkehr Altdorf kam er vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von 3.500 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Mit ungültiger Fahrerlaubnis unterwegs
PFRONTEN. Eine 45-jährige Rollerfahrerin aus Pfronten wurde am Donnerstag Nacht in Pfronten einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Frage nach der Fahrerlaubnis händigte sie den grünen Mopedausweis, ein österreichisches Dokument aus. Dieses stellt in Deutschland keine Fahrerlaubnis dar. Die Frau muss ihre Fahrerlaubnis zuerst in Deutschland umschreiben lassen bevor sie ihren Roller wieder in Betrieb nimmt. Sie muss sich des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. (PI Füssen)
Anzeige
Bei Verkehrskontrolle gefälschte Dokumente vorgelegt
FÜSSEN. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag fiel Beamten der Polizeiinspektion Füssen im Stadtgebiet eine Stretch-Limousine aus dem Kreis Alzey-Worms in Rheinland-Pfalz auf und wurde zur Kontrolle angehalten. Hierbei bemerkten die Beamten, dass die Fahrgestellnummer in den Fahrzeugpapieren nicht mit den tatsächlichen Daten des Fahrzeuges übereinstimmte. Die Eintragungen im Fahrzeugschein waren manipuliert worden. Gegen den Fahrer, männlich, 66 Jahre alt und aus dem Landkreis Alzey-Worms, wird nun wegen Urkundenfälschung ermittelt. (PI Füssen)
Anzeige
Unbekannter Hund reißt Reh
PFRONTEN. Am Donnerstagnachmittag gegen 14:30 Uhr konnte ein Spaziergänger im Schießstandweg einen schwarzen Hund beobachten, wie dieser in einer angrenzenden Wiese ein Reh riss. Um nicht selbst in Bedrängnis zu geraten entfernte sich der Zeuge und informierte von zuhause die Polizei. Vor Ort konnten die Polizeibeamten und der verständigte Jäger nur noch das verendete Reh auffinden. Der Hund oder ein verantwortlicher Tierhalter waren nicht mehr vor Ort. Der gesuchte Hund war etwa kniehoch, hatte schwarze Haare und eine spitze Schnauze. Der gesuchte Hundebesitzer, dem sein Tier an dem Nachmittag entlaufen ist, oder Zeugen die den Hund beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Polizei Pfronten, Tel. 08363/9000, in Verbindung zu setzen. (PSt Pfronten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen