Samstag, 7. November 2015

Heimertingen / A7: 2000 Milchtüten auf der Autobahn verteilt - 4 Stunden Vollsperrung

Heimertingen / A7: 2000 Milchtüten auf der Autobahn verteilt - 4 Stunden Vollsperrung
Symbolfoto
Am späten Freitagnachmittag des 06.11.2015 befuhr der 58-jährige polnische Fahrer eines Sattelzuges die A7 in südlicher Richtung, als kurz nach der Anschlussstelle Berkheim ein Pkw vor ihm einer querenden Katze auswich. Der Fahrer des Sattelzuges leitete ebenfalls ein Ausweichmanöver ein, wodurch sein Gespann ins Schlingern geriet und zwei Paletten H-Milch, die als letztes Paket auf dem Auflieger geladen waren, 
Anzeige
durch die Plane brachen und sich auf der Fahrbahn verteilten. Die Autobahnmeisterei Memmingen und die Feuerwehr Erolzheim sammelten die etwa 2000 Milchtüten auf. Im Anschluss musste die Fahrbahn (beide Fahr- und der Seitenstreifen) auf 200 m Länge gereinigt werden. Die Fahrbahn konnte erst nach viereinhalb Stunden wieder freigegeben werden. 
Anzeige
Es kam dadurch zu massiven Behinderungen und bis zu fünf Kilometern Rückstau. Aufgrund der unzureichenden Ladungssicherung wurde vom Fahrer des Sattelzuges eine Sicherheitsleistung einbehalten. (APS Memmingen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen