Samstag, 21. November 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 21. November 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 21. November 2015
Sachbeschädigung am Kindergarten in Altstädten
ALTSTÄDTEN / SONTHOFEN. In der Nacht von Donnerstag, den 19.11.2015 auf Freitag, den 20.11.15, wurde im Garten des Kindergartens Altstädten ein Baum schwer beschädigt. Ein bislang unbekannter Täter sägte das obere Drittel des Obstbaumes ab. Die Kindergartenkinder hatten den Baum erst im April dieses Jahres im Rahmen einer Umweltaktion gepflanzt und sind deshalb sehr traurig. Zeugen, die eventuell Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten sich mit der Polizei Sonthofen in Verbindung zu setzen. (PI Sonthofen)
Anzeige
Kinderelektrobike aus Garage entwendet / Zeugenaufruf
KEMPTEN. In der Zeit von Donnerstagmittag auf Freitagmittag wurde aus einer Einzelgarage in der Straße Am Augarten ein Kinderelektrobike entwendet. Nach bisherigen Erkenntnissen habe der Fahrer eines blauen Pkw-Van das Spielzeug aus der unverschlossenen Garage entnommen und in seinen Pkw verladen. Anschließend fuhr der bislang Unbekannte davon. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich bei der Polizei Kempten unter der Rufnummer 0831/9909-0 zu melden. Das Kinder-Trike hatte einen Wert von ca. 100 Euro. (PI Kempten)
Anzeige
Drogenfahrt beendet
KEMPTEN. Am Freitag gegen Mitternacht wurde in der Kemptener Innenstadt der Pkw eines 22jährigen Kempteners zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Dabei stellten die Beamten der PI Kempten beim Fahrer Auffälligkeiten fest, welche auf einen vorangegangenen Betäubungsmittelkonsum schießen ließen. Bei dem jungen Mann wurde daraufhin eine Blutentnahme veranlasst. Sollte das Ergebnis der Blutuntersuchung den Verdacht bestätigen, muss der Kemptener mit einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro, einem einmonatigem Fahrverbot und zwei Punkten in Flensburg rechnen. (PI Kempten)
Anzeige
Alkoholisiert Unfall versursacht
ALTUSRIED. Im Bereich Kimratshofen kam es gestern am späten Nachmittag zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Nachdem die Straße für zwei Pkws nebeneinander zu schmal war, wichen sich die Fahrer in einem Kreuzungsbereich auf die jeweiligen weiteren Straßen gegenseitig aus. Hierbei scherte der 28jährige Unfallverursacher aus dem Oberallgäu zu früh wieder ein, wodurch er mit dem Heck seines Pkw das Heck des gegnerischen Pkw streifte. Bei der Verkehrsunfallaufnahme konnte bei dem jungen Mann Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwilliger Alkotest ergab einen Wert von über einem Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme veranlasst und der Führerschein sichergestellt. Dem Oberallgäuer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von knapp 2000 Euro. (PI Kempten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen