Montag, 14. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 14. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 14. Dezember 2015
Späte Rache
SONTHOFEN. Zwei junge Männer wollten mit einer 21-jährigen Sonthofenerin eine Aussprache führen, weil sie die junge Frau verdächtigten der Polizei am vergangenen Freitag eine „Drogenparty“ mitgeteilt zu haben. Da sie sich sehr aggressiv verhielten, rief diese die Polizei. Gegen die beiden Männer wurde ein Platzverweis erteilt. Ein stark alkoholisierter 22-Jähriger tat sich besonders hervor, indem er die Kollegen aufs Übelste beleidigte und bedrohte. Der Mann wurde mit erheblichem Widerstand in den Streifenwagen und anschließend in eine Zelle der Dienststelle verbracht. Da er dort weiter wütete und dabei die Zellentür beschädigte, musste er in eine andere Zelle verlegt werden. Ihn erwartet nun neben diversen Anzeigen auch noch eine Rechnung über den entstandenen Schaden von 200 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Körperverletzung
OBERSTAUFEN. Am 13.12.15 gegen 04.25 Uhr ist ein stark betrunkener 21-jähriger Spanier im Bereich des Bahnhofsplatzes in Oberstaufen auf ein fremdes Auto gesprungen. Als die 20-jährige Besitzerin des Autos und andere Passanten ihn davon abhalten wollten, wurde dieser gewalttätig und schlug zu. Hierbei wurde sowohl die 25-jährige Beifahrerin der Pkw-Besitzerin, als auch ein weiterer Passant verletzt. Dieser wehrte sich und schlug seinerseits den Spanier, welcher dann blutend zu Fuß flüchtete. Im Rahmen der polizeilichen Fahndung konnte dieser dann zu Fuß in Weißach festgenommen werden. Da neben den Verletzungen auch nicht unerheblicher Sachschaden an dem Pkw entstand, erwartet diesen eine Anzeige wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Springmesser sichergestellt
DIETMANNSRIED. Zwischen den Vordersitzen seines Lkws hatte ein niederländischer 23-jähriger Kraftfahrer ein Springmesser abgelegt. Dabei handelt es sich um einen verbotenen Gegenstand. Die Schleierfahndung Pfronten, die den Lkw-Fahrer am Freitag auf der A 7 am Allgäuer Tor kontrolliert hatte, stellte das Messer sicher und zeigte den 23-Jährigen wegen einer Straftat nach dem Waffengesetz an. (PStF Pfronten)
Anzeige
Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen
KEMPTEN. Seinen Pullover musste ein 46-jähriger Zugreisender ausziehen und der Schleierfahndung Pfronten übergeben. Die Beamten hatten bei einer Zugkontrolle am Samstag festgestellt, dass auf dem Pullover ein Logo befestigt war, auf dem eine verbotene Sigrune abbildet war. Damit beging der Mann eine Straftat wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Den Pullover stellten die Beamten sicher, den 46-Jährigen zeigten sie an. (PStF Pfronten)
Anzeige
Frontalzusammenstoß
WALTENHOFEN. Aufgrund Unachtsamkeit kam es am Samstagabend gegen 18.40 Uhr auf der B 19 im Kreuzungsbereich der AS Waltenhofen zu einem Zusammenstoß zweier Pkws. Ein 33-jähriger Pkw-Fahrer wollte aus Fahrtrichtung Sonthofen (B19) nach links auf die B12 in Fahrtrichtung Lindau auffahren. Hierbei übersah er den zum linksabbiegen orangenen, blinkenden Abbiegepfeil, welcher „Vorfahrt achten“ bedeutet. Die 79-jährige Unfallgegnerin hatte zum selben Zeitpunkt grünes Ampellicht und folgte dem Straßenverlauf in Fahrtrichtung Sonthofen. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeugführer sowie der 61-jährige Beifahrer der Dame kamen mit leichten Verletzungen ins Klinikum Kempten. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 30.000 Euro. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen