Samstag, 31. Oktober 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 31. Oktober 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 31. Oktober 2015
Länderübergreifende Fahndungskontrolle
OSTALLGÄU/ REUTTE (ÖSTERREICH). Zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchdiebstahls kontrollierten in der vergangenen Nacht Fahndungseinheiten des Freistaates Bayern und des österreichischen Bundeslandes Tirol gemeinsam an der Fernpassstraße bei Reutte (Tirol) den Fahrzeugverkehr von Deutschland kommend und in Richtung Süden fahrend. Insgesamt 15 Beamte der Schleierfahndung aus Pfronten und Lindau, sowie der österreichischen Arbeitsgruppe „Ausgleichsmaßnahme Grenze“ (AGM) überprüften zwischen 19 und 24 Uhr über 200 Fahrzeuge und über 350 Personen. Dabei richteten die Beamten ihr Augenmerk hauptsächlich auf reisende Tätergruppen aus Osteuropa, bzw. polizeibekannte regionale Personen. Auch wenn zwar keine Personen festgenommen, oder andere Delikte festgestellt werden konnten, so konnten durch die Fahnder Erkenntnisse über mitgeführte Gegenstände und Reisewege gewonnen werden. Ob diese Erkenntnisse in kommende Ermittlungsverfahren eingebracht werden können, kann derzeit nicht beurteilt werden. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Sachbeschädigung
KAUFBEUREN. Von Mittwoch auf Donnerstag wurden in der Dr.-Muschak-Straße an einem schwarzen PKW Audi A2 beide linken Reifen zerstochen. Das Fahrzeug parkte auf einem Firmenparkplatz. Die Polizei Kaufbeuren bittet unter der Tel.-Nr. 08341/933-0 um sachdienliche Hinweise. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Betrunkener Verkehrsteilnehmer
KAUFBEUREN. Am späten Abend des 30.10.2015 wurde in der Sudetenstraße in Neugablonz ein PKW-Fahrer durch die Polizei kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann, welcher in seinem Auto schlief, kurz zuvor mit diesem gefahren ist. Bei dem Mann war deutlicher Alkoholgeruch festzustellen, deswegen wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Ein Vortest ergab einen Wert von weit über 1,7 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt und ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Auffahrunfall mit einer verletzten Person
KAUFBEUREN. Am 30.10.2015 gegen ca. 14:15 Uhr fuhr ein 20-jähriger Fahrzeugführer mit einem Transporter eines Elektronikgeschäfts in der Sudetenstraße aufgrund Unaufmerksamkeit auf einen vor ihm fahrenden Pkw auf. Deren Fahrer wurde mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung durch den Rettungsdienst ins Klinikum Kaufbeuren gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1500 Euro. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Betriebsunfall
UNTERTHINGAU. Am Freitag, 30.10.2015, wollte ein 28jähriger Bauarbeiter auf einer Baustelle in Unterthingau Dachziegel mit einer Flex durchtrennen. Dabei verkantete sich die Flex und der Bauarbeiter schnitt sich damit in den Hals und die Wange. Mit viel Glück im Unglück hatte sich der Arbeiter nur oberflächliche Verletzungen zugezogen. Dennoch musste er zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus Kaufbeuren gebracht werden. (PI Marktoberdorf)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen