Sonntag, 6. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 6. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 6. Dezember 2015
Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr
MARKTOBERDORF. Am Samstagnachmittag kam es auf der Kreisstraße Nähe des Tierheimes zu einem Verkehrsunfall. Eine in Richtung Oberthingau fahrende 32-jährige Pkw-Fahrerin streifte mit der linken Seite einen entgegenkommenden Traktor. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die Pkw-Fahrerin und ihr mitfahrendes Baby wurden sicherheitshalber in ein Krankenhaus gebracht. Schaden insgesamt ca. 15000 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall im Kreisverkehr B12
KAUFBEUREN. Am frühen Samstagnachmittag kam es im sogenannten „Großen Kreisverkehr“ zu einem Verkehrsunfall. Aus ungeklärtem Grund fuhr eine 45-jährige Dame aus Schwabsoien entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung in den Kreisverkehr ein und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden 43-jährigen Germaringer. Bei diesem Unfall blieben beide Beteiligte unverletzt. Der Gesamtschaden beträgt in etwa 500,- EUR. (PI Kaufbeuren)

Mehrere Verkehrsunfälle aufgrund von Blitzeis
OBERGÜNZBURG UND STÖTTWANG. In den frühen Morgenstunden des 06.12.2015, ereigneten sich gleich drei Verkehrsunfälle aufgrund von Blitzeis im Landkreis Ostallgäu. Die Pkws kamen jeweils alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab und überschlugen sich. Hierbei wurden insgesamt sechs Personen leicht verletzt und mussten im Klinikum Kaufbeuren und Kempten behandelt werden. Die Fahrzeuge waren jeweils nicht mehr fahrbereit und mussten mit schwerem Gerät geborgen werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 20.000,- Euro. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Schwerer Verkehrsunfall wegen Blitzeis
HALBLECH. Am 05.12.2015 gegen 09:00 Uhr ereignete sich kurz vor der Ortschaft Halblech ein schwerer Verkehrsunfall. Die 42-jährige Fahrzeugführerin kam auf spiegelglatter Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte ungebremst einen Abhang hinunter. Daraufhin überschlug sich ihr Pkw Renault mehrfach bis er zum Stehen kam. Den eingesetzten Beamten bot sich ein Trümmerfeld, da die Verunglückte gerade auf dem Weg zum Wertstoffhof war, als sich der Unfall ereignete. Ihre gesamte Ladung, bestehend aus Sperrholz und Abfall war an der Unfallstelle verteilt. Sie selbst kam mit dem Schrecken und ein paar Prellungen am linken Arm davon. Zur Beobachtung wurde sie mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus verbracht. Am Pkw entstand Totalschaden. Nur wenige Minuten später kam es zu einem weiteren Unfall wegen der glatten Fahrbahn. Dabei verlor eine weitere Verkehrsteilnehmerin die Kontrolle über ihren Pkw. Sie rutschte links von der Fahrbahn. Außer einem Sachschaden an der Front des Skodas verlief dieser Unfall jedoch glimpflich. Die Polizei Füssen sucht nun nach Zeugen, die einen der beiden Unfälle beobachten konnten. Tel: 08362/91230 (PI Füssen)

Unfall bei Waldarbeiten
SCHWANGAU. Am vergangenen Samstagvormittag war ein Vater mit seinem 14-jährigen Sohn aus Pfronten in Hohenschwangau im Wald um Bäume zu fällen. Als der Vater gerade dabei war, einen Laubbaum zu fällen, spaltete sich dieser in einer Höhe von 7 Metern und schnellte nach unten. Der untere Teil vom Baumstamm traf den Sohn, so dass dieser einige Knochenbrüche und innere Verletzungen erlitt. Vor Ort wurde der 14-Jährige vom Rettungsdienst und der Bergwacht betreut, bis er mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus verbracht wurde. (PI Füssen)
Anzeige
Brauchtum missbraucht
LECHBRUCK. Feige missbraucht wurde das Brauchtum des Klausentreibens am Samstagabend in Lechbruck. Vier als Klausen verkleidete Personen bewarfen ein Anwesen mit Eiern, beschmierten die Hauswand mit einem Graffiti und wandten beim Bewohner körperliche Gewalt an. Sie schlugen mit den Ruten derart auf ihn ein, dass er mit Prellungen und einer Kopfverletzung im Krankenhaus behandelt werden musste. Da vorangegangene Fälle bekannt sind wird durch die Polizei im Umfeld ermittelt. (PI Füssen)

Verkehrsunfall in Füssen
FÜSSEN. Am frühen Samstagabend kam es zu einem Verkehrsunfall an der Tunnelkreuzung auf der Bundesstraße 310 in Füssen. Eine 18-jährige Oberallgäuerin kam aus Richtung Weißensee. Sie war mit einem Audi unterwegs und wollte nach links auf die Autobahn in Richtung Kempten fahren. Dabei übersah sie die ihr entgegenkommende Ostallgäuerin mit einen VW Polo. Es kam zum Unfall. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand. (PI Füssen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen